Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Weitere Informationen.

Navigation und Service des Landkreis Rostock

Springe direkt zu:

 Menue oeffnen

01.07.2019 - "Wir brauchen jede Hand und jeden Kopf"

Die Zahl der Arbeitskräfte im Landkreis Rostock ist so hoch wie nie zuvor. Die Arbeitslosigkeit liegt mit 4,9 Prozent so niedrig wie nirgends sonst in Mecklenburg-Vorpommern. Landkreis, Agentur für Arbeit, Staatliches Schulamt und Jobcenter wollen noch mehr junge Menschen für den Arbeitsmarkt qualifizieren. Sie haben am Montag das „Arbeitsbündnis Jugend und Beruf“ auf unbestimmte Zeit verlängert. 

Es sind Rekordzahlen, die Anke Diettrich, Leiterin der Agentur für Arbeit Rostock, und Sebastian Constien, Landrat des Landkreises Rostock, am Montag in Güstrow präsentiert haben. Die Arbeitslosigkeit ist im Landkreis Rostock im Juni auf 4,9 Prozent gefallen. Deutlich unter Landesdurchschnitt und so niedrig wie nirgends sonst in Mecklenburg-Vorpommern. „Der regionale Arbeitsmarkt entwickelte sich in den ersten sechs Monaten dieses Jahres sehr positiv“, bilanziert Anke Diettrich, Leiterin der Rostocker Arbeitsagentur. „Besonders erfreulich ist die Entwicklung im Landkreis Rostock. Hier lag die Arbeitslosenquote im Juni bei 4,9 %. Damit ist der Landkreis Rostock der erste Landkreis in Mecklenburg-Vorpommern mit einer Arbeitslosenquote unter 5 % und befindet sich auf dem Niveau des Bundesdurchschnittes.“ Diesen Trend unterstützen die Kreisverwaltung und die Wirtschaftsförderung Landkreis Rostock (WLR).

„Der Arbeitsmarkt im Landkreis Rostock entwickelt sich robust und hat weiter beste Aussichten. Der Landkreis arbeitet dafür eng mit den Kommunen und Unternehmen zusammen, um Standorte und Betriebe weiter zu entwickeln. Neben Fachkräften werden vielerorts auch Ungelernte und Quereinsteiger gesucht“, sagte Landrat Constien. Insbesondere die gewachsene sozialversicherungspflichtige Beschäftigung unterstrich Constien. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ist von Dezember 2017 auf Dezember 2018 um 779 oder 1,2 % auf 67.860 gestiegen.

Die Jugendarbeitslosigkeit ist insbesondere im Bereich Güstrow, Bützow, Teterow weiter gesunken. Die Jugendarbeitslosigkeit im Landkreis Rostock insgesamt hat sich innerhalb der vergangenen 5 Jahre um 44,2 % verringert.

Zur positiven Entwicklung am Ausbildungsmarkt trägt neben der guten wirtschaftlichen Situation auch die Jugendberufsagentur im Landkreis Rostock als kreisweites, übergreifendes Angebot der Jugendsozialarbeit/ Jugendberufshilfe bei. Dieser Trend soll im gesamten Kreis noch weiter gestärkt werden. Gemeinsam mit Anke Diettrich, Leiterin der Bundesagentur für Arbeit Rostock, Silke Schrader, Leiterin des Staatlichen Schulamtes Rostock und Dirk Ludwig, Leiter des Jobcenters Landkreis Rostock, unterzeichnete Sebastian Constien das „Arbeitsbündnis Jugend und Beruf“, das damit auf unbestimmte Zeit fortgesetzt wird und die Arbeit der Jugendberufsagentur Landkreis Rostock verstetigt.

„Es geht uns aber nicht nur darum, junge Leute irgendwie in einen Job zu bekommen. Wir wollen junge Menschen, die Unterstützung brauchen, motivieren, qualifizieren und in Arbeit bringen. Für Arbeitgeber wird damit zugleich das Arbeitskräftepotenzial größer. Wir brauchen jede Hand und jeden Kopf im Landkreis Rostock“, erklärte der Landrat.

„Am Übergang von der Schule ins Berufsleben gibt es manchmal Unsicherheit, da wird Orientierung benötigt. Einige Jugendliche brauchen auch Unterstützung, um überhaupt eine Arbeit aufnehmen zu können. Wir arbeiten gern mit den Partnern zusammen, um diese Aufgaben zu lösen“, sagte Silke Schrader, Leiterin des Staatlichen Schulamtes Rostock.

„Gemeinsam können wir diese Aufgabe am besten bewältigen. Wir bündeln die Stärken der Agentur für Arbeit, des Jobcenters, des Staatlichen Schulamtes und des Landkreises im Interesse der jungen Menschen und der Region Rostock, damit wir weiterhin aus eigener Kraft wachsen können.“, macht Constien deutlich.

„Wir verstärken die Berufsberatung und wollen unsere Angebote noch besser an die Jugendlichen bringen“, nannte Anke Diettrich, Leiterin der Bundesagentur für Arbeit Rostock, ein Beispiel ihres Anteils an der Arbeit im Bündnis.

„Die Zusammenarbeit mit dem Landkreis, der Arbeitsagentur und dem Staatlichen Schulamt macht unsere Arbeit insgesamt noch passgenauer und damit erfolgreicher. Wir freuen uns dabei zu sein“, erklärte Dirk Ludwig, Leiter des Jobcenters Landkreis Rostock.

„Wir freuen uns, mit unseren Partnern den Arbeitsmarkt und Jugendliche im Landkreis Rostock weiter zu stärken. Denn es geht hier um Bildung, um Vermittlung und soziale Arbeit. Wir brauchen die jungen Leute und reichen Ihnen die Hand, damit sie eine erfolgreiche Zukunft in Ihrer Heimat haben.“ 

Internet: www.jugendberufsagentur-lkros.de 

 

Unterzeichnung des

 von links nach rechts: Anke Diettrich (Bundesagentur für Arbeit), Sebastian Constien (Landrat), Silke Schrader (Staatliches Schulamt Rostock), Dirk Ludwig (Jobcenter Landkreis Rostock) im Beisein weiterer Projektpartner und der Mitarbeiter*innen der Jugendberufsagentur;

link_slideshowbox Agentur für Arbeit Rostock - Landkreis Rostock: Arbeitslosenquote erstmals unter 5 %

link_slideshowbox Arbeitsmarktreport (Monatszahlen) Landkreis Rostock - Juni 2019

link_slideshowbox Arbeitsmarktreport (Monatszahlen) Agentur für Arbeit Rostock Juni 2019

  Kontakt Pressestelle

Büro des Landrates

Am Wall 3 - 5
18273 Güstrow

Michael Fengler
Pressereferent
Zimmer 3.110

  Telefon:
+49 3843 755-12007
  Telefax:
+49 3843 755-12800
  eMail::
presse@lkros.de

nach oben