Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Weitere Informationen.

Navigation und Service des Landkreis Rostock

Springe direkt zu:

 Menue oeffnen

21.07.2017 - Spatenstich für sichere Zukunft auf dem Lande

Am Donnerstag haben die Bauarbeiten für ein neues Feuerwehrgerätehaus mit Anbau für die Jugendfeuerwehr in Wasdow bei Gnoien begonnen. Für die Projektkosten von rund 662.000 Euro reicht der Landkreis Rostock rund 499.000 Euro Förderung aus. Die Freiwillige Feuerwehr Wasdow mit ihren mehr als 60 Mitgliedern erfüllt nicht nur die Aufgabe der Gefahrenabwehr, sie ist auch wichtiger Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens in der kleinen Landgemeinde.

Mit dem ersten Spatenstich hat am Donnerstag der langgeplante Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses mit Anbau für die Jugendfeuerwehr in Wasdow begonnen.

„Das neue Haus für die Feuerwehr ist eine Investition in die Zukunft der gesamten Region. Es freut mich sehr, dass es hier eine so starke Feuerwehr und Jugendfeuerwehr gibt“, unterstrich Stephan Meyer, Dezernent für inneres und Ordnung des Landkreises Rostock „Über 40 aktive Feuerwehrmitglieder und 20 junge Leute in der Jugendfeuerwehr sind bemerkenswert, das entspricht fast 15 Prozent der Bevölkerung. Sie gewährleisten hier nicht nur den Brandschutz, sondern sind auch für das soziale Leben und den Zusammenhalt wichtig“, sagte Stephan Meyer.

Er übergab die Förderung in Höhe von 325.000 Euro aus Mitteln für die integrierte ländliche Entwicklung sowie 94.000 Euro aus dem EU-Förderprogramm LEADER. Ziel der LEADER-Förderung Etablierung der Jugendfeuerwehr als fester Bestandteil der Freiwilligen Feuerwehr zur zukünftigen Sicherung der Einsatzfähigkeit. Meyer dankte dem Landwirtschaftsministerium für die Unterstützung bei der Realisierung des Vorhabens.

Thomas Reimann, Referatsleiter Landwirtschaft und ländliche Räume im Landwirtschaftsministerium, erklärte, dass den freiwilligen Feuerwehrleuten Hochachtung und Danke gebührt. „Wichtig ist, dass wir alles tun, damit sie ihre Aufgaben wahrnehmen können“, sagte Reimann in Richtung der Feuerwehrleute. Der Neubau ersetzt künftig das alte, marode Gerätehaus in einer umgebauten Schmiede im Nachbarort Bobbin. Dort gibt es beispielsweise nur eine Umkleide und eine Toilette für die Kameradinnen und Kameraden, Platz für die erst vor einem Jahr gegründete Jugendfeuerwehr fehlt. Kreisbrandmeister Mayk Tessin überreichte einen weiteren Förderbescheid über 80.000 Euro aus Einnahmen der Feuerschutzsteuer. „Dieses Vorhaben ist beispielgebend, weil so viele Partner dafür gewonnen werden konnten. Ihr Anspruch an die ehrenamtliche Arbeit, diese bestmöglich zu erbringen, hat überzeugt“, hob Tessin hervor.

Der stellvertretende Wehrführer der Feuerwehr Wasdow, Frank Paetow, bedankte sich sichtlich gerührt. „Sowas erlebt man nicht alle Tage. Das berührt einen sehr“, sagte Paetow. Der Bürgermeister der Gemeinde Behren-Lübchin, in der Wasdow liegt, hob hervor, wie wichtig die Arbeit der Kameradinnen und Kameraden für die Gemeinde insgesamt ist. „Die Feuerwehr Wasdow ist das Zugpferd für den Brandschutz in unserer Gemeinde. Wir haben einen echten Glücksgriff mit ihnen“, erklärte Bernd Ziegler

 

Spatenstich - Neubau Feuerwehrgerätehaus Wasdow

v.l.n.r.: Dirk Pommeranz, LEADER-Büro, Mayk Tessin, Kreisbrandmeister Landkreis Rostock, Stephan Meyer, Dezernent für Inneres und  Ordnung des Landkreises Rostock, Torsten Renz, MdL (CDU), Leonie, Jugendfeuerwehr Wasdow, Lars Schwarz, Bürgermeister Gnoien, Thomas Reimann, Landwirtschaftsministerium, Jean Weiß, Leiter des Staatlichen Amtes für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg, Vertreter des Planungsbüros, Bernd Ziegler, Bürgermeister Gemeinde Behren-Lübchin, Frank Paetow, stellv. Wehrführer Wasdow


 

  Kontakt Pressestelle

Büro des Landrates

Am Wall 3 - 5
18273 Güstrow

Michael Fengler
Pressereferent
Zimmer 3.110

  Telefon:
+49 3843 755-12007
  Telefax:
+49 3843 755-12800
  eMail::
presse@lkros.de

nach oben