Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Weitere Informationen.

Navigation und Service des Landkreis Rostock

Springe direkt zu:

 Menue oeffnen

10.12.2020 - Update Ausbruch Hepatitis-A in der Gemeinde Dummerstorf

Bei einem Hepatitis-A-Ausbruch in einer Grundschule in Dummerstorf sind bis zum Mittwochnachmittag 4 Infektionen festgestellt worden. Eine Befundklärung steht noch aus. Die Infektionen verteilen sich auf unterschiedliche Klassenstufen.

Zur Eindämmung des Infektionsgeschehens hat das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock seit dem 08.12.2020 ein Betretungsverbot für alle nicht geimpfte Schülerinnen, Lehrer*innen sowie für weiteres Personal der Grundschule und des Hortes erlassen. Am 8. und 9. Dezember wurden Impfungen am Standort des Gesundheitsamtes in Bad Doberan angeboten, am 10. Dezember erfolgen Impfungen in der Schule.

Für Geschwister von Grundschulkindern ergeben sich keine Einschränkungen, solange alle Familienmitglieder gesund sind. Erkrankt ein Familienmitglied, dürfen die Geschwisterkinder ihre Gemeinschaftseinrichtung nicht mehr betreten, da dann eine Ansteckungsgefahr besteht.

Infektionsketten werden durch eine Riegelungsimpfung unterbrochen. Allen Familienmitgliedern wird daher eine Impfung angeboten. Diese wird von den Krankenkassen für enge Kontaktpersonen getragen. Bei der Riegelungsimpfung, die aufgrund des Ausbruchsgeschehens für alle Schüler*innen der Grundschule Dummerstorf vom Gesundheitsamt angeboten wird, handelt es sich um eine behördlich empfohlene Impfung. Die Kosten trägt in diesem Fall der Öffentliche Gesundheitsdienst.

Die im selben Gebäude befindliche Regionalschule ist derzeit von den Maßnahmen nicht betroffen, da dort seit 12.11.2020 keine Erkrankungen aufgetreten sind, bei den größeren Kindern eine Gruppentrennung (analog den Corona-Regeln) möglich ist und die Schüler im Gegensatz zu den kleinen Grundschulkindern zu einer besseren Toilettenhygiene in der Lage sind. Die Sanitäranlagen der beiden Schulen sind getrennt und die Desinfektionsmaßnahmen wurden in diesem Bereich intensiviert.

 

Kein neuer Infektionsherd – Virenstamm identifiziert 

Die aktuellen Erkrankungen in der Gemeinde Dummerstorf gehören alle zum bereits bekannten Ausbruchsgeschehen in der Kommune. Insgesamt werden derzeit 34 Fälle in der Gemeinde Dummerstorf und ihrer Umgebung und drei Fälle in Nachbarkreisen gezählt. Ein neuer Infektionsherd wird nach dem aktuellen Ermittlungsstand nicht vermutet. Das Gesundheitsamt hatte das Referenzlabor für Hepatitis A, das Institut für Mikrobiologie und Hygiene Regensburg, zu Rate gezogen. Dort wurden Proben untersucht, um Zweifelsfälle zu typisieren. Fest steht nun, dass es sich um ein und denselben Virenstamm bei dem Ausbruch handelt. Dieser ist in der internationalen Fachwelt bereits seit 2019 bekannt. Demnach wurde er 2019 in Frankreich und Bayern festgestellt, 2020 in Brandenburg und Sachsen.

Eine Hepatitis-A-Erkrankung erkennt man an Fieber, Gliederschmerzen, Oberbauchbeschwerden, allgemeiner körperlicher Schwäche, Übelkeit und gelegentlichem Durchfall. Bei einem typischen Krankheitsverlauf kommt es nach einigen Tagen zur Gelbfärbung der Augen und der Haut.

Anfangs Erkrankte des Ausbruchs in der Gemeinde Dummerstorf sind bereits wieder gesund und können auch wieder ihre Tätigkeiten aufnehmen. Die Infektiosität besteht ungefähr für 3 Wochen nach Krankheitsbeginn.

  Kontakt Pressestelle

Büro des Landrates

Am Wall 3 - 5
18273 Güstrow

Michael Fengler
Referent für Medien und Öffentlichkeitsarbeit
Zimmer 3.110

  Telefon:
+49 3843 755-12007
  Telefax:
+49 3843 755-12800
  eMail::
presse@lkros.de

nach oben