Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Weitere Informationen.

Navigation und Service des Landkreis Rostock

Springe direkt zu:

 Menue oeffnen

21.12.2020 - Ein Radweg und zwei Kreisstraßen übergeben

Erster Bauabschnitt Radweg - Wohrenstorf nach Tessin - fertig

 

Romuald Bittl, Dezernent für Wirtschaft und Bau, hat am Freitag den ersten neugebauten Abschnitt des straßenbegleitenden Radwegs zwischen den Ortslagen Wohrenstorf und Tessin freigegeben.

Der Radweg wurde auf 1,296 Kilometern Länge und in einer Breite von 2,50 Metern, von der Einmündung nach Wohrenstorf bis rund 160 Meter vor der Brücke über die Bundesautobahn 20, neu ausgebaut. Er verläuft entlang der südöstlichen bzw. südlichen Seite der Kreisstraße DBR 22.

„Wir freuen uns sehr, dass wir unserem Ziel, die Schaffung einer durchgehenden, verkehrssicheren Radverkehrsverbindung für den Alltags-, Schul- und Freizeitverkehr, nähergekommen sind“, sagt Romuald Bittl.

Gebaut wurde in der Zeit von Juli bis November.

Die Baukosten betragen rund 400.000 Euro. 75 Prozent wurden über das Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern (LFI) in Schwerin gefördert.

Die Bauplanung und Bauleitung erbrachte das Ingenieurbüro Voss & Muderack GmbH aus Marlow, das Unternehmen GP Verkehrswegebau GmbH, NL Nord, aus Grimmen führte die Baumaßnahmen aus. Die baubegleitenden Kontrollprüfungen machte die Firma Heiden Labor für Baustoff und Umweltprüfung GmbH aus Roggentin und als Sicherheitskoordinator wurde das PBM Planungsbüro Möckel aus Rostock eingesetzt.

Der Ausbau von der Brücke über die Bundesautobahn 20 nach Tessin, als zweiter Abschnitt des straßenbegleitenden Radwegs zwischen den Ortslagen Wohrenstorf und Tessin, befindet sich in Planung.

PM170_Übergabe_Radweg 

Das beigefügte Foto zeigt v.l.n.r.: Helmut Titzler (Landkreis Rostock), Wilhelm Stahlhut (Bürgermeister der Gemeinde Cammin), Sebastian Passow (GP Verkehrswegebau), Sascha Martins (GP Verkehrswegebau), Ralf Scherff (Ingenieurbüro Voss & Muderack), Romuald Bittl (Dezernent für Wirtschaft und Bau Landkreis Rostock), Dierk Schröder (Landkreis Rostock)

 

Übergabe der Kreisstraße GÜ 06 – Ortsdurchfahrt Bützow 

Romuald Bittl, Dezernent für Wirtschaft und Bau, hat am Freitag den letzten sanierten Abschnitt der Kreisstraße GÜ 06 in der Ortsdurchfahrt Bützow freigegeben.

Gemeinsam mit der Stadt Bützow ist die Straße von der Anbindung des „Ziegelhofweges“ bis nach Pustohl auf einer Länge von rund 1,75 Kilometern neu hergestellt. Die Straße ist jetzt sehr gut befahrbar und verkehrssicherer. Bankette und Entwässerungsanlagen wurden neu gestaltet. Der Gehweg, 6 Bushaltestellen und die Straßenbeleuchtung wurden erneuert. Gebaut wurde in der Zeit von September bis Dezember.

Die Baukosten betragen rund 800.000 Euro. Die Bushaltestellen und die Beleuchtung wurden über das Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern (LFI) in Schwerin gefördert, der Gehweg über das Straßenbauamt Stralsund.

Die Bauplanung und Bauüberwachung erbrachte das Ingenieurbüro Kohl aus Bützow, das Unternehmen TSS Tiefbau Service Schwerin GmbH führte die Baumaßnahmen aus. Die Baustoffprüfungen machte die Baustoffprüfstelle Wismar und als Sicherheits- und Gesundheitskoordinator (SiGeKo) wurde das Ingenieurbüro Kindor aus Bützow eingesetzt. Bei diesem Vorhaben waren ausschließlich Firmen aus Mecklenburg-Vorpommern im Einsatz.

Mit der Übergabe des letzten Abschnittes ist der Ausbau der Kreisstraße GÜ 06 abgeschlossen. 

 

Übergabe der Kreisstraße GÜ 13 – Sabel - Friedrichshof  

Romuald Bittl, Dezernent für Wirtschaft und Bau, hat am Freitag, den neu ausgebauten Abschnitt der Kreisstraße GÜ 13 von Sabel bis kurz hinter dem Abzweig nach Friedrichshof freigegeben.

Auf rund 1,80 Kilometern Länge wurde die Straße in einer Breite von 5,50 Metern neu hergestellt. Die Straße ist jetzt sehr gut befahrbar und verkehrssicherer. Zwei barrierefreie Bushaltestellen wurden gebaut. Bankette und Entwässerungsanlagen wurden neu gestaltet. Die Baumpflanzungen entlang der Strecke sind bereits erfolgt. Gebaut wurde in der Zeit von September bis Dezember. Die Baukosten betragen rund 800.000 Euro.

Die Bauplanung erbrachte das Ingenieurbüro Richter aus Neu Wokern, das Unternehmen TSS Tiefbau Service Schwerin GmbH führte die Baumaßnahmen aus. Die baubegleitenden Kontrollprüfungen machte das Baustofflabor Adler aus Friedrichsmoor und als Sicherheitskoordinator wurde das Büro Wehrle aus Güstrow eingesetzt.

  Kontakt Pressestelle

Büro des Landrates

Am Wall 3 - 5
18273 Güstrow

Michael Fengler
Referent für Medien und Öffentlichkeitsarbeit
Zimmer 3.110

  Telefon:
+49 3843 755-12007
  Telefax:
+49 3843 755-12800
  eMail::
presse@lkros.de

nach oben