Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Weitere Informationen.

Navigation und Service des Landkreis Rostock

Springe direkt zu:

 Menue oeffnen

04.09.2020 - Bundesweiter Warntag am 10. September

Der Landkreis Rostock beteiligt sich am ersten bundesweiten Warntag am Donnerstag, 10. September. Um 11:00 Uhr werden alle 256 Sirenen im Kreisgebiet zu einem Probealarm heulen, um 11:20 Uhr werden sie zur Entwarnung erneut ertönen. Parallel werden Probewarnungen über die Medien ausgegeben.

Am Donnerstag, 10. September, proben Bund, Land und Kreise die Warnung der Bevölkerung vor Gefahren. Der Bund wird um 11:00 Uhr seine Probewarnung ausgeben. Dann werden alle 256 Sirenen im Landkreis Rostock mit einem auf- und abschwellenden Signal für eine Minute ertönen. Parallel werden Online, über Apps, für das Radio und das Fernsehen Probewarnungen ausgegeben.

Um 11:20 Uhr erfolgt die Entwarnung mit einem einminütigen Dauerton der Sirenen und Entwarnungsmeldungen für Apps, Online, Radio und Fernsehen. Der Landkreis Rostock wird die Probewarnung und die Entwarnung auch über sein Internetangebot und die Sozialen Medien ausgeben.

Im Anschluss erprobt das Land Mecklenburg-Vorpommern um 11:30 Uhr eine Bevölkerungswarnung. Diese wird im Landkreis Rostock nicht über die Sirenen ausgegeben. Apps, Online-, Radio- und Fernsehanbieter werden mit der Probewarnung versorgt.

Die Entwarnung erfolgt um 11:50 Uhr. Vom Kreis wird die Warnung über das Internetangebot und die Sozialen Medien ausgegeben.

Die Brandschutzdienststelle des Landkreises Rostock koordiniert den bundesweiten Warntag im Kreis. Von dort ist bereits eine Information der Ämter, Städte und Gemeinden erfolgt. Insbesondere Kindertagesstätten und Pflegeheime sollten über die Auslösung des Probealarms informiert werden. Der langanhaltende Probealarm kann erschreckend wirken bzw. Erinnerungen an Kriegszeiten wecken.

Zwei leicht verständliche Aushänge stellen den Ablauf des Warntages kurz dar. Einer der Aushänge dient der Bevölkerungsinformation, der zweite wurde den Feuerwehren zur Verfügung gestellt.

Der Warntag soll keine Angst machen, sondern Aufmerksamkeit für die Warnwege wecken. Neben den Sirenen gehören Apps, Radioprogramme, Fernsehen und Onlineangebote zu den Warnwegen, über die die Bevölkerung vor einer drohenden Gefahr gewarnt werden kann.

Der bundesweite Warntag findet künftig an jedem zweiten Donnerstag im September statt.

Mehr Informationen: https://warnung-der-bevoelkerung.de/

Aushang Bevölkerungsinformation

Aushang Feuerwehren

 

  Kontakt Pressestelle

Büro des Landrates

Am Wall 3 - 5
18273 Güstrow

Michael Fengler
Pressereferent
Zimmer 3.110

  Telefon:
+49 3843 755-12007
  Telefax:
+49 3843 755-12800
  eMail::
presse@lkros.de

nach oben