Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Weitere Informationen.

Navigation und Service des Landkreis Rostock

Springe direkt zu:

 Menue oeffnen

22.01.2021 - Covid19 im Landkreis Rostock

Aktuelles
 
++ 22.01.2021 Quarantäne für Kita und Hort in Satow ++

Das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock hat Quarantäne für die Kita „Knirpsenland“ und den Hort der Regionalen Schule „Schule am See“ in Satow angeordnet. Grund hierfür ist ein positiver Covid19-Test einer in beiden Einrichtungen beschäftigten Person. Alle Krippen-, Kita- und Hortkinder sowie Erzieher*Innen und weiteres Personal, die im Zeitraum vom 18.01. – 22.01.2021 in den Einrichtungen waren, sind unter Quarantäne gestellt. Die Quarantäne beläuft sich auf den Zeitraum vom 22. Januar bis zum Ablauf des 5. Februars.

 
 
++17.01.2021 Quarantäne für Kita in Lüssow++
Das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock hat wegen eines Covid19-Falls in der Kita De lütten Landlüüd ermittelt und Quarantäne für die Krippengruppe und drei Kindergartengruppen veranlasst. Ebenfalls sind die sechs Erzieher*innen des Krippen und Kindergartenbereichs betroffen. Der Infektionsweg ist bekannt. Der Hortbetrieb ist nicht betroffen, da dieser getrennt vom Kitabetrieb läuft. Wir stellen den Eltern und Beschäftigten ein Merkblatt und die Allgemeinverfügung zur Verfügung.
 
 
++13.01.2021 Quarantäne für drei Kita-Gruppen in Güstrow++

Das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock hat erneut wegen zwei Covid-19-Fällen in der Kita „Südlichter“ in Güstrow ermittelt. Betroffen sind drei Gruppen. Für insgesamt 26 Kinder und 8 Erzieher*innen ist Quarantäne veranlasst. Der Kitabetrieb kann aufgrund der guten Trennung der Gruppen weiter aufrechterhalten werden, insgesamt werden. In der Kita werden insgesamt acht Gruppen betreut. Wir stellen den Eltern und Beschäftigten Merkblätter und die Allgemeinverfügung sowie eine Elterninformation zur Verfügung.

Merkblatt für Eltern Kita Südlichter

Merkblatt für Beschäftigte Südlichter

Allgemeinverfügung Kita Südlichter

++12.01.2021 Covid19-Ausbrüche in Asylbewerberunterkünften in Bad Doberan ++

Das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock hat wegen zwei Covid19-Ausbrüchen Quarantäne für die Bewohner und Beschäftigten in zwei Asylbewerberunterkünften in Bad Doberan angeordnet. In einer Einrichtung sind 2 Beschäftigte und 6 Bewohner*innen positiv getestet worden, in der anderen 3 Bewohner*innen. Der Infektionsweg ist bekannt. Alle Betroffenen werden mit mehrsprachigen Merkblättern über die Quarantäne und das weitere Vorgehen unterrichtet.

In beiden Einrichtungen wurden am Dienstag Reihenabstriche durchgeführt, denen sich rund 140 Bewohner*innen und Beschäftigte unterzogen haben. Die Ergebnisse werden im Laufe des Donnerstags erwartet.

Die positiv getesteten Bewohner*innen ziehen für die Zeit der Quarantäne in eine eigens dafür vorgesehene Unterkunft in Bad Doberan.

 
++ 12.01.2021 Covid19-Fälle in Schwaaner Grundschule und Sozialstation ++

Das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock hat wegen eines Covid19-Falls in der Prof. Franz Bunke Grundschule Schwaan ermittelt und Quarantäne für 12 Kinder und 4 Lehrer*innen einer 4. Klasse veranlasst. Des Weiteren sind 5 Kinder und 1 Erzieherin des Hortes der Kita Warnowkrümel betroffen. Der Infektionsweg ist bekannt. Der Landkreis Rostock stellt den Eltern und Beschäftigten der Schule und des Hortes ein Merkblatt und die sogenannte Allgemeinverfügung zur Verfügung.

Außerdem ist eine Sozialstation in der Stadt von zwei Covid19-Fällen betroffen. In diesem Zusammenhang hat das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock 8 Abstriche bei ambulant betreuten Pflegebedürftigen angeordnet, die von der Sozialstation aufgesucht wurden. Der Abstrich ist eine Vorsichtsmaßnahme, da in der Region bereits im vergangenen Herbst eine Covid19-Häufung im Zusammenhang mit einem anderen Pflegeunternehmen aufgetreten war.

 
++ 10.01.2021 Neue Corona-Landesverordnung in Kraft getreten ++
 
Die neue Corona-Landesverordnung gilt seit Sonntag, 00:00 Uhr. Wir haben die wichtigsten Regeln zusammengefasst:

Kontaktbeschränkungen

Private Zusammenkünfte, egal wo, sind nur mit Angehörigen des eigenen Hausstandes und einer weiteren nicht im eigenen Haushalt lebenden Person gestattet. Dazugehörige Kinder bis 12 Jahre werden nicht mitgerechnet, wenn dies aus Gründen der Betreuung des Kindes erforderlich ist.

Schulen und Kitas

Ab dem 11. Januar kehren die Abschlussklassen, die in diesem Jahr Prüfungen haben, in die Schulen zurück. Für alle anderen Schüler*innen ist die Präsenzpflicht bis zum 31. Januar aufgehoben. Ab Klassenstufe 7 gibt es Distanzunterricht. Kinder der  Klassen 1 bis 6 können in die Schule kommen, wenn eine Betreuung zuhause nicht sichergestellt ist. Zum Schulbeginn sind eine Selbstauskunft und eine Gesundheitsbestätigung mitzubringen.

➜ Selbsterklärung Grundschule
➜ Gesundheitsbestätigung Grundschule

Für die Kitabetreuung ist eine Anmeldung notwendig. Kitakinder sollten am besten zuhause bleiben.

➜ Anmeldeformular Kita

Fahrschulen sind geschlossen.

Einzelhandel

Geöffnet bleiben Supermärkte und der Lebensmittelverkauf, Wochenmärkte für Lebensmittel, Direktvermarkter von Lebensmitteln, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörgeräteakustiker, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Fahrradwerkstätten, Banken und Sparkassen, Poststellen, Reinigungen, Waschsalons, der Zeitungsverkauf, Tierbedarfsmärkte, Futtermittelmärkte, Blumenläden und der Großhandel.

Alle anderen, geschlossenen Geschäfte dürfen Abhol- und Lieferdienste anbieten.

Freizeit

Freizeiteinrichtungen wie Theater, Kinos, Schwimm- und Spaßbäder, Freizeitparks, Sportstudios, Zoos, Tier- und Vogelparks, Saunen, Spielhallen und Innenspielplätze sind geschlossen. Außenspielplätze können unter Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln genutzt werden

Sport

Sport ist im Januar nur allein, zu zweit und mit dem eigenen Hausstand möglich.

Gastronomie

Gaststätten, Restaurants, Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen bleiben geschlossen. Davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause sowie der Betrieb von Kantinen.

Keine Partys

Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie in privaten Einrichtungen sind verboten. Abgabe und Verzehr von Alkohol in der Öffentlichkeit sind untersagt.

Ausflüge und Familienbesuche innerhalb Mecklenburg-Vorpommerns

Für Hochrisikogebiete gilt eine Einreisesperre. Ausflüge dorthin sind nicht erlaubt. Ansonsten gibt es für Bürgerinnen und Bürger des Landes innerhalb Mecklenburg-Vorpommerns innerhalb des Landes keine Reisebeschränkungen. Beachtet werden müssen allerdings die Kontaktbeschränkungen.

Private Reisen in andere Bundesländer

Wer privat in ein Hochrisikogebiet reist, das eine 7-Tages-Inzidenz größer/gleich 200 Fälle pro 100.000 Einwohner hat, muss bei der Rückkehr sofort in Quarantäne. Davon ausgenommen sind nur Besuche innerhalb der Kernfamilie.

Tourismus

Urlaubsreisen und Ausflüge nach Mecklenburg-Vorpommern sind untersagt. Familienbesuche aus anderen Ländern sind nur innerhalb der Kernfamilie möglich. Besucht werden können Ehegatten, eingetragene Lebenspartner, Lebensgefährten, Kinder, Eltern, Geschwister, Enkel, Urenkel, Großeltern und Urgroßeltern. Ein solcher Familienbesuch ist auch zusammen mit dem Ehegatten, eingetragenen Lebenspartner oder Lebensgefährten möglich. Dabei sind die Kontaktbeschränkungen zu beachten.

Regeln für Hochrisikogebiete in Mecklenburg-Vorpommern

Besondere Schutzregeln gelten, wenn ein Kreis oder eine kreisfreie Stadt zum Hochrisikogebiet mit mehr als 200 Fällen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen wird. Das betrifft mit Stand 10. Januar 2020 den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte.

Kita und Schulen

Schulen und Kitas werden bis auf eine Notbetreuung geschlossen.

Ausgangs- und Einreisebeschränkungen

In der Zeit von 21:00 Uhr bis 06:00 Uhr dürfen  Bürgerinnen und Bürger nur noch in besonderen Ausnahmefällen ihr Haus/ ihre Wohnung verlassen, zum Beispiel um von der Arbeit zurückzukehren oder ein Krankenhaus bzw. einen Arzt aufzusuchen.

Für das Gebiet gilt ganztätig eine Einreisesperre. Die Einreise ist nur mit triftigem Grund erlaubt.

Mobilitätsbeschränkungen

Die Bürgerinnen und Bürger dürfen einen Radius von 15 Kilometern um die eigene Wohnung nicht ohne triftigen Grund überschreiten. Ein triftiger Grund für eine Überschreitung des 15-Kilometer-Radius ist zum Beispiel, um zur Arbeit, zur Schule oder zur Kita zu kommen, um zum Arzt, ins Krankenhaus, in ein Impfzentrum oder auch zum Tierarzt zu gelangen. Auch Einkäufe des täglichen Bedarfs oder notwendige Besuche innerhalb der Kernfamilie sind weiter über die 15 Kilometer hinaus möglich. Nicht möglich sind Ausflüge über den 15-Kilometer-Radius hinaus.

Die neuen Regeln im Originaltext

 
++ 09.01.2021 Quarantäneregelung und Mitwirkungspflichten verlängert++

Infektionen in Pflegeeinrichtungen bekommen derzeit hohe öffentliche Aufmerksamkeit. Eine Auswertung des Infektionsgeschehens im Landkreis Rostock zeigt jedoch, dass der Anteil an den Gesamtfallzahlen bei rund 25 Prozent liegt (Auswertungszeitraum vom 11. Dezember bis 06. Januar). Das bedeutet, dass die meisten Infektionen außerhalb solcher Einrichtungen, also mitten unter uns festgestellt werden!

Das Gesundheitsamt weist daher erneut darauf hin, dass eine weitestgehende Kontaktreduzierung und Mitwirkung beim Erkennen und Unterbrechen von Infektionsketten notwendig sind. Für den gesamten Landkreis Rostock sind die strengen Quarantäneregeln und Verpflichtungen für Infizierte und Kontaktpersonen daher verlängert worden.

Die entsprechende Allgemeinverfügung gilt nun bis zum Ablauf des 31. Januar, also die Zeit des Shutdowns.

Die Regeln für Infizierte in der Übersicht:

Sie sind unter Quarantäne gestellt. Wenn Sie keine Symptome entwickeln, endet die Quarantäne frühestens mit Ablauf des 10. Tages nach erstem Positivtest. Wenn Sie Symptome entwickeln, endet die Quarantäne frühestens 48 Stunden nach Symptomfreiheit. Das Gesundheitsamt legt das Quarantäneende fest.

Sie sind verpflichtet, das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock zu unterstützen. Sie müssen eine Kontaktliste erstellen und an das Gesundheitsamt senden.

  1. Personen, die in den letzten 48 Stunden ohne Mund-Nase-Bedeckung, länger als 15 min, mit weniger Abstand als 1,5 m in Ihrer Nähe waren.
  2. Personen, die in den letzten 48 Stunden mit Ihnen mindestens eine halbe Stunde in einem geschlossenen Raum waren.

Sie müssen Ihren Kontakten von der Liste Ihre Infektion mitteilen und ihnen sagen, dass die Kontakte deswegen für 14 Tage unter Quarantäne stehen.

Regeln für Kontaktpersonen von der Liste in der Übersicht:

Sie sind unter Quarantäne gestellt. Diese Quarantäne endet mit Ablauf des 14. Tages nach Ihrem letzten Kontakt mit der infizierten Person, wenn Sie keine Symptome entwickeln.

Wenn Sie Symptome entwickeln, informieren Sie umgehend Ihren Hausarzt oder den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst. Es wird ein Abstrich veranlasst. Sie sind verpflichtet, das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock zu unterstützen.

➜ Merkblatt für Infizierte mit Kontaktliste

➜ Merkblatt für Kontaktpersonen

Allgemeinverfügung mit Quarantäne- und Mitwirkungsregeln

Allgemeinverfügung (Verlängerung)

 
++ 09.01.2021 Corona-Ausbruch in Bützower Pflegeeinrichtung ++

Das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock hat bei einem Reihentest in einer Bützower Pflegeeinrichtung 19 weitere SARSCoV2-Infektionen festgestellt. In der Einrichtung waren vor wenigen Tagen bereits drei Infektionen festgestellt worden.

Damit sind in der Einrichtung nun 14 Bewohner*innen und 8 Mitarbeiter*innen infiziert. Für zwei Wohnbereiche und weitere Kontaktpersonen ist Quarantäne angeordnet worden, für die Pflegeeinrichtung gilt ein Besuchs- und Betretungsverbot.

 
++ 08.01.2021 Ausgangsbeschränkung Landkreis Mecklenburgische Seenplatte ++
 
Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte gilt eine Ausgangsbeschränkung in der Zeit von 20:00 Uhr bis 06:00 Uhr. Diese Beschränkung gilt für jedermann. Das heißt, dass auch Einwohner*innen des Landkreises Rostock einen triftigen Grund für den Aufenthalt im Nachbarlandkreis brauchen, wenn sie sich in der Zeit von 20:00 Uhr bis 06:00 Uhr dort hinbegeben oder dort draußen aufhalten. Die triftigen Gründe sind in einer Allgemeinverfügung zusammengefasst:
 

++ 08.01.2021 Regelungen für Kita und Grundschule ++

Kita: Ab Montag, 11. Januar, müssen Eltern ihre Kinder für Krippe, Kita und Tagespflege anmelden. Dafür ist das Anmeldeformular zu verwenden.

➜ Anmeldeformular Kita

Grundschule: Die Präsenzpflicht für die Klassenstufen 1 - 6 bleibt aufgehoben. Das Betreuungsangebot der Schule kann bei nachgewiesener Notwendigkeit in Anspruch genommen werden. Der Nachweis ist per Selbsterklärung zu erbringen. Alle Schüler*innen müssen vor beginn des Unterrichts eine Gesundheitsbestätigung bei*m dem/der unterrichtenden Lehrer*in abgeben. Ohne diese Bestätigung gilt ein Betretungsverbot für die Schule, bis zur Vorlage des Dokuments.

Sportunterricht findet nicht statt. Im Unterricht und im Schulgebäude besteht für alle Anwesenden Maskenpflicht, das heißt für alle Schüler*innen und alle Lehrkräfte. Im Freien gilt die Pflicht des Tragens von Masken überall dort, wo der Mindestabstand von 1,5m nicht eingehalten werden kann.

➜ Selbsterklärung Grundschule
➜ Gesundheitsbestätigung Grundschule

+ + 07.01.2021 Quarantäne für zwei Kitas in der Gemeinde Satow + +

Das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock hat wegen jeweils eines Covid19-Falls in der Kita „Grashüpfer“ in Hanstorf und der Kita "Kleine Strolche" in Hohen Luckow ermittelt. Für alle Kinder, Erzieher*innen und für das technische Personal ist Quarantäne veranlasst. Wir stellen den Eltern und Beschäftigen Merkblätter und die Allgemeinverfügungen sowie eine Elterninformation Verfügung.

In Hohen Luckow sind 28 Kinder und 8 Beschäftigte betroffen, in Hanstorf sind es 27 Kinder und 7 Beschäftigte.

➜ Allgemeinverfügung Kleine Strolche
 
 
+ + 07.01.2021 Informationen zur Corona-Impfung im Landkreis Rostock + +
 
Der Landkreis Rostock informiert auf einer eigenen ➜ Internetseite über die Corona-Impfkampagne im Landkreis Rostock.

 

+ + 06.01.2021 92 Neuinfektionen im Landkreis Rostock am Dienstag + +

Der Landkreis Rostock meldet dem LAGUS am Mittwoch 42 Corona-Infektionen nach. Diese wurden am Dienstag nach Meldeschluss bearbeitet. Damit sind für Dienstag 92 Corona-Infektionen zu vermelden. Das ist die bisher höchste im Pandemieverlauf gemeldete Infektionszahl.

Allein 50 dieser Fälle stammen aus vier Pflegeeinrichtungen und betreffen Bewohner*innen und Personal in Bützow, Güstrow, Laage und Lohmen. Für diese Einrichtungen wurden Besuchs- und Betretungsverbote veranlasst sowie Quarantänen für Personal und Bewohner*innen angeordnet.

Hinzu kommen Fälle aus Folgeinfektionen bereits bekannter Fallhäufungen im pflegerisch-medizinischen Bereich sowie familiäre Häufungen. Das Gesundheitsamt hat dabei vor allem Querverbindungen zwischen Pflegeeinrichtungen und damit verbundenen Orten und Personal festgestellt.

„Die Kontaktverfolgung war und ist ein Schlüssel zum Erfolg bei der Pandemiebekämpfung im Landkreis Rostock. Das Geschehen der vergangenen Tage hat unser Gesundheitsamt dabei an seine Grenzen gebracht“, erklärt Landrat Sebastian Constien. „Wir sind unbedingt auf die Mitwirkung bei der Kontaktverfolgung angewiesen. Bereits im Dezember haben wir dafür Regeln festgelegt, die Infizierten, Kontaktpersonen und dem Gesundheitsamt dabei helfen sollen, Infektionsketten zu erkennen und zu unterbrechen.“ Wer positiv getestet wird, muss sich sofort in Quarantäne begeben, eine Liste mit engen Kontakten für die zurückliegenden zwei Tage aufschreiben, an das Gesundheitsamt senden und die Kontakte über die Infektion informieren. Das Gesundheitsamt meldet sich dann.

Die engen Kontaktpersonen müssen sich ebenso in Quarantäne begeben. „Das Infektionsgeschehen im Landkreis Rostock ist diffus. Für die Eindämmung  müssen wir Infektionsketten schnell erkennen und unterbrechen. Dafür brauchen wir die Mithilfe der Betroffenen. Insbesondere nach den Feiertagen und dem Jahreswechsel“, erklärt die Leiterin des Gesundheitsamtes, Dr. Kristin von der Oelsnitz. Die notwendigen Informationen dafür stellt der Landkreis Rostock auf seiner Internetseite bereit.

Die Regeln für Infizierte in der Übersicht:

Sie sind unter Quarantäne gestellt. Wenn Sie keine Symptome entwickeln, endet die Quarantäne frühestens mit Ablauf des 10. Tages nach erstem Positivtest. Wenn Sie Symptome entwickeln, endet die Quarantäne frühestens 48 Stunden nach Symptomfreiheit. Das Gesundheitsamt legt das Quarantäneende fest.

Sie sind verpflichtet, das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock zu unterstützen. Sie müssen eine Kontaktliste erstellen und an das Gesundheitsamt senden.

  1. Personen, die in den letzten 48 Stunden ohne Mund-Nase-Bedeckung, länger als 15 min, mit weniger Abstand als 1,5 m in Ihrer Nähe waren.
  2. Personen, die in den letzten 48 Stunden mit Ihnen mindestens eine halbe Stunde in einem geschlossenen Raum waren.

Sie müssen Ihren Kontakten von der Liste Ihre Infektion mitteilen und ihnen sagen, dass die Kontakte deswegen für 14 Tage unter Quarantäne stehen.

Regeln für Kontaktpersonen von der Liste in der Übersicht:

Sie sind unter Quarantäne gestellt. Diese Quarantäne endet mit Ablauf des 14. Tages nach Ihrem letzten Kontakt mit der infizierten Person, wenn Sie keine Symptome entwickeln.

Wenn Sie Symptome entwickeln, informieren Sie umgehend Ihren Hausarzt oder den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst. Es wird ein Abstrich veranlasst. Sie sind verpflichtet, das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock zu unterstützen.

➜ Merkblatt für Infizierte mit Kontaktliste

➜ Merkblatt für Kontaktpersonen

+ + 29.12.2020 Covid19-Ausbruch in Pflegeheim in Bützow + +

In einem Pflegeheim in Bützow hat das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock drei Covid-19-Fälle festgestellt. Betroffen sind zwei Mitarbeiter*innen und eine Bewohnerin. Das Gesundheitsamt hat für den Personenkreis sowie für alle Kontaktpersonen bis zum Ablauf des 10.01.2021 häusliche Isolation (Quarantäne) angeordnet.

Ein mobiles Abstrichteam des DRK führt am 30.Dezember bei allen 30 Bewohner*innen und 17 Mitarbeiter*innen Coronatests vor Ort durch.

Im Pflegeheim wurden ein Besuchs- und Betretungsverbot eingeleitet sowie Hygienemaßnahmen verschärft. Weiterhin wurden Bewohner*innen in Wohngruppen mit festem Personal separiert.

➜ Merkblatt Quarantäne

 

+ + 29.12.2020 Große Hilfsbereitschaft in der Corona-Situation + +

Über 200 Bewerbungen von medizinischem Fachpersonal sind für das Impfzentrum am Flughafen Rostock-Laage eingegangen. Der Landkreis Rostock dankt herzlich für die große Hilfsbereitschaft. Der Aufbaustab für das Impfzentrum bearbeitet die Bewerbungen seit vergangenem Sonntag und meldet sich bei den Bewerber*innen zurück.

Für die Station 2 der Fachklinik Waldeck hat das Gesundheitsamt Quarantäne angeordnet. Grund ist eine Corona-Infektion beim Personal.

 

+ + 28.12.2020 Abstriche zwischen den Jahren und über den Jahreswechsel möglich + +

Das Abstrichzentrum des Gesundheitsamtes des Landkreises Rostock ist vom 28. - 30. Dezember 2020 geöffnet. Dort werden Abstriche für symptomlose Personen auf Veranlassung des Gesundheitsamtes durchgeführt. Termine sind telefonisch in der Zeit von 08:00 - 12:00 Uhr zu vereinbaren. Die Abstriche erfolgen zwischen 12:00 und 16:00 Uhr. Die Telefonnummer zur Terminvereinbarung wird individuell bekanntgegeben.

Andere Abstriche können von Hausarztpraxen oder im Abstrichzentrum der Universitätsmedizin Rostock durchgeführt werden. Öffnungszeiten und Rufnummer des Abstrichzentrums der Unimedizin finden Sie ➜ hier.

 

+ + 27.12.2020 Impfungen im Landkreis Rostock gestartet + +

In einem Pflegeheim in Güstrow haben die Covid19-Impfungen im Landkreis Rostock begonnen. Die erste Dosis hat eine 89 Jahre alte Bewohnerin der Pflegeeinrichtung durch einen Amtsarzt des Gesundheitsamtes erhalten. Er führt das erste Impfteam, das gemeinsam mit Mitarbeitern der Ambulanz Millich GmbH die Impftätigkeit am Sonntag aufgenommen hat. In der Pflegeeinrichtung leben 38 Menschen, sie werden alle am Sonntag geimpft. Hinzu kommen nach Angaben des Betreibers 30 Mitarbeiter*innen des Pflegeunternehmens.

Die Pflegeheimleitung freute sich über den Beginn der Impfungen. Damit sei die Hoffnung auf eine Normalisierung des Pflegeheimbetriebs verbunden. Die Mitwirkung und Unterstützung der Angehörigen und Betreuer*innen bei der Vorbereitung der Impfungen sei hervorragend gewesen und man danke sehr herzlich dafür.

975 Dosen des Impfstoffs wurden am Sonntagmorgen zum Impfzentrum des Landkreises Rostock am Flughafen Rostock-Laage geliefert. Dort wurden die für den ersten Impftag notwendigen Dosen aufbereitet. Das Impfteam musste sich einem Corona-Schnelltest unterziehen, bevor es seine Tätigkeit aufnehmen konnte.

Am Montag nehmen drei weitere mobile Impfteams des Arbeiter-Samariter-Bundes (2) und des Deutschen Roten Kreuzes (1) ihre Tätigkeit auf. Die in der ersten Lieferung enthaltenen Impfdosen werden innerhalb von 4 Tagen verimpft. In einem Impfteam arbeiten ein Arzt/eine Ärztin, eine medizinische Fachkraft und ein*e Dokumentar*in.

+ + 25.12.2020 Quarantäne für Bewohner und Mitarbeiter einer Senioren-WG + +

In einer Seniorenwohnanlage in Güstrow hat das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock drei Covid19-Fälle festgestellt. Die betroffenen Bewohner*innen der Wohneinheit sowie Kontaktpersonen des Betreuungspersonals sind bis zum Ablauf des 6. Januar 2021 unter Quarantäne gestellt.

Des Weiteren sind COvid19-Fälle bei einem Patienten eines Ambulanten Pflegedienstes aus Güstrow und bei einem Patienten der Warnowklinik Bützow festgestellt worden. Für die Betroffenen und Pflegepersonal ist Quarantäne angeordnet worden. Der medizinische Versorgungsbetrieb der Warnowklinik ist nicht beeinträchtigt.

+ + 23.12.2020 Weitere Klassen am RBB Güstrow-Bockhorst unter Quarantäne gestellt + +

Das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock stellt die Schüler*innen

der Klassen FG81, 82, 91, 92, 01 und 02, die am 15.12.2020 am Religionsunterricht teilgenommen haben bis zum Ablauf des 29.12.2020 unter Quarantäne gestellt.

Grund sind Covid19-Fälle.

Allgemeinverfügung FG81, 82, 91, 92, 01 und 02 RBB Güstrow-Bockhorst

Merkblatt für Eltern und Berufsschüler*innen

 

+ + 22.12.2020 Mehr Mitwirkung und strengere Quarantäne im Kampf gegen die Corona-Pandemie + +

Der Landkreis Rostock bindet die Einwohner*innen stärker bei der Pandemiebekämpfung ein und verschärft die Quarantäneregeln in der Zeit des Lockdowns. Das ist in einer Allgemeinverfügung des Landkreises geregelt, die bereits am Mittwoch, 23. Dezember in Kraft tritt.

Die Mitwirkung soll dabei helfen, Infektionsketten schneller zu erkennen und die neuen Quarantäneregeln sollen deren Unterbrechung sichern. Während des Lockdowns soll das zu einer Verlangsamung und bestenfalls zu einem Rückgang der Infektionen beitragen.

In der Zeit vom 23. Dezember bis 10. Januar gelten neue und weitergehende Regeln. Wir fordern Infizierte zur aktiven Mithilfe bei den Ermittlungen des Gesundheitsamtes auf. Der- oder Diejenige muss eine Liste mit engen Kontaktpersonen aufschreiben und an das Gesundheitsamt schicken sowie diese Kontakte umgehend über die Infektion informieren. Für Infizierte und Kontaktpersonen gelten strenge Quarantäneregeln.

Am Dienstag sind dem Gesundheitsamt des Landkreises Rostock 32 weitere Infektionen in einem Güstrower Pflegeheim bekanntgeworden. Dort hatte ein mobiles Abstrichteam bei 122 Personen Tests vorgenommen, nachdem bereits in der vergangenen Woche eine Fallhäufung in dem Haus festgestellt worden war. Hinzu kamen 35 Infektionen aus dem Kreisgebiet. Neben den Häufungen in Gemeinschaftseinrichtungen wird das Infektionsgeschehen zunehmend diffus.

Mit 67 Infektionsmeldungen an einem Tag ist der bisherige Höchstwert in der Pandemie erreicht.

Wir wollen gemeinsam mit unseren Einwohnerinnen und Einwohnern dafür sorgen, dass ich die Infektionszahlen im Landkreis Rostock wieder verringern. Wir haben gute Erfahrungen damit gemacht, unsere Einwohnerinnen und Einwohner bei der Pandemiebekämpfung einzubinden. Die Bewältigung des großen Ausbruchs in Güstrow im Oktober hat gezeigt, dass wir es gemeinsam schaffen können, dass die Infektionen zurückgehen.

Neues Merkblatt und Kontaktliste für Infizierte

Neues Merkblatt für Kontaktpersonen

Neue Allgemeinverfügung für Quarantäne und Kontaktmanagement

 

+ + 20.12.2020 Weitere Klassen am RBB Güstrow-Bockhorst unter Quarantäne gestellt + +

Das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock stellt die Schüler*innen

der Klasse MBA 81, Abteilung Metallbautechnik, sowie deren Lehrer*innen,die am 10. und 11.12.2020,

der Klasse BVB 04, die am 10.12.2020 und

der Klasse BVB 02, die am 11.12.2020

am Unterricht teilgenommen haben, unter Quarantäne. Grund sind Covid19-Fälle.

➜ Allgemeinverfügung MBA 81 RBB Güstrow-Bockhorst

Allgemeinverfügung BVB 04 und BVB02

Merkblatt für Eltern und Berufsschüler*innen

 

+ + 19.12.2020 Infektionen und Quarantäne für weitere Kitas, Schulen und Pflegeheim + +

Am Sonnabend verfügt das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock wegen Covid19-Fällen Quarantäne für Kinder, Erzieher*innen, Pflegebedürftige, Pflegepersonal und technische Angestellte in fünf Gemeinschaftseinrichtungen in Hoppenrade, Güstrow und Teterow.

Betroffen ist die Kita Storchennest in Hoppenrade, wo alle Kinder und die Beschäftigten, die am 14. und 15.12.2020 in der Einrichtung waren, bis zum Ablauf des 29. Dezember unter Quarantäne gestellt sind.

In der Kita Klimperkiste, Güstrow, ist Quarantäne für die 10 Kinder der Krippengruppe 5, 2 Erzieherinnen und eine weitere Beschäftigte bis zum Ablauf des 30.Dezember angeordnet.

An der Fachschule für Agrarwirtschaft in Güstrow Bockhorst wird Quarantäne für die 33 Schüler*innen der Klassen SGW01, SGA92 und SGA81 sowie zwei Lehrer*innen bis zum Ablauf des 25. Dezember festgelegt.

Am Regionalen Beruflichen Bildungszentrum Güstrow-Bockhorst müssen die 18 Schüler*innen der Klasse SOA92 sowie 7 Lehrer*innen bis zum Ablauf des 29. Dezember in Quarantäne.

In einem Pflegeheim in Teterow stellt das Gesundheitsamt 10 Bewohner*innen und 5 Mitarbeiter*innen einer Station für Demenzpatienten bis zum Ablauf des 28. Dezember unter Quarantäne. In dem Pflegeheim ist bereits am Freitag ein Reihentest durchgeführt worden, die Ergebnisse werden über das Wochenende erwartet.

Allgemeinverfügungen und Merkblätter für Eltern

Merkblatt für Eltern - Kita Klimperkiste in Güstrow

Allgemeinverfügung Kita Klimperkiste

Merkblatt für Eltern - Kita Storchennest in Hoppenrade

Allgemeinverfügung Kita Storchennest

Merkblatt für Eltern - Regionales Berufliches Bildungszentrum Bockhorst (SOA92)

Allgemeinverfügung RBB Güstrow Bockhorst

Merkblatt für Eltern - Fachschule für Agrarwirtschaft Bockhorst (SGW01, SGA92, SGA81)

Allgemeinverfügung FS Agrar Güstrow Bockhorst

 

+ + 18.12.2020 Weiteres Personal für Impfzentrum gesucht + +

Für den Betrieb des stationären Impfzentrums am Flughafen Rostock-Laage sucht der Aufbaustab noch dringend mittleres medizinisches Fachpersonal aus Gesundheitsfachberufen.

Das sind zum Beispiel examinierte Krankenschwestern, Gesundheits- und Krankenpfleger, Medizinische Fachangestellte, Arzthelfer, Altenpfleger, Rettungsassistenten, Notfallsanitäter, aber auch Medizinstudierende, die die Injektionstechniken (insbesondere intramuskulär) erlernt haben und sicher beherrschen.

Der jeweilige Einsatz wird von der Stabsstelle Impfzentrum des Landkreises Rostock geplant, vermutlich zunächst jeweils in Sechs-Stunden-Schichten. Alternativ sind auch stundenweise Bereitschaften willkommen.

Für eine Bewerbung sind beglaubigte Kopien der staatlichen Anerkennung der Berufe und eine Kopie des Personalausweises sowie Name, Adresse, telefonische Erreichbarkeit und E-Mail-Adresse vorzulegen.

Bewerbungen: impfmanager@lkros.de (E-Mail nicht größer als 10 MB)

 

+ + 17.12.2020 Covid19-Ausbruch in Güstrower Pflegeheim und Quarantäne für Schüler*innen + +

In einem Güstrower Pflegeheim hat das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock einen Covid19-Ausbruch festgestellt. 7 Mitarbeiter*innen und 6 Bewohner*innen sind betroffen. Das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock hat Quarantäne angeordet. Das Hygiene- und Schutzkonzept des Betreibers greift. Die Infektionsquelle ist bekannt.

Am Landesförderzentrum Hören Güstrow sind zwei Covid19-Fälle in der 8. Klassestufe festgestellt worden. Der Infektionsweg ist bekannt. Die Betroffenen leben in Nachbarlandkreisen. Für die Schüler*innen aus zwei 8. Klassen ist Quarantäne angeordnet worden. Der Infektionsweg ist bekannt.

Merkblatt für Eltern LFZ Hören

Allgemeinverfügung LFZ Hören

+ + 17.12.2020 Kreishäuser werden für Besucherverkehr geschlossen + +

Das Pandemiegeschehen im Landkreis Rostock führt dazu, dass die Kreisverwaltung aus Infektionsschutzgründen die Sicherheit für die Beschäftigten und in den Kreishäusern weiter erhöhen muss. Der Verwaltungsstab hat auf seiner zurückliegenden Sitzung daher folgende Festlegungen getroffen.

Der Zutritt zu den Kreishäusern ist nur noch mit Termin gestattet. Termine können über die Servicerufnummern der Fachämter vereinbart werden.

Bitte nutzen Sie für die KfZ-Zulassungs- und Führerscheinstelle auch die Onlinereservierung für Termine.

Die Besucher*innen werden jeweils am Empfang durch Mitarbeiter*innen abgeholt und nach Ende des Termins wieder zum Ausgang begleitet. In den Kreishäusern besteht Maskenpflicht. Die Dienststelle verteilt drei waschbare Mund-Nasenbedeckungen für den persönlichen Schutz der Mitarbeiter*innen.

Mehr Informationen

+ + 16.12.2020 19 weitere Fälle unter Pflegeheimbewohnern in Zapkendorf + +

Aus dem Reihenabstrich in einem Pflegeheim in Zapkendorf bei Güstrow sind dem Gesundheitsamt des Landkreises Rostock 19 weitere Positivfälle gemeldet worden. 39 Personen mussten sich dem zweiten Abstrich unterziehen, da die ersten Proben nicht auswertbar waren. Unter den Mitarbeiter*innen des Pflegeheims sind zwei weitere Fälle hinzugekommen. Damit sind jetzt 29 Infektionen bei Bewohner*innen und 15 Fälle bei Mitarbeiter*innen festgestellt. Das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock steht mit der Pflegeeinrichtung im Kontakt, um den Betrieb aufrecht erhalten zu können. Das Gesundheitsamt konzentriert sich derzeit auf die Bewältigung des akuten Geschehens, danach gehen die Ermittlungen weiter. Die Ergebnisse werden zusammengefasst und anschließend zur weiteren Bewertung an die örtlich zuständige Ordnungsbehörde übergeben.

Allgemeinverfügung Pflegeheim Zapkendorf

+ + 14 Krippenkinder und vier Erzieherinnen in Gülzow in Quarantäne + +

Das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock hat einen Covid19-Fall in der Kita Gülzower Dorfspatzen festgestellt. Alle 14 Kinder der Krippengruppe Spatzenküken sowie 4 Erzieherinnen sind bis zum Ablauf des 28. Dezember unter Quarantäne gestellt. Das Konzept der Kindertagesstätte hat eine Quarantäne für die definierte Gruppe möglich gemacht, so dass keine komplette Kitaschließung notwendig war. Der Infektionsweg ist bekannt.

Die Eltern erhalten das Merkblatt für Quarantäne und zu Verdienstausfällen sowie die Elterninformation.

Allgemeinverfügung Gülzower Dorfspatzen

Merkblatt für Eltern zu Quarantäne und Verdienstausfall

 

 

+ + 15.12.2020 Quarantäne für Grundschule und Hort in Diekhof

76 Kinder, 8 Lehrkräfte und das technische Personal der Grundschule am Schmooksberg sowie die Hortteilnehmer, Horterzieher*innen und das technische Personal des Hortes der Kita Landmäuse ist Quarantäne bis zum Ablauf des 25. Dezember angeordnet. Grund ist ein Covid19-Fall in der Grundschule. Der Infektionsweg ist bekannt.
Den Betroffenen werden das Merkblatt, die Elterninformation und die Allgemeinverfügung über die Schule ausgehändigt.
 
 
Merkblatt für Eltern

 

++ 15.12.2020 Quarantäne für Krippe und Kita in Tessin sowie Klassen an Berufsschule + +

Das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock hat für die Kita Villa Kunterbunt und die Krippe Spielhaus in Tessin Quarantäne verhängt. Grund ist ein Covid19-Fall. Die Quarantäne gilt für alle Kinder, Erzieher*Innen und technisches Personal, die vom 07.-11.12.2020 in der Einrichtung betreut wurden bzw. ihre Tätigkeit ausgeübt haben. Die Quarantäne gilt bis zum Ablauf des 25. Dezember.

Für die Schüler der Klassen BKF 83 und BKF 81 am Regionalen Beruflichen Bildungszentrum Güstrow-Bockhorst, die vom 09.12.-11.12.2020 am Unterricht teilgenommen haben, ist Quarantäne wegen eines Covid19-Falls angeordnet. Die Quarantäne gilt bis zum Ablauf des 25. Dezember.

Über die Kita und die Berufsschule werden die Allgemeinverfügungen, die Merkblätter und die Elterninformation weitergegeben.

Allgemeinverfügung - Tessin
Merkblatt für Eltern Tessin

Allgemeinverfügung - Güstrow-Bockhorst
Merkblatt für Eltern und Berufsschüler Güstrow-Bockhorst

++ 14.12.2020 Covid19-Ausbruch in Pflegeheim bei Güstrow ++

Covid19-Ausbruch mit bislang 10 infizierten Pflegebedürftigen und 13 Mitarbeiter*innen in einem Pflegeheim in Zapkendorf . 4 Pflegebedürftige mussten zwischenzeitlich in Kliniken gebracht werden, eine der Personen ist verstorben. Das Gesundheitsamt hat am vergangenen Freitag in der Einrichtung ein Reihenabstrich durch ein mobiles Abstrichteam vornehmen lassen. Bei dem Reihentest wurden die meisten der Infektionen festgestellt. Allerdings müssen 38 Tests am Dienstag wiederholt werden, da diese nicht auswertbar waren.

Den Ermittlungen des Gesundheitsamtes zufolge ist das Hygienekonzept des Hauses offenbar nur unzureichend umgesetzt worden. Folgeinfektionen des Geschehens in der Pflegeeinrichtung betreffen inzwischen auch gesetzliche Betreuer von Pflegebedürftigen. Des Weiteren stehen Covid19-Fälle in einer Güstrower Pflegeeinrichtung im Zusammenhang mit dem Infektionsgeschehen in Zapkendorf.

Von den 34 am Wochenende gemeldeten Corona-Infektionen im Landkreis Rostock entfallen allein 23 auf das Pflegeheim in Zapkendorf.

++ 14.12.2020 Quarantäne an mehreren Schulen und einer Kita im Landkreis Rostock ++

Das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock hat für einzelne Personengruppen Quarantäne bis zum Ablauf des 24.12. angeordnet. Betroffen sind Schüler*innen und Schulpersonal am Geschwister-Scholl-Gymnasium in Bützow, am Recknitz Campus in Laage, am Sonderpädagogischen Förderzentrum in Graal-Müritz und an der Regionalen Schule in Sanitz. Am Grundschulteil der Johnann-Pogge-Schule in Lalendorf endet die Quarantäne mit Ablauf des 23.12. In der Kita Kinderschloss in Ziesendorf sind alle Kinder sowie das komplette Personal bis zum 24.12. unter Quarantäne gestellt. 

Die Merkblätt mit Informationen zur Quarantäne und zu eventuellen Lohnausfällen werden den Eltern auch über die Schulen und über die Kita zur Verfügung gestellt.

Allgemeinverfügung - Geschwister-Scholl-Gymnasium in Bützow
Merkblatt für Eltern - Geschwister-Scholl-Gymnasium in Bützow 

Allgemeinverfügung - Recknitz Campus in Laage
Merkblatt für Eltern - Recknitz Campus in Laage 

Allgemeinverfügung - Sonderpädagogisches Förderzentrum in Graal-Müritz
Merkblatt für Eltern - Sonderpädagogisches Förderzentrum in Graal-Müritz

Allgemeinverfügung - Regionale Schule in Sanitz
Merkblatt für Eltern - Regionale Schule in Sanitz

Allgemeinverfügung - Johann-Pogge-Schule Grundschulteil in Lalendorf
Merkblatt für Eltern - Johann-Pogge-Schule Grundschulteil in Lalendorf

Allgemeinverfügung - Kita Kinderschloss in Ziesendorf
Merkblatt für Eltern - Kita Kinderschloss in Ziesendorf


++ 10.12.2020 Aufbauarbeiten für Impfzentrum begonnen ++

Am Flughafen Rostock-Laage haben am Freitag die Aufbauarbeiten für ein Impfzentrum begonnen. Es steht ab dem 15. Dezember für Impfungen gegen das neuartige Corona-Virus zur Verfügung. Im Vollbetrieb rechnet der Landkreis Rostock mit monatlichen Kosten von rund 500.000 EUR, 70 Prozent davon Personalkosten. Parallel werden mobile Impfteams aufgebaut, die in Pflege- und Gemeinschaftseinrichtungen Impfungen verabreichen können. 

 

++ 11.12.2020 Arbeitsquarantäne sichert Dialysezentren in Teterow und Bad Doberan ++

Das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock hat Arbeitsquarantäne für die Beschäftigten der Dialysezentren Bad Doberan und Teterow angeordnet. An beiden Standorten hatte es Covid19-Fälle bei Patienten gegeben. Die Arbeitsquarantäne für die Beschäftigten der Dialysezentren sichert den lebenswichtigen Betrieb der Einrichtungen, deren Hygienekonzepte greifen. Die Beschäftigten werden regelmäßig getestet und sind unter Vollschutz tätig. Die bisher veranlassten Tests waren negativ. Die Arbeitsquarantäne bedeutet, dass die Betroffenen sich zu Hause isolieren müssen und nur zur Arbeit raus dürfen. Die Tätigkeit unter Arbeitsquarantäne dürfen sie nur so lange ausüben wie sie symptomfrei, negativ getestet und arbeitsfähig sind. 

 

++ 08.12.2020 Quarantäne für gesamte Kita und Hort Kleine Schlossgeister Gelbensande + +

Das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock hat wegen eines Covid19-Falls in der Kita Kleine Schlossgeister und dem dazugehörigen Hort ermittelt. Quarantäne für 41 Kitakinder, 17 Krippenkinder, 19 Hortkinder, 11 Erzieher und das technische Personal musste veranlasst werden. Die Schließung einer ganzen Einrichtung ist kein Ziel unserer Arbeit, aber die Ermittlungsergebnisse des Gesundheitsamtes haben diesen Schritt und die daraus folgenden Anordnungen nötig gemacht. In Kita, Krippe und Hort hat eine Vermischung stattgefunden, so dass keine getrennten Gruppen gebildet werden konnten. Den Eltern werden das Merkblatt zu Verdienstausfällen und eine Elterninformation über die Kita zur Verfügung gestellt.

Allgemeinverfügung Kleine Schlossgeister Gelbensande

Merkblatt für Eltern

++ 04.12.2020 Quarantäne für zwei Klassen und zwei Kurse am John-Brinckman-Gymnasium + +

Zwei Covid19-Fälle am John-Brinckman-Gymnasium Güstrow haben Quarantäne für Teilnehmer*innen von zwei Kursen der 12. Klasse und zwei zehnte Klassen der Schule ausgelöst. Die betroffenen Schüler*innen der 12. Klasse stehen bis zum Ablauf des 11. Dezember unter Quarantäne, die betroffenen Schüler*innen der 10. Klassen bis zum Ablauf des 10. Dezember. Fünf Lehrer*innen der Schule sind ebenso unter Quarantäne gestellt. Der Infektionsweg ist bekannt, die Infektionen wurden von außen in die Schule eingetragen. Das Hygienekonzept der Schule ermöglicht die kurs- bzw. klassenweise Quarantäne. Den Eltern wird das Merkblatt zu Verdienstausfällen über die Schule zur Verfügung gestellt. Zugleich gibt es eine Elterninformation für alle Eltern. Auswirkungen auf den Unterrichtsbetrieb der Schule gibt das John-Brinckman-Gymnasium über seine digitalen Kanäle bekannt.

Allgemeinverfügung John-Brinckman-Gymnasium

Merkblatt für Eltern Klasse 10

Merkblatt für Eltern Klasse 12

++ 02.12.2020 Quarantäne für rund 72 Schüler*innen in Schwaan ++

Positiver Covid19-Fall in der Grundschule „Professor-Franz-Bunke“ und im DRK Hort Warnowkrümel festgestellt worden. Das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock hat daraufhin 72 Schüler*innen der Klassen 1a, 1b, 1c und vier Schüler*innen der zweiten Klasse unter Quarantäne gesetzt. Die Anordnung gilt bis zum Ablauf des 9.Dezembers. Lehrer*innen, Horterzieher*innen sowie weitere Beschäftige der Grundschule und des Hortes sind von der Anordnung nicht betroffen.

Allgemeinverfügung des Landrates des Landkreises Rostock für alle Schüler*innen der Klassen 1a, 1b, 1c der "Professor-Franz-Bunke-Schule" (Grundschulteil), Rudolf-Breitscheid-Str. 16, 18258 Schwaan und für alle Schüler*innen der Klasse 2a der "Professor-Franz-Bunke-Schule", die am 24.11. und/oder am 25.11.2020 den Hort der DRK Kita "Warnowkrümel", Goethestr. 1, 18258 Schwaan besucht haben

Merkblatt für die Eltern - Schwaan

 

+ + 25.11.2020 Quarantäne für rund 60 Schüler*innen und Kita-Kinder in Güstrow + +

Kita und Hort Südlichter Güstrow sind von einem Covid19-Fall betroffen. Rund 60 Kinder, die am 23. und/oder 24. November den Hort und die Spätgruppe besucht haben, sind bis zum Ablauf des 8. Dezember 2020 unter Quarantäne gestellt. Der Infektionsweg ist bekannt. Für die Eltern werden eine Elterninformation, das Merkblatt zu Quarantäne und Verdienstausfall sowie die Allgemeinverfügung zur Verfügung gestellt.

Getestet wird, wer in der Quarantäne symptomatisch wird. Eine Freitestung ist nicht möglich. Eltern und Geschwister können weiter am normalen Leben teilnehmen, solange sie selbst und die in Quarantäne befindlichen Kinder symptomfrei sind.

Allgemeinverfügung des Landrates des Landkreises Rostock für den Hort der Kindertagesstätte "Südlichter" in Güstrow

Merkblatt für Eltern - Südlichter in Güstrow

+ + Quarantäne für 85 Schüler*innen und 5 Lehrer*innen in Gnoien + +

An der Warbelschule Gnoien ist ein Covid19-Fall in der Klassenstufe 5/6 festgestellt worden. Das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock hat für 85 Schüler*innen und 5 Lehrer*innen Quarantäne bis zum Ablauf des 02. Dezember 2020 veranlasst. Der Infektionsweg ist bekannt. Getestet wird, wer in der Quarantäne symptomatisch wird. Eine Freitestung ist nicht möglich. Eltern und Geschwister der Schüler*innen und Angehörige der betroffenen Erwachsenen können weiter am normalen Leben teilnehmen, solange sie selbst und die in Quarantäne befindlichen Personen symptomfrei sind. Den betroffenen Eltern wird das Merkblatt zu Quarantäne und Verdienstausfällen über die Schule zur Verfügung gestellt. Zugleich gibt es eine Elterninformation für alle Eltern.

Allgemeinverfügung Warbelschule Gnoien

Merkblatt für Eltern Gnoien

+ + 20.11.2020 Quarantäne für 22 Berufsschüler*innen

Am Berufsschulzentrum Güstrow-Bockhorst ist ein Covid19-Fall festgestellt worden. 22 Berufsschüler*innen der Klassen KFM82 und aus dem Sportunterricht der KFM81 sind bis zum Ablauf des 1. Dezember 2020 unter Quarantäne gestellt. Der Infektionsweg ist bekannt. Für die Berufsschüler*innen werden andere Informationen zum Verdienstausfall zur Verfügung gestellt als Betroffenen an allgemeinbildenden Schulen. Die Informationen werden über die Berufsschule weitergegeben. Die Berufsschüler*innen hätten eigentlich ihre dreiwöchigen Betriebspraktika antreten sollen. Getestet wird, wer in der Quarantäne symptomatisch wird. Eine Freitestung ist nicht möglich.

Allgemeinverfügung Berufliche Schule Bockhorst

Merkblatt Quarantäne Bockhorst

+ + 20.11.2020 Verlängerung der Quarantäne für die Fritz-Reuter-Grundschule in Güstrow + +

Für Schüler*innen und Sonderschüler*innen der Klassenstufen 1 bis 4 sowie für Lehrer*innen und weiteres technisches Personal verlängert sich die Quarantäne bis zum Ablauf des 01.12.2020. Grund hierfür ist ein weiterer Covid19-Fall, der im infektiösen Zeitraum noch an der Schule war. Dies wurde im Zuge der Ermittlungen und der Gesundheitsüberwachung festgestellt. Die ursprüngliche, am 18.11.2020 angeordnete, Quarantäne sollte zum Ablauf des 27.11.2020 enden.

Änderung der Allgemeinverfügung des Landkreises Rostock für die Fritz-Reuter-Grundschule in Güstrow (20.11.2020)

+ + 18.11.2020 Johann-Pogge-Schule Lalendorf - Quarantäne für Grundschule

Im Grundschulteil der Johann-Pogge-Schule in Lalendorf gibt es einen positiven Covid19-Fall. Das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock hat daraufhin Schüler*innen der Klassenstufe 1-4, deren Lehrer*innen, weitere Beschäftigte, sowie Horterzieher*innen bis zum Ablauf des 30.11.2020 unter Quarantäne gestellt. Der Infektionsweg ist bekannt. Getestet wird, wer in der Quarantäne symptomatisch wird. Eine Freitestung ist nicht möglich. Eltern und Geschwister der Schüler*innen und Angehörige der betroffenen Erwachsenen können weiter am normalen Leben teilnehmen, solange sie selbst und die in Quarantäne befindlichen Personen symptom-frei sind. Den Eltern wird das Merkblatt zu Verdienstausfällen über die Schule zur Verfügung gestellt. Zugleich gibt es eine Elterninformation für alle Eltern.

Allgemeinverfügung Johann-Pogge-Schule Grundschulteil Lalendorf

Merkblatt für Eltern

 

+ + 17.11.2020 Fritz-Reuter-Grundschule Güstrow geschlossen + +

Das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock hat die Fritz-Reuter-Grundschule Güstrow geschlossen. Grund ist ein Covid19-Fall an der Schule. Weil die Klassen eine sogenannte Lerngruppe bilden, sind sich die Schüler*innen, Lehrer*innen und weiteren Beschäftigten immer wieder begegnet. Das Infektionsrisiko ist daher hoch. Sämtliche Schüler*innen, die Lehrer*innen und weiteren Beschäftigten der Schule sind daher bis zum Ablauf des 27. November unter Quarantäne gestellt. Getestet wird, wer symptomatisch ist. Eine Freitestung ist nicht möglich.

Allgemeinverfügung des Landkreises Rostock für die Fritz-Reuter-Grundschule in Güstrow

Elterninformation

Merkblatt für Eltern und Pflegeeltern

+ + 16.11.2020 Quarantäne an zwei Schulstandorten im Landkreis Rostock + +

In Lalendorf und Groß Wokern (Landkreis Rostock) müssen Schüler*innen, Lehrer*innen und weitere Beschäftigte wegen zwei Covid19-Fällen an den Standorten der Johann-Pogge-Schule in Quarantäne, ein weiterer Befund steht aus. In Lalendorf sind eine 9. Klasse und deren Lehrer*innen betroffen. In Groß Wokern müssen die Klassenstufen 1 – 4, deren Lehrer*innen, weitere Beschäftigte und zwei Horterzieher*innen bis zum Ablauf des 27.11.2020 in Quarantäne.

Den Eltern wird das Merkblatt zu Verdienstausfällen über die Schule zur Verfügung gestellt. Zugleich gibt es eine Elterninformation für alle Eltern. Der sichere Heimweg für Fahrschüler*innen ist vom Landkreis Rostock gemeinsam mit der rebus Regionalbus Rostock GmbH organisiert worden.

Allgemeinverfügung Johann-Pogge-Schule Lalendorf und Groß Wokern

Elterninformation Johann-Pogge-Schule Lalendorf und Groß Wokern

Merkblatt für Eltern Grundschule Johann-Pogge-Schule Groß Wokern

Merkblatt für Eltern Schule Johann-Pogge-Schule Lalendorf

+ + 11.11.2020 - Quarantäne an zwei Schulen im Landkreis Rostock - Verwaltungsgericht bestätigt Vorgehen des Kreises + +

Das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock hat erneut Schüler*innen, Lehrer*innen und weitere Fachkräfte unter Quarantäne gestellt. Betroffen sind eine 6. Klasse und deren Lehrkräfte sowie weitere Beschäftigte, insgesamt 29 Personen, am Recknitzcampus Laage sowie die Klassenstufen 2 und 3 der Anne-Frank-Schule Güstrow mit 15 Kindern und 9 Fachkräften. Ursache ist jeweils ein Covid19-Fall. Der Infektionsweg ist bekannt. An beiden Schulen sind die Betroffenen bis zum Ablauf des 24. November unter Quarantäne gestellt. Den Eltern wird ein Merkblatt zur Quarantäne und Verdienstausfällen zur Verfügung gestellt.

Das Verwaltungsgericht Schwerin hat mit Beschluss vom 10. November 2020 das Vorgehen des Landkreises Rostock gegen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus an Schulen bestätigt. Eine Familie, deren Kind die Warnowschule Papendorf besucht, hatte das Gericht angerufen und die Rechtmäßigkeit der Allgemeinverfügung zur Quarantäne für Schüler*innen der Kontaktpersonenkategorie 1 bezweifelt. Das Gericht hat den Eilantrag abgelehnt. Demnach ist das Vorgehen des Landkreises Rostock rechtmäßig und geeignet, um das Infektionsgeschehen einzudämmen.

Aus der Entscheidungsbegründung: „Bei Kontaktpersonen der Kategorie I ist der Verdacht auf eine Infektion konkret, nämlich durch die Tatsache des Umgangs mit einem oder mehreren Infizierten begründet. Diese Kontakte können im Kreis der Kontaktpersonen der Kategorie I auch unabhängig vom Befinden und von aktuellen Testergebnissen bei einzelnen Kontaktpersonen zu weiteren Infektionen führen oder schon geführt haben, so dass die konkrete Gefahr der Infektionsverbreitung nach derzeit vorliegenden wissenschaftlichen Erkenntnissen nur durch eine strikte Absonderung aller hierfür in Betracht kommenden Betroffenen für die Zeit zu bekämpfen ist, nach deren Ablauf nach bisheriger Erfahrung eine Weiterverbreitung des Virus nicht mehr zu erwarten ist. Durchgreifende Bedenken gegen die vom Antragsgegner genutzte Handlungsoption hat die Kammer daher nicht.“ Verwaltungsgericht Schwerin, 10.11.2020, Aktenzeichen 7 B 2408/20 SN

An der Warnowschule Papendorf hatte das Gesundheitsamt des Landkreises im Zuge der Ermittlungen nach mehreren Covid19-Fällen die Quarantänen für Schüler und Beschäftigte schrittweise ausgeweitet und verlängert

Allgemeinverfügung Recknitzcampus Laage

Merkblatt für Eltern Recknitzcampus Laage

Allgemeinverfügung Anne-Frank-Schule Güstrow

Merkblatt für Eltern Anne-Frank-Schule-Güstrow

+ + 03.11.2020 - Warnowschule Papendorf geschlossen + +

Das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock hat die Warnowschule Papendorf per sofort bis zum Ablauf des 14. November geschlossen. Grund ist ein weiterer Covid-19-Fall, der dem Gesundheitsamt am Dienstagabend bekannt wurde. Die Erweiterung der Quarantäne auf sämtliche Schüler*innen, das gesamte Lehrer*innenkollegium und sonstige Beschäftigte ist daher notwendig.

Die Aufnahme des Unterricht für die Klassenstufen 6 und 7 sowie des Grundschulbetriebs, der bislang nicht betroffen war, kann daher nicht stattfinden. Das Staatliche Schulamt Rostock hatte die zwei beweglichen Ferientage dazu genutzt, Leh-rer*innen anderer Schulen für Papendorf zu gewinnen.

Am vergangenen Samstag hatte sich zunächst ein Covid19-Fall an der Warnowschule bestätigt. Das Gesundheitsamt ordnete daraufhin zunächst Quarantäne für einzelne Klassen an. Noch am Dienstag waren im Zuge der Ermittlungen weitere Quarantänen angeordnet worden. Mit Bekanntwerden des weiteren Falls war die Schule insgesamt zu schließen.

 

+ + 03.11.2020 - Weitere Schüler*innen der Warnowschule Papendorf unter Quarantäne + +

Das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock hat die Quarantäneanordnung an der Warnowschule in Papendorf erweitert. Sie gilt jetzt auch für die gesamten Klassenstufen 5, 8, 9 und 10. Die Quarantäne endet mit Ablauf des 14. November.

Diese Maßnahme ist eine Folge der Ermittlungen des Gesundheitsamtes. Im Zuge der Kontaktverfolgung haben sich weitere Infektionsrisiken gezeigt, sodass die Erweiterung der Quarantäne notwendig ist.

Am vergangenen Samstag bestätigte sich ein Covid19-Fall an der Warnowschule. Das Gesundheitsamt ordnete daraufhin zunächst Quarantäne für einzelne Klassen an.

Der Unterricht für die Klassenstufen 6 und 7 findet weiterhin statt. Das Staatliche Schulamt Rostock organisiert den Präsenzunterricht für die verbliebenen Schüler*innen am Regionalschulteil. Auch die Grundschule ist von den Anordnungen nicht betroffen.

 

+ + 31.10.2020 - Aktive Infektionen steigen schnell - Lehrerkollegium von regionaler Schule unter Quarantäne + +

Die Zahl der aktiven Sars-CoV2-Infektionen im Landkreis Rostock ist am 31. Oktober auf 167 gestiegen. Das ist ein Zuwachs von weiteren 40 Fällen in knapp drei Tagen. Dem Landesamt für Gesundheit und Soziales wurden 10 neue Infektionen gemeldet.

Das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock hat am Sonnabend Quarantäne für das gesamte Kollegium und weitere Beschäftigte des Regionalschulteils der Warnowschule Papendorf bei Rostock verfügt. Des Weiteren müssen 104 Schüler*innen aus unterschiedlichen Klassenstufen ebenso bis zum Ablauf des 11. November in Quarantäne. Grund ist ein Covid19-Fall an der Schule. Den Eltern ist das Merkblatt zur Quarantäne und zu Verdienstausfall zugeleitet worden.

Das Staatliche Schulamt Rostock organisiert den Präsenzunterricht für die verbliebenen Schüler*innen am Regionalschulteil. Dafür werden die beiden beweglichen Ferientage am Montag und Dienstag genutzt. An diesen Tagen wird auch das in Quarantäne geschickte Kollegium von einem mobilen Abstrichteam an der Schule getestet. Die Grundschule ist nicht betroffen.

Angesichts des schnellen Anstiegs der aktiven Infektionen im gesamten Kreisgebiet appelliert der Landkreis Rostock eindringlich an die Einwohner*innen und Gäste, bei den Kontaktbeschränkungen, Maskenpflichten und Einschränkungen des öffentlichen Lebens aktiv mitzuwirken. Nur so lassen sich Infektionswege unterbrechen oder versperren. Im Landkreis Rostock gelten bis zum Inkrafttreten der neuen Landesverordnung bereits weitgehende Regelungen.

+ + 30.10.2020 - Zwei Kitas und eine Schule wegen Covid19-Fällen geschlossen + +

Kindergarten, Hort und Schule in Mühl Rosin bei Güstrow sind wegen eines Covid19-Falls bei einem Kita-Kind geschlossen worden. Das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock hat insgesamt 65 Kitakinder, 21 Erzieher*innen und technisches Personal bis einschließlich 9.11. unter Quarantäne gestellt.

Wegen der gemeinsamen Nutzung der Räumlichkeiten mit dem Hort der Grundschule Mühl Rosin wurde außerdem für 73 Schüler*innen Quarantäne bis zum Ablauf des 6.11. angeordnet. Für vier Lehrer*innen der Schule ist eine Kontaktreduzierung  angeordnet.

In der Kita „Storchennest“ in Bargeshagen wurde ein Kind positiv auf das Covid19-Virus getestet. 76 Kinder sowie 9 Erzieher*innen und technisches Personal sind vom Gesundheitsamt des Landkreises Rostock bis einschließlich 10.11. unter Quarantäne gestellt.

Alle Eltern werden informiert. Eine Handreichung zum Verhalten unter Quarantäne sowie eine Information zu damit verbundenen Dienstausfällen wird über den Landkreis Rostock und die Einrichtungen zur Verfügung gestellt.

 

+ + 30.10.2020 - Landkreis Rostock verfügt bereits ab Sonnabend-Einschränkungen wegen hoher Infektionsrate + +

Im gesamten Landkreis Rostock gelten ab 00:00 Uhr am Sonnabend weitreichende Einschränkungen für das öffentliche und private Leben sowie verschärfte Hygienevorschriften. Landrat Sebastian Constien verweist auf die schnell gestiegenen Fallzahlen im Kreisgebiet und die Ausbreitung des Infektionsgeschehens auf den gesamten Kreis. Die Zahl der aktiven Fälle hat sich innerhalb von 9 Tagen auf 127 erhöht. Noch am 20.Oktober lag die Zahl der aktiven Fälle bei 25.

„Die Zahl der aktiven Infektionen ist sehr schnell gestiegen. Diesen Trend müssen wir brechen. Das Fallgeschehen der zurückliegenden Tage zeigt auch sehr deutlich, dass vor allem Menschen in sensiblen Bereichen wie Schule, Kita, Pflege unbedingt auf die Einhaltung der Hygieneregeln achten müssen. Wer Erkältungsymptome hat, geht nicht mehr zur Arbeit, sondern meldet sich beim Arzt. Ganz einfach„, macht Landrat Constien deutlich.“

Mit Sorge beobachtet das Gesundheitsamt, dass im Landkreis Rostock am Donnerstag insgesamt 8 Positivfälle von Mitarbeiter*innen einer Arztpraxis, eines Pflegedienstes und eines Pflegeheims bekanntgeworden sind.

„Wir müssen Infektionsketten schnell erkennen und wirksam durchbrechen. Das ist eine gemeinsame Kraftanstrengung und fordert von uns allen Mitwirkung und Disziplin. Dazu gehört, dass wir unsere Kontakte so weit wie möglich reduzieren. Wir müssen die Wege für das Virus versperren.“

Die Allgemeinverfügung für den Landkreis Rostock weitet die Kontaktbeschränkungen, die bislang in der Region Güstrow galten auf den gesamten Landkreis aus, Veranstaltungen und private Zusammenkünfte werden stark reglementiert. Für soziale Einrichtungen und den öffentlichen Raum gelten verschärfte Regeln zur Maskenpflicht.

+ + 28.10.2020 - Grundschulen und Kita nach Covid-Fällen geschlossen + +

Im Landkreis Rostock steigt die Zahl der Covid19-Infektionen am Mittwoch um 23 auf 261. Der Inzidenzwert liegt nun bei 45,9.

Das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock hat am Mittwoch die Schließung einer Kindertagesstätte in Güstrow angeordnet. 69 Kinder und 10 Mitarbeiter*innen sind bis zum Ablauf des 5. November unter Quarantäne gestellt. Eine Mitarbeiterin ist positiv getestet worden. Die betroffenen Kitakinder und Mitarbeiterinnen werden getestet, falls sie Symptome entwickeln. Die Infektion der Mitarbeiterin ist eine Folge des Ausbruchs am John-Brinckman-Gymnasium.

In Bernitt ist der Grundschulteil der Regionalen Schule bis zum Ablauf des 09. November geschlossen worden. Grund sind zwei Covid19-Fälle in der Klassenstufe 2 und 3. Für 110 Kinder, 12 Lehrer*innen und noch weitere Beschäftigte sowie Hortmitarbeiter*innen sind Quarantäne oder eine Kontaktreduzierung angeordnet worden. Getestet wird, wer symptomatisch ist.

Bereits am Dienstagabend hat das Gesundheitsamt die Klassen 5c und 5d am Schulzentrum Kühlungsborn in Quarantäne versetzt. Grund ist die Covid19-Infektion einer Lehrkraft. 4 weitere Lehrkräfte wurden ebenso in Quarantäne versetzt. Alle Eltern wurden noch am Abend erreicht, sie erhalten das Merkblatt zu Quarantäneregeln und Verdienstausfall des Landkreises Rostock.

Der Verwaltungsstab des Landkreises Rostock hat am Mittwoch getagt. Der Landkreis Rostock hält an der lokalen Eindämmung von Infektionsherden fest. Des Weiteren werden von Montag, 2. November an, 22 Soldat*innen das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock bei der Pandemiebekämpfung unterstützen.

+ + 27.10.2020 - Testreihe an Güstrower Gymnasium ausgewertet - keine weiteren Fälle + +

Nach Abschluss der Testauswertungen am John-Brinckman-Gymnasium ist die Zahl der Infektionen auch am Dienstag nicht weiter gestiegen. Alle bislang Positivgetesteten sind kontaktiert. 

Dem zweiten Infektionsherd, einer privaten Geburtstagsfeier am 16. Oktober, sind auf Grund aktueller Ermittlungsergebnisse 15 Infizierte zuzuordnen (10 Schüler*innen des Gymnasiums (+1), 5 andere Gäste (+ 0). Die Zahl der Feiergäste muss auf 92 korrigiert werden. Von 47 für die Gäste angeordneten Tests sind 47 ausgewertet.

Die Einschränkungen für die Stadt Güstrow und das Amt Güstrow-Land bleiben bestehen, um die Folgen der zwei Covid19-Ausbrüche an der Schule und bei einer privaten Geburtstagsfeier lokal einzudämmen. Wichtig ist weiterhin, dass die Betroffenen die Quarantäne und Kontaktreduzierung strikt einhalten, um das Virus nicht weiterzutragen und Infektionsketten zu unterbrechen. Der Inzidenzwert in der Barlachstadt Güstrow und dem Amt Güstrow-Land liegt infolge des Ausbruchsgeschehens bei 91,1/100.000 (Stand 27.10.2020).

Am Geschwister-Scholl-Gymnasium Bützow sind 39 Schüler*innen und 7 Lehrkräfte der Klassenstufe 12 bis zum 04. November unter Quarantäne gestellt. Für 32 Personen ist ein Abstrich am Mittwoch in Rostock angeordnet. An der Schule sind 2 Covid19-Infektionen verzeichnet. Die Kontaktverfolgung läuft.

Im Landkreis Rostock insgesamt sind am Dienstag 12 neue Covid19-Infektionen festgestellt worden. Eine davon entfällt auf einen Mitarbeiter des Schlachthofs in Teterow. Das Unternehmen hat den Fall im Zuge seines Schutzkonzepts selbst festgestellt. Der Mitarbeiter hatte sich am Sonnabend entsprechend der Hygienevorgaben beim Unternehmen gemeldet. Er wurde sofort zur Isolation aufgefordert und am Montag getestet. Das positive Ergebnis wurde dem Gesundheitsamt am Dienstag mitgeteilt und die Kontaktermittlung sofort aufgenommen.

Der Inzidenzwert im Landkreis Rostock liegt aktuell bei 43,2.

+ + 26.10.2020 - Zahl der Covid19-Fälle an Güstrower Gymnasium nicht weiter gestiegen + +

Nach weitgehender Auswertung der Testreihen am John-Brinckman-Gymnasium ist die Zahl der Infektionen am Montag nicht weiter gestiegen. 29 Schüler*innen und 4 Lehrkräfte sind betroffen. 730 von 760 Tests sind ausgewertet. Alle bislang Positivgetesteten sind kontaktiert und die Kontaktverfolgung läuft.

Die Einschränkungen für die Stadt Güstrow und das Amt Güstrow-Land bleiben bestehen, um die Covid19-Ausbrüche am John-Brinckman-Gymnasium und bei einer privaten Geburtstagsfeier lokal einzudämmen. Wichtig ist jetzt, dass die Betroffenen die Quarantäne und Kontaktreduzierung strikt einhalten, um das Virus nicht weiterzutragen und Infektionsketten zu unterbrechen.

Dem zweiten Infektionsherd, einer privaten Geburtstagsfeier am 16. Oktober, sind nun 14 Infizierte zuzuordnen (9 Schüler*innen des Gymnasiums (+0), 5 andere Gäste (+ 1). Bis auf einen sind alle 95 Feiergäste kontaktiert und in Quarantäne versetzt und in der Gesundheitsüberwachung.

Das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock wird rechtlich gegen die mutmaßlichen Verursacher des Infektionsgeschehens an beiden Orten vorgehen. Für die Geburtstagsfeier lag eine kurzfristige Anmeldung ohne Teilnehmerzahl vor. Die vom Gesundheitsamt daraufhin übermittelten Hinweise zur aktuellen Landesverordnung und Hygiene wurden den Ermittlungen zufolge nicht umgesetzt.

Der Inzidenzwert in der Barlachstadt Güstrow und dem Amt Güstrow-Land sinkt leicht auf nun 86,6/100.000 (Stand 26.10.2020).

Im Landkreis Rostock insgesamt sind am Montag fünf neue Covid19-Infektionen festgestellt worden. Eine ist den Infektionsherden in Güstrow zuzuordnen.

Eine gehört zu den Folgeinfektionen am Geschwister-Scholl-Gymnasium in Bützow. Dort sind jetzt 2 Covid19-Infektionen verzeichnet. Die Infektion wurde bei einer in Quarantäne befindlichen Person festgestellt. Die Kontaktverfolgung läuft.

+ + 25.10.2020 - Zahl der Covid19-Fälle an Güstrower Gymnasium auf 33 gestiegen + +

Am John-Brinckman-Gymnasium steigt die Zahl der Infektionen auf insgesamt 33. 29 Schüler*innen (+2) und 4 Lehrkräfte (+0) sind betroffen. Von der Testreihe mit rund 760 Teilneh-mer*innen am Donnerstag sind bis zum Sonntagnachmittag 650 Tests ausgewertet worden. Weitere Ergebnisse gehen noch ein. Sollten sich weitere Positivfälle darunter befinden, nimmt das Gesundheitsamt schnellstmöglich Kontakt mit den Betroffenen auf. Die Kontaktverfolgung läuft weiter.

Die andauernden Ermittlungen zum zweiten Infektionsherd bei einer privaten Geburtstagsfeier am Freitag vor einer Woche haben ergeben, dass dem Infektionsgeschehen jetzt 13 Infizierte zuzuordnen sind (9 Schüler*innen des Gymnasiums, 4 andere Gäste). Die Gästezahl 95 ist bestätigt.

Aus beiden Infektionsgeschehen haben sich bereits Folgeinfektionen im Umfeld der positiv Getesteten ergeben. Der Inzidenzwert in der Barlachstadt Güstrow und dem Amt Güstrow-Land steigt wegen der beiden Infektionsherde und ihrer Folgen auf nun 91,1/100.000.

Im Landkreis Rostock sind am Sonntag insgesamt 8 neue Covid19-Infektionen festgestellt worden. 3 sind den Infektionsherden in Güstrow zuzuordnen, weitere entfallen auf Folgeinfektionen dieser Infektionsherde.

Dadurch steigt auch der Inzidenzwert für den gesamten Landkreis Rostock auf aktuell 40,0/100.000 (Stand 25.10.2020).

Die Verwaltungsspitze des Landkreises Rostock wird die Situation am Montag erneut bewerten, wenn die Auswertung der Testreihen am John-Brinckman-Gymnasium vollständig abgeschlossen ist. Dort, wo Fälle gehäuft auftreten, wird der Landkreis vorgehen, um Infektionsherde einzudämmen. Dazu ist der Landrat mit dem Gesundheitsamt und dem zuständigen Dezernenten im ständigen Austausch.

+ + 24.10.2020 - Zahl der Covid19-Fälle an Güstrower Gymnasium weiter gestiegen + +

Im Landkreis Rostock sind am Sonnabend insgesamt 15 neue Covid19-Infektionen festgestellt worden. Allein 7 davon gehören zum aktuellen Güstrower Infektionsgeschehen. Das sind 4 Schüler*innen und 2 Lehrkräfte sowie 1 weiterer Fall bei einer privaten Geburtstagsfeier, an der auch Schüler*innen teilgenommen haben.

Am John-Brinckman-Gymnasium steigt die Zahl der Infektionen damit auf insgesamt 31. 27 Schüler*innen (+4) und 4 Lehrkräfte (+2) sind betroffen. Von der Testreihe mit rund 760 Teilnehmer*innen am Donnerstag sind bis zum Sonnabendnachmittag etwa 600 Tests ausgewertet worden. Weitere Ergebnisse werden am Sonntag erwartet.

Dem zweiten Infektionsherd bei einer privaten Geburtstagsfeier sind jetzt 6 Infizierte zuzuordnen, darunter 3 Schüler des Gymnasiums. Die Ermittlungen des Gesundheitsamtes haben ergeben, dass insgesamt 95 Gäste an der Feier am Freitag vor einer Woche teilgenommen haben. Die Feiergäste stehen unter Quarantäne und müssen Symptome sofort melden, so dass ein Test veranlasst werden kann. Die Betroffenen wirken sehr gut mit. Bislang wurden 46 Tests für Feiergäste angeordnet. 40 Ergebnisse stehen noch aus.

Aus beiden Infektionsgeschehen haben sich bereits Folgeinfektionen im Umfeld der positiv Getesteten ergeben. Der Inzidenzwert in der Barlachstadt Güstrow und dem Amt Güstrow-Land steigt wegen der beiden Infektionsherde und ihrer Folgen auf 86,6/100.000. Dadurch steigt auch der Inzidenzwert für den gesamten Landkreis Rostock auf aktuell 37,2/100.000 (Stand 24.10.2020).

Der Verwaltungsstab wird die Situation am Montag erneut bewerten, wenn die Auswertung der Testreihen am John-Brinckman-Gymnasium abgeschlossen ist. Dort, wo Fälle gehäuft auftreten, wird der Landkreis vorgehen, um Infektionsherde einzudämmen. Dazu ist der Landrat mit dem Gesundheitsamt und dem zuständigen Dezernenten im ständigen Austausch.

Der Landkreis Rostock hatte bereits am Freitagabend mit sofortiger Wirkung Einschränkungen für das Stadtgebiet Güstrow und die Gemeinden im Amt Güstrow-Land verhängt. Am Sonnabend ist die Allgemeinverfügung für das John-Brinckman-Gymnasium wegen der Ermittlungs- und Testergebnisse angepasst und erweitert worden. Für sämtliche Schüler*innen, Lehrkräfte und Beschäftigten an der Schule wurden je nach Infektionsrisiko entweder Quarantäne oder Kontaktreduzierungen bis zum 3. November 2020 angeordnet. Diese bleiben auch bestehen, wenn ein negatives Testergebnis vorliegt.

+ + 23.10.2020 - 15 weitere Infektionen beim Covid19-Ausbruch in Güstrow festgestellt + +

Im Zusammenhang mit dem Covid19-Ausbruch am John-Brinckman-Gymnasium Güstrow sind dem Gesundheitsamt des Landkreises Rostock am Donnerstag 15 weitere Infektionen gemeldet worden. 9 davon sind Schüler*innen aus der 1. Testreihe vom Dienstag und Mittwoch, 5 sind Ansteckungen im privaten Umfeld der infizierten Lehrkräfte, 1 weitere ist im privaten Umfeld einer positiv getesteten Schülerin zu verzeichnen. Dem Ausbruch am John-Brinckman-Gymnasium sind damit derzeit 20 Covid19-Infektionen zuzuordnen.

Am Donnerstag waren 760 weitere Schüler*innen sowie Beschäftigte des John-Brinckman-Gymnasiums zur 2. Testreihe aufgefordert. An drei Standorten in Güstrow wurden die Tests mit Unterstützung des Deutschen-Roten-Kreuzes, des LAGUS M-V und des KMG Klinikums durchgeführt. Die Ergebnisse aus der 2. Testreihe werden am Freitag und Sonnabend erwartet.

Das John-Brinckman-Gymnasium bleibt bis mindestens zum 03.11.2020 geschlossen. Wegen des Infektionsgeschehens bleiben die Quarantäneanordnungen und die Kontaktreduzierungen bis zu diesem Tag bestehen, auch wenn ein negativer Test vorliegt. Das dient der Eindämmung des Ausbruchs.

Der Distanzunterricht ist sichergestellt, die Schule gibt auf Antrag Leihgeräte aus, damit Schüler*innen am Distanzunterricht teilnehmen können.

Das Infektionsgeschehen im Landkreis Rostock wächst an. Neben den 15 neuen Fällen im Zusammenhang mit dem Gymnasium sind 13 weitere Infektionen festgestellt worden. In Summe 28, am Donnerstag, 22.10.2020.

Der Verwaltungsstab des Landkreises Rostock hat auf seiner Sitzung am Donnerstag weitreichende Maßnahmen festgelegt, um die Arbeitsfähigkeit des Gesundheitsamtes und der Kreisverwaltung zu gewährleisten.

Demnach werden Bundeswehrangehörige zur Unterstützung des Gesundheitsamtes über das Landeskommando der Bundeswehr angefordert. Alle Fachämter der Kreisverwaltung müssen Personal für die Arbeit des Gesundheitsamtes bereitstellen. Räume in der Kreisverwaltung werden für das vergrößerte Gesundheitsamt freigezogen. Mit Beginn der nächsten Woche wird das Bürgertelefon wieder zusätzlich zur Servicehotline des Gesundheitsamtes arbeiten. In den Kreishäusern gelten verschärfte Hygienevorschriften. Die Kreisverwaltung ist an den Sprechtagen Dienstag und Donnerstag für den Publikumsverkehr geöffnet. An allen anderen Tagen wird nur mit Termin Einlass gewährt.

+ + 23.10.2020 - Achtung! Derzeit kein Covid19-Testzentrum in Güstrow + +

Aktuell gibt es kein Covid19-Testzentrum in Güstrow! Wir bitten darum, von entsprechenden Nachfragen beim KMG Klinikum Güstrow abzusehen und sich auch nicht dorthin zu begeben, um einen Abstrich vornehmen zu lassen. Abstriche werden von Hausärzten oder im Abstrichzentrum an der Uniklinik Rostock vorgenommen. Der Landkreis Rostock und das KMG Klinikum Güstrow bauen ein Testzentrum auf. Wir geben bekannt, sobald es zur Verfügung steht.
Das im Aufbau befindliche Testzentrum ist am Donnerstag vorübergehend für die Abstrichreihe am John-Brinckman-Gymnasium genutzt worden.

+ + 23.10.2020 - Einschränkungen für private Feiern und erweiterte Mundschutzpflicht in Barlachstadt Güstrow und Amt Güstrow-Land + +

Wegen des Covid19-Ausbruchs am John-Brinckman-Gymnasium Güstrow hat der Landkreis Rostock zwei Allgemeinverfügungen erlassen, um das Infektionsgeschehen lokal einzudämmen. Eine Verfügung betrifft die Schüler*innen der Schule, die andere das Stadtgebiet Güstrows sowie das Gebiet des Amtes Güstrow-Land mit seinen Gemeinden. Beide Verfügungen gelten ab sofort!

Für die Schüler*innen wurde je nach Infektionsrisiko Quarantäne oder eine Kontaktreduzierung angeordnet.

Im Stadtgebiet Güstrow und den Gemeinden des Amtes Güstrow-Land sind private Zusammenkünfte mit mehr als 15 Teilnehmer*innen zu Hause, in privaten Räumlichkeiten oder unter freiem Himmel untersagt. Private Zusammenkünfte mit mehr als 25 Personen in Gaststätten sind ebenso untersagt. In allen Einkaufszentren, auf Wochenmärkten, Spezialmärkten, Floh- und Trödelmärkten, Jahrmärkten besteht die Pflicht, eine Mund-Nase-Bedeckung (zum Beispiel Alltagsmaske, Schal, Tuch) zu tragen, wobei Kinder bis zum Schuleintritt und Menschen, die aufgrund einer medizinischen oder psychischen Beeinträchtigung oder wegen einer Behinderung keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können und dies durch eine ärztliche Bescheinigung nachweisen können, ausgenommen sind. Die ärztliche Bescheinigung ist mit sich zu führen und auf Verlangen den zuständigen Behörden vorzuzeigen.

Infolge des Covid19-Ausbruchs am John-Brinckman-Gymnasium sind mit Stand Freitag 23 Schüler*innen, 2 Lehrkräfte und eine Person aus dem Umfeld einer positiv getesteten Schüler*in als Covid19-positiv gemeldet. Aus der Testreihe an der Schule werden am Sonnabend und Sonntag weitere Ergebnisse erwartet.

Im Zusammenhang mit dem Infektionsgeschehen an der Schule ermittelt das Gesundheitsamt zusätzlich wegen einer Geburtstagsfeier mit 90 Teilnehmer*innen am Freitag vor einer Woche. Einer der Gäste ist ein zwischenzeitlich positiv getesteter Schüler. Im Zuge der Ermittlungen wurden noch zwei weitere Covid19-Infektionen unter den Feiergästen festgestellt. Alle 90 Teilnehmer*innen der Feier sind dem Gesundheitsamt bekannt, sie unterstützen die Ermittlungen. Alle werden unter Quarantäne gestellt und ein Abstrich ist angeordnet.

Im Gebiet der Barlachstadt Güstrow und des Amtes Güstrow-Land sind in den zurückliegenden 7 Tagen 27 Covid19-Infektionen festgestellt worden. Das entspricht einer Inzidenz von 60/100.000. Im Landkreis Rostock insgesamt liegt der Inzidenzwert bei 31,1 (Stand 23.10.2020).

+ + 21.10.2020 - Covid-Ausbruch: John-Brinckman-Gymnasium Güstrow geschlossen + +

Am John-Brinckman-Gymnasium Güstrow sind weitere Covid19-Fälle festgestellt worden. Ein weiterer Lehrer ist positiv getestet und krank. 3 Schüler*innen sind mit Stand vom Mittwoch positiv getestet. Das John-Brinckman-Gymnasium ist daher von Donnerstag an bis auf weiteres geschlossen. Das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock ordnet für alle Schüler*innen und Lehrer*innen einen Coronatest an.

Die Tests werden am Donnerstag, 22. Oktober, im Haupthaus am Wall und dem Gebäude Hansenstraße des John-Brinckman-Gymnasiums sowie am KMG Klinikum Güstrow gestaffelt nach Bezugsgruppen durchgeführt.

Am KMG Klinikum werden ab 09:00 Uhr die Klassenstufen 11/12 durch Krankenhauspersonal getestet.

Im Schulgebäude Hansenstraße werden die Klassenstufen 7/8 ab 09:00 Uhr und im Haupthaus des Gymnasiums die Klassenstufen 9/10 ab 09:00 Uhr getestet. Das Deutsche Rote Kreuz und geschulte Mitarbeiter*innen des Landkreises Rostock werden die Tests am Gymnasium durchführen.

Die Anreise zu den Tests muss individuell erfolgen. Eine Nutzung des Nahverkehrs ist untersagt!

Das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock wird die Schüler*innen und Lehrer*innen entsprechend des Infektionsrisikos einteilen. Schüler*innen und Lehrer*innen mit hohem Infektionsrisiko werden unter Quarantäne gestellt, Schüler*innen und Lehrer*innen mit Infektionsrisiko sind vom Präsenzunterricht befreit und müssen ihre Kontakte reduzieren. Alle werden darüber informiert. Der Landkreis Rostock stellt ihnen außerdem über die Schule ein Merkblatt zur Quarantäne und Kontaktreduzierung zu Hause zur Verfügung. Alle Informationen zum Distanzunterricht stellt das John-Brickman-Gymnasium über seine eigenen Kanäle zur Verfügung.

Wegen der aktuellen Entwicklung und dem Infektionsschwerpunkt am John-Brinckman- Gymnasium tritt der Verwaltungsstab des Landkreises Rostock wieder zusammen. Bereits am Mittwoch sind von Landrat Sebastian Constien und dem Dezernenten für Inneres und Ordnung, Stephan Meyer, weitgehende Maßnahmen zur weiteren Verstärkung des Gesundheitsamtes getroffen worden.

„Aus der gesamten Kreisverwaltung werden dafür Mitarbeiter*innen zusammengezogen. Außerdem werden wir in Zusammenarbeit mit dem KMG Klinikum Güstrow ein Abstrichzentrum einrichten. Der Landkreis Rostock bildet des Weiteren ein eigenes Mobiles Abstrichteam, um schneller auf Geschehen wie am John-Brinckman-Gymnasium reagieren zu können. Zudem sind wir mit dem Landeskommando der Bundeswehr im Kontakt, um Soldatinnen und Soldaten zur Unterstützung des Gesundheitsamtes hinzuziehen zu können“, erläutert Landrat Constien.

Der Landrat appelliert eindringlich an die Einwohnerinnen und Einwohner: „Das Geschehen am John-Brinckman-Gymnasium und die heute schnell gestiegenen Fallzahlen zeigen uns, dass wir konsequent Abstand halten, die Hygieneregeln befolgen und die Alltagsmaske tragen müssen. Mit Rücksicht und Solidarität können wir die Ausbreitung des Coronavirus weiterhin verlangsamen“, so der Landrat.


+ + 21.10.2020 - Quarantäne nach Covid19-Fall am Geschwister-Scholl-Gymnasium in Bützow und in Behinderten-einrichtung in Lieblingshof + +

Am Geschwister-Scholl-Gymnasium Bützow ist ein Covid19-Fall aufgetreten. Ein Lehrer ist erkrankt. Der Infektionsweg ist bekannt, er steht im Zusammenhang mit dem Ausbruch in Güstrow.

11 Schüler*innen der Klassenstufe 12 (Klasse 12 Q2) und drei Lehrer*innen des Bützower Gymnasiums sind unter Quarantäne gestellt worden. Das Ende der Quarantäne wird durch den letzten Kontakt mit dem Erkrankten bestimmt.

Alle Eltern sind informiert. Der Landkreis Rostock stellt ihnen über die Schule eine Handreichung zur Quarantäne zu Hause und damit verbundenen Verdienstausfällen zur Verfügung. Abstriche bei den betroffenen Personen sind veranlasst.

Des Weiteren gibt es drei Erkrankte aus einer Einrichtung für behinderte Menschen in Lieblingshof. 21 Bewohner*innen sowie sieben Betreuer*innen sind unter Quarantäne gestellt. 22 weitere Personen, die Arbeitskolleg*innen eines Erkrankten, werden vom Gesundheitsamt der Hansestadt Rostock betreut.

+ + 20.10.2020 - Quarantäne nach Covid19-Fall am John-Brinckman-Gymnasium Güstrow + +

Am John-Brinckman-Gymnasium Güstrow ist ein Covid19-Fall aufgetreten. Eine Lehrerin ist erkrankt. Der Infektionsweg ist unbekannt.

72 Schüler*innen der Klassen 7b (26), 10b (25) und aus dem Geographiekurs der Klassenstufe 11 (21) sind bis zum 25. und 26. Oktober unter Quarantäne gestellt worden. Das Ende der Quarantäne wird durch den letzten Kontakt mit der Erkrankten bestimmt.

Alle Eltern sind bereits informiert. Der Landkreis Rostock stellt Ihnen über die Schule eine Handreichung zur Quarantäne zu Hause und damit verbundenen Verdienstausfällen zur Verfügung. Alle Schüler*innen müssen heute oder morgen einen Abstrich machen lassen.

Des Weiteren sind vier Personen aus dem privaten Umfeld der Lehrerin in Quarantäne gesetzt und zum Abstrich aufgefordert worden. Die Ermittlungen zu Kontakten innerhalb des Kollegiums dauern an.

  Fragen & Antworten

Coronavirus

  Aktuelle Hinweise mehrsprachig

Coronavirus_Aktuelle Hinweise_mehrsprachig

  Kontakt Pressestelle

Büro des Landrates

Am Wall 3 - 5
18273 Güstrow

Michael Fengler
Referent für Medien und Öffentlichkeitsarbeit
Zimmer 3.110

  Telefon:
+49 3843 755-12007
  Telefax:
+49 3843 755-12800
  eMail::
presse@lkros.de

nach oben