Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Weitere Informationen.

Navigation und Service des Landkreis Rostock

Springe direkt zu:

 Menue oeffnen

Neuigkeiten

Quartalsberichte

                    Quartalsbericht    

2019

Quartalsbericht 01.2019

Quartalsbericht 02.2019

Quartalsbericht 03.2019

Quartalsbericht 04.2019

 

2020

Quartalsbericht 01.2020

2019

12.12.2019 Bürgerdialog in Zeiten aufgeheizter Debatten: „Bedeutung kommunaler Kommunikationsstrategien zu Migration und Integration“ in Berlin

Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) lud am 12.12.2019 Führungs- und Fachpersonal aus kommunaler Verwaltung und Politik sowie aus Sozialverbänden, Migrantenorganisationen, Initiativen und Forschungsinstituten zum Seminar: „Bedeutung kommunaler Kommunikationsstrategien zu Migration und Integration“ ein. Auch der Koordinator Integration Herr Roman Stieler nahm daran teil. Neben Fachvorträgen und Beispielen aus der kommunalen Praxis zu den Themen: Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation und Beteiligung, gab es die Möglichkeit, sich in den verschiedenen Arbeitsgruppen und in Round-Table-Gesprächen auszutauschen, um so neue Impulse für die eigene Integrationsarbeit mitzunehmen.

11.12.2019 7. Fachtag Frühe Hilfen und Kinderschutz in Güstrow

Die Integrationslotsinnen nahmen am 7. Fachtag Frühe Hilfen und Kinderschutz mit dem Thema "FASD (Fetal Alcohol Spectrum Disorders) - geschädigt im Mutterleib" in Güstrow teil. Der Fachtag soll für die Thematik FASD sensibilisieren und sich damit beschäftigen, wie die Prävention sowie die Früherkennung gelingen kann und die Familien unterstützt werden können. Alkoholkonsum in der Schwangerschaft sei die häufigste Ursache für nicht genetisch bedingte, kindliche Fehlbildungen. Eröffnet wurde die Veranstaltung durch die Sozialdezernentin Frau Anja Kerl. Die Moderation übernahm die Netzwerkkoordinatorin Frühe Hilfen des Landkreises Rostock Frau Dörte Podratz.

09.12.2019 Sitzung des Landesbeirates für die Integration von Migrantinnen und Migranten in Schwerin

Am 09.12.2019 fand im Sozialministerium M-V die Sitzung des Landesbeirates für die Integration von Migrantinnen und Migranten in M-V statt. Nach der Begrüßung der Sozialministerin Frau Stefanie Drese und der Verabschiedung der Landesintegrationsbeauftragten Frau Dagmar Kaselitz wurden Schwerpunkte insbesondere aus den Arbeitsgruppen „Berufliche Integration“ sowie „Gesellschaftliche Integration“ vorgestellt. Anschließend referierte der Koordinator Integration Herr Roman Stieler über die Thematik der vielfaltsorientierten Organisationsentwicklung. Des Weiteren gab es eine kurze Vorstellung des Themas „Sport und Integration“.

03.12.2019. 5. Sitzung der AG „Integration von Migrantinnen und Migranten“ in Ludwigslust  

Der Koordinator Integration Herr Roman Stieler nahm an der 5. Sitzung der AG „Integration von Migrantinnen und Migranten“ in Ludwigslust teil. Zur Interkulturen Öffnung der Verwaltung stellte Frau Barbara Kartzewski vom Sozialministerium M-V den Entwurf der Empfehlung des Landesintegrationsbeirates vor. Des weiteren gehörte der Bedarf, die Ressourcen sowie die Strategien der Sprachmittlung in M-V zum Tagesordnungspunkt, zu der Frau Susanne Düskau vom Diên Hồng e.V. referierte. Weitere Themen waren u.a. die Finanzierung von Integrationsmaßnahmen auf kommunaler Ebene sowie aktuelle Schwerpunkte der Integrationsarbeit in den Landkreisen und Städten sowie auf Landesebene.

27.11.2019 Jahresabschluss des SIU in Bad Doberan

Traditionell am Ende des Jahres lädt der SIU hauptamtliche Netzwerkpartnerinnen und Netzwerkpartner zum Jahresabschluss ein, um sich für die sehr gute Zusammenarbeit zu bedanken. Der Einladung folgten der Migra e.V, die Malteser Werke gGmbH, Bilse, der Jugendmigrationsdienst der AWO und des CJD sowie die Migrationssozialberatungen für die Bereiche Güstrow und Gelbensande. Neben der Übergabe der druckfrischen Interkulturellen Kalender 2020 gab es eine Präsentation des Dokumentarfilms: „Leonora – Wie ein Vater seine Tochter an den IS verlor“. Bei einer anschließenden kulinarischen Stärkung gab es die Gelegenheit des Meinungsaustausches und das Ausklingen des Abends in gemütlicher Atmosphäre.

27.11.2019 Workshop: „Vielfaltsorientierte Organisationsentwicklung des Landkreises Rostock“ in Bad Doberan

Eine stärkere interkulturelle Sensibilisierung der Mitarbeiter des Landkreises ist eine Maßnahme des im Mai 2019 beschlossenen Integrationskonzeptes des Landkreises Rostock. Demnach lud die Dezernentin Frau Anja Kerl, zum Workshop: „Vielfaltsorientierte Organisationsentwicklung des Landkreises Rostock“ am 27.11.2019 in den Ovalen Saal in Bad Doberan ein. Hier wurde ein entsprechender Bedarf unter den Mitarbeitern der teilnehmenden Bereiche des Personalrates, des Personalamtes, des Jugendamtes, des Sozialamtes, des Gesundheitsamtes sowie des Kreisordnungsamtes ermittelt. Ziel ist es, aus den vielen Themen der interkulturellen Öffnung die Angelegenheiten herauszufiltern, die in unserem Landkreis in der täglichen Arbeit wirklich relevant sind. Basierend darauf sollen maßgeschneiderte Fortbildungsveranstaltungen durchgeführt werden. Beispielsweise können sprachsen-sible Beratungen, interkulturelles Konfliktmanagement, unterschiedliche Wertvorstellungen, Strategien für den interkulturellen Umgang Inhalte bedarfsgerechter Schulungsmodule sein. Die Veranstaltung wurde von Frau Katja Striegler vom IQ Netzwerk M-V durchgeführt.

12.11.2019 Fachtagung Integration: "Beitrag der Organisationen von Migrantinnen, Migranten und Religionsgemeinschaften für unser Zusammenleben in M-V" in Schwerin

Am 12.11.2019 nahmen Mitarbeiter*innen des SIU an der Fachtagung Integration: "Beitrag der Organisationen von Migrantinnen, Migranten und Religionsgemeinschaften für unser Zusammenleben in M-V" in Schwerin teil. Die Veranstaltung wurde durch die Landesintegrationsbeauftragte Frau Dagmar Kaselitz mit der Willkommensaktion "Dein Platz ist hier" eröffnet. Dazu wurden die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals) als Plätze (Kartons) gestaltet. Des weiteren bot die Fachtagung abwechslungsreiche Fachvorträge sowie Best-Practice-Beispiele aus Bund und Land. Herr Dr. Ali Özgür Özdil (Direktor des Islamischen Wissenschafts- und Bildungsinstituts e.V. in Hamburg) referierte über den "Islam-eine der fünf Weltreligionen zwischen Lebenswirklichkeit und Vorbehalten" und über seine eigenen Erfahrungen als Migrant in Deutschland. Die Sozialministerin Frau Stafanie Drese betonte in ihrer Rede "Zusammen leben in M-V", dass Vielfalt ein Erfolgsfaktor sei. Über das Thema: "Schweigende Migrantinnen?! Migrantinnen und Femminismus" sprach die Vorsitzende des Tutmonde e.V. Frau Jana Michael und forderte gleiche Rechte für alle Migrantinnen. Initiert wurde die Tagung durch die Integrationsbeauftragte der Landeregierung M-V in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung M-V und dem Verein Tutmonde e.V. Stralsund. Beitrag: Fachtagung Integration in Schwerin auf MV1

11.11.2019 Auswertung der Zufriedenheitsanalyse in den Gemeinschaftsunterkünften

Der Landkreis Rostock setzt sich zum Ziel, die Betreuung in den Gemeinschaftsunterkünften stetig zu verbessern. Um umfassende Kenntnisse über Meinungen, Wünsche und Kritikpunkte der Bewohner zu erhalten wurde im Herbst 2019 eine Zufriedenheitsanalyse durchgeführt. Am 11.11.2019 wurde die Analyse gemeinsam mit Einrichtungsleiter*innen ausgewertet: Die Umfrage erreichte eine Teilnahme von insgesamt 191 Personen und ergab eine Teilnahmequote von 30,8 Prozent, davon 42 Prozent weiblich, 56 Prozent männlich, 2 Prozent divers. 55 Prozent der Befragten sind mit Lage und Ausstattung ihrer GU zufrieden bis sehr zufrieden. Zu den genannten Verbesserungsmöglichkeiten gehörten u.a. WLAN/Internet, Deutschkurse, Sportraum sowie behindertengerechte Wohnungen. 76 Prozent der Befragten sind mit der Betreuung durch die Sozialbetreuer zufrieden bis sehr zufrieden. An einem Integrationskurs nehmen derzeit 46 Prozent der befragten Bewohner teil. 21 Prozent der Befragten befinden sich aktuell in einem Arbeitsverhältnis, Praktikum oder Minijob. 9 Prozent der Befragten sind Mitglied in einem Verein. Eine ähnliche Umfrage wurde bereits schon im Jahr 2017 erfolgreich ausgewertet. Kurzpräsentation zur Analyse: Auswertung Zufriedenheitsanalyse in den Gemeinschaftsunterkünften des Landkreises Rostock 

05.11.2019 Modellprojekt: Weltoffene Kommunen - Vom Verwalten zum Gestalten in Potsdam

Zur Auftaktveranstaltung des Modellprojektes: "Weltoffene Kommunen vom Dialog zum Zusammenhalt" nahm der Koordinator Integration, Herr Roman Stieler in Potsdam im Alten Rathaus teil. Eröffnet wurde die Tagung mit einer Begrüßung durch den Oberbürgermeister der Stadt Potsdam, Herrn Mike Schubert, sowie einem Grußwort durch die Staatsministerin, Frau Annette Widmann-Mauz. Es folgte eine Vorstellung des Projektes und eine Fishbowl-Diskussion: "Wie gelingt Weltoffenheit in der Kommune". Potsdam ist in Deutschland die erste "weltoffene Kommune". Bundesweit können sich 40 Kommunen an dem Modellprojekt beteiligen. Die nächste Vereinbarung soll in Mannheim in Baden-Württemberg unterzeichnet werden. Ziel des Modellprojekts ist es, Ehrenamtliche zu unterstützen und ihnen den Rücken zu stärken. Angelegt ist das Projekt auf zwei Jahre. Dazu gehören unter anderem Beratung durch Experten, Bürgerdialoge und der Austausch der Kommunen untereinander. Das durch die PHINEO gAG und die Bertelsmann Stiftung entwickelte Modellprojekt wird durch die Staatsministerin und Beauftragten der Bunderegierung für Migration, Flüchtlinge und Integration gefördert.

24.10.2019  3. gemeinsamer Fachaustausch zu Lebenssituationen und Zukunftsideen von Migrantinnen und geflüchteten Frauen in Schwerin

Zum 3. gemeinsamen Fachaustausch zu Lebenssituationen und Zukunftsideen von Migrantinnen und geflüchteten Frauen nahm die Koordinatorin des Sachgebietes, Frau Maria Jonas am 24.10.2019 in Schwerin teil. Die vom Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung M-V und der Landesintegrationsbeauftragten Frau Dagmar Kaselitz initiierte Veranstaltung, beschäftigte sich u.a. mit der Zweiten Fortschreibung des Landesintegrationskonzeptes, gemeinsamen Aktionen und Gleichstellungsforderungen der Vereine Tutmonde e.V., DaMigra e.V., Lola für Demokratie e.V. und des Landesfrauenrat M-V sowie den Bericht zum Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häusliche Gewalt. Das Treffen ermöglichte einen Austausch über aktuelle Projekte und Zukunftsideen der geflüchteten Frauen. 

30.09.2019 Arbeitskreise Integration für die Regionen Güstrow und Teterow

Am 30.09.2019 lud der Koordinator Integration, Herr Roman Stieler zum Arbeitskreis Integration in die Städte Güstrow und Teterow ein. Teil nahmen neben der Integrationslotsin, Frau Karola Kreiß auch verschiedene Netzwerkpartner*innen der Städte, der Bürgermeister der Stadt Teterow, Herr Andreas Lange, die Amtsleiterin des Schulverwaltungs- und Sozialamts Güstrow, Frau Mandy Mater sowie ein Mitarbeiter des Polizeireviers Teterow. Die Arbeitskreise ermöglichten einen Austausch der Aktiven in der Flüchtlingshilfe für die Regionen Güstrow und Teterow. Es wurde darüber berichtet, welche Ange-bote und Partner*innen es vor Ort gibt und wie sich die Zusammenarbeit derzeit gestaltet. Seitens des Landkreises Rostock wurde Unterstützung bei vorhandenem Verbesserungspotenzial angeboten.

19.08. - 27.09.2019  Interkulturelle Wochen im Landkreis Rostock

Die diesjährigen Interkulturellen Wochen (IKW) fanden unter dem Motto: „Zusammen leben, zusammen wachsen“ statt. Am 19.08.2019 wurde das Fest in der Gemeinschaftsunterkunft „Walkenhagen“ in Bad Doberan durch die Landessozialministerin Frau Stefanie Drese und dem Landrat Herrn Sebastian Constien eröffnet. Zu den IKW waren die Besucher*innen in Bad Doberan, Gelbensande, Güstrow, Teterow und Tessin zu Festen, Filmabenden, Sportveranstaltungen, Länderabenden, Bastel- und Spielenachmittagen, Konzerten, Gesprächskreisen, interkulturellem Kochen und Backen, einer Fahrradtour mit Picknick und verschiedenen Ausstellungen herzlich eingeladen. Abschließend wurden die IKW am 27.09.2019, am Tag des Flüchtlings, in der Gemeinschaftsunterkunft in der Werner-Seelenbinder-Str. feierlich beendet.
Der Landkreis Rostock möchte sich herzlich bei allen Mitwirkenden für die erfolgreiche und kreative Zusammenarbeit bedanken.

17.09.2019 Fachtagung „Herkunft & Zukunft | Geflüchtete Männer in M-V“ in Schwerin

Die Koordinator*innen der Teams Unterbringung und Integration des SIU, Frau Maja Baaske und Herr Roman Stieler, besuchten 17.09.2019 die Fachtagung „Herkunft & Zukunft | Geflüchtete Männer in M-V“ im Schweriner Schloss. Die Veranstaltung stand unter der Schirmherrschaft der Landtagspräsi-dentin Frau Birgit Hesse und nahm sich zum Ziel, die Lebenslagen geflüchteter Männer zu verstehen. Haupt- und Ehrenamtliche erhielten Hintergrundinformationen und konnten sich in verschiedenen Workshops einbringen. Die Fachtagung ist eine gemeinsame Veranstaltung u.a. der Ev.-Luth. Kirche in Norddeutschland (Nordkirche), des Flüchtlingsrates M-V und der Landeszentrale für politische Bildung in Kooperation mit dem Landtag Mecklenburg-Vorpommern.

02.09.2019 Netzwerktreffen der Landeskoordinierungsstelle CORA in M-V

Gemeinsam mit der Integrationslotsin Frau Maika Götter nahm der Koordinator Integration Herr Roman Stieler am 02.09.2019 am Netzwerktreffen der Landeskoordinierungsstelle CORA gegen häusliche und sexualisierte Gewalt in M-V in Rostock teil. Schwerpunkt des Treffens bildete die Arbeit der psychosozialen Zentren für Geflüchtete. Zu Gast war eine Vertreterin des psychosozialen Zentrums Güstrow (Curiates e.V.) sowie Vertreter*innen der Integrativen psychosozialen Beratung für Asylsuchende, Geflüchtete und Migrant*innen (IPF) aus Rostock. Die Koordinierungsstelle CORA ist seit dem Jahr 2000 in der Bundeskonferenz der Landeskoordinierungsstellen und Interventionsprojekte gegen häusliche Gewalt (kurz KLK) vernetzt.

19.08.2019 Eröffnung der Interkulturellen Wochen 2019

Die diesjährigen Interkulturellen Wochen finden vom 19.08. - 27.09.2019 unter dem Motto: „Zusammen leben, zusammen wachsen“ im Landkreis Rostock statt. Die Eröffnung bildete die Feier am 19.08.2019 in der Gemeinschaftsunterkunft Walkenhagen in Bad Doberan mit einem interkulturellem Buffet, einem kleinen Bühnenprogramm sowie dem FUNTRUCK vom Deutschen Kinderschutzbund e.V. Eröffnet wurde die IKW von der Landessozialministerin Frau Stefanie Drese und dem Landrat Herrn Sebastian Constien. Am 27.09.2019 (Tag des Flüchtlings) findet das Abschlussfest mit einem Fahrradparcours, einem bunten Programm sowie einem interkulturellen Buffet in der Gemeinschaftsunterkunft in der Werner-Seelenbinder-Straße in Güstrow statt. Zu den IKW 2019 sind die Besucher in Bad Doberan, Gelbensande, Güstrow, Teterow und Tessin zu Festen, Filmabenden, Sportveranstaltungen, Länderabenden, Bastel- und Spielenachmittagen, Konzerten, Gesprächskreisen, interkulturellem Kochen und Backen, einer Fahrradtour mit Picknick und verschiedenen Ausstellungen herzlich eingeladen. Alle Veranstaltungen finden Sie hier!

09.07.2019 Zufriedenheitsanalyse in den Gemeinschaftsunterkünften des Landkreises Rostock

Der Landkreis Rostock setzt sich zum Ziel, die Betreuung in den Gemeinschaftsunterkünften stetig zu verbessern. Um umfassende Kenntnisse über Meinungen, Wünsche und Kritikpunkte der Bewohner*innen zu erhalten wurde ein Fragebogen entwickelt. Die Zielgruppe der Analyse besteht aus allen Bewohner*innen der sechs Gemeinschaftsunterkünfte ab einem Alter von 14 Jahren. Den mehrsprachigen Fragebogen gibt es in deutscher, englischer, russischer sowie arabischer Sprache. Er enthält Fragen zur Unterbringung, zur subjektiven Wahrnehmung und Einschätzung der Gemeinschaftsunterkunft und der Betreuung durch die Sozialbetreuer*innen, durch die Integrationslots*innen sowie durch die Sachbearbeiter*innen Asylbewerberleistungen. Des Weiteren werden Fragen zur beruflichen Integration sowie zur Freizeitbeschäftigung gestellt.

 17.06.2019  2. Integrationsgipfel des Landkreises Rostock in Güstrow

Am 17.06.2019 wurde das Integrationskonzept des Landkreises Rostock feierlich im Kreistagssaal in Güstrow an Mitwirkende und Netzwerkpartner*innen übergeben. Nach den Grußworten der Landesintegrationsbeauftragten Frau Dagmar Kaselitz sowie der Dezernentin und 2. Stellv. des Landrates Frau Anja Kerl stellte der Koordinator Integration Herr Roman Stieler die Inhalte des Konzeptes vor und bedankte sich bei allen Arbeitsgruppenleiter*innen für die aktive Mitarbeit und Unterstützung. Im Anschluss der Veranstaltung gab es für die Teilnehmer*innen die Möglichkeit sich bei einem kleinen Imbiss auszutauschen. Da Fotos oft mehr ausdrücken als 1000 Worte, bot die Fotoaktion des SIU eine Möglichkeit, sich gegen Rassismus zu positionieren und Gesicht zu zeigen. Das Ergebnis der Aktion sowie weitere bildliche Eindrücke der Veranstaltung können Sie in unserer Fotosammlung einsehen. Das Integrationskonzept steht hier zum Download für Sie bereit.

04.06.2019 Klimafrühstück in Bad Doberan

Gemeinsam mit dem Verein Tutmonde e.V. lud der Koordinator Integration Herr Roman Stieler zum Klimafrühstück nach Bad Doberan ein. Teilnehmer waren verschiedene Netzwerkpartner*innen des Landkreises Rostock sowie Mitarbeiter*innen des SIU. Basierend auf die im Jahr 2015 von 193 Ländern entwickelten 17 Ziele zur nachhaltigen Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) möchte der Verein Tutmonde e.V. im Rahmen des Klimafrühstücks insbesondere Ziel (2) "Kein Hunger" und Ziel (13) "Maßnahmen zum Klimaschutz" in mehreren Sprachen in die Bevölkerung zu tragen. Hier wurden die Verbindungen zwischen Klimaschutz und individueller Ernährung verdeutlicht. Im Fokus standen die Themen: Saisonalität, Regionalität, Herkunft, Tierhaltung, Verpackung u.ä.. Die Teilnehmer bekamen die Möglichkeit mit kulinarischen Beispielen ihr eigenes (Konsum)verhalten zu überdenken und zu verbessern. Erlebnisbericht unserer Schülerpraktikantin Emily Brüning (9. Klasse, Freie Schule Rerik): Klimafrühstück am 04. Juni 2019 

23.05.2019 Austausch der kommunalen Integrationsbeauftragten in Schwerin

Zum Austausch der kommunalen Integrationsbeauftragten lud das Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung in Schwerin ein. Neben der Fortschreibung der Landeskonzeption und der Flüchtlingsfinanzierung 2020 gehörte auch der Erfahrungsaustausch zu aktuellen Entwicklungen und Integrationsstrukturen im Beratungs-, Betreuungs- und Sprachkursangebot zu den Tagesordnungspunkten. Der Koordinator Integration Herr Roman Stieler nimmt regelmäßig an den zweimal jährlich stattfindenen Treffen teil.

20./21.05.2019 Integrationsbeauftragte von Bund, Ländern und Kommunen trafen sich in Ulm

Unter dem Titel „Vielfalt: Herausforderung und Chance für unser Land“ berieten die rund 200 Teilnehmer*innen über integrationspolitische Fragen und Lösungsansätze in Kommunen und Bundesländern bei der diesjährigen Bundeskonferenz der Integrationsbeauftragten von Bund, Ländern und Kommunen. Aus dem Bundesland M-V nahmen neben dem Koordinator Integration Herr Roman Stieler auch die Landesintgrationsbeauftragte M-V Frau Dagmar Kaselitz sowie die Integrationsbeauftragte der Stadt Stralsund Frau Anja Schmuck teil. Im Mittelpunkt des Treffens wurden praktische Fragen wie die Arbeitsmarktintegration speziell von Frauen mit Einwanderungsgeschichte und die Arbeitsbedingungen von EU-Bürgerinnen und -Bürgern in Fachforen diskutiert. Die Bundeskonferenz ist das größte Fachtreffen der Integrationsbeauftragten aus Bund, Ländern und Kommunen und findet jedes Jahr in einem anderen Bundesland statt.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier! Bildliche Eindrücke erhalten Sie in unserer Fotosammlung.

06.05.2019 / 08.05.2019 Vorbereitungstreffen IKW 2019 in Güstrow und Bad Doberan

Die diesjährige Interkulturelle Woche findet vom 22.09. - 29.09.2019 statt. Für die Planung der IKW trafen sich verschiedene Akteure und Netzwerkpartner des Landkreises Rostock, um Veranstaltungsideen und -vorschläge auszutauschen. Für den finanziellen Bedarf können über die Projektförderung des SIU bis zum 31.05.2019 Fördermittel beantragt werden. Die Eröffnung bildet die Feier am 19.08.2019 in der Gemeinschaftsunterkunft Bad Doberan.

15.04.2019 Netzwerktreffen "Integration" in Güstrow

Netzwerkpartner der Integrationsarbeit für die Region Güstrow trafen sich in der Kreisverwaltung. Das Arbeitstreffen hatte das Ziel, sich einander bekannt zu machen sowie Ideen, Schwerpunkte und Impulse für eine effektive Zusammenarbeit zu sammeln und Problemfelder zu besprechen. Die Veranstaltung wurde vom Koordinator Integration Herrn Roman Stieler geleitet. Mit dabei war die Integrationslotsin Frau Karola Kreiß. Neben Vertreter*innen der Jugendberufsagentur, des Jobcenters, des Güstrower Bildungshauses, der AWO Güstrow, der Caritas im Norden, der Migrationsberatung sowie der Jugendhilfe des DRK, Amandla e.V., des Jugendmigrationsdienstes CJD-Nord, des KOMM-Centers, des BilSE Instituts sowie Inlingua nahmen auch Einrichtungsleiter der Gemeinschaftsunterkünfte der Malteser Werke gGmbH teil. Weitere Netzwerktreffen sind in Teterow, Bützow, Bad Doberan und Gelbensande geplant.

03.04.2019 Fachtag „Auf dem Weg zu einer zukunftsfähigen Jugendpolitik im LK Rostock“

Im Groß Schwiesower Freizeit- und Kulturtreff e.V. fand am 03.04.2019 der Fachtag „Auf dem Weg zu einer zukunftsfähigen Jugendpolitik im Landkreis Rostock“ statt. Der Koordinator Integration Herr Roman Stieler nahm gemeinsam mit einem Bundesfreiwilligen des SIU teil. Die durch den Landesjugendring Mecklenburg-Vorpommern initiierte Veranstaltung sorgte für einen Ideen- und Erfahrungsaustausch von Haupt- und Ehrenamtlichen aus der Jugendpolitik sowie Jugendverbandsarbeit. Der SIU befürwortet die Bildung eines Kreisjugendringes. Die Anzahl der unter 25-jährigen Migrant*innen im Landkreis Rostock beträgt derzeit ca. 2458 und ergibt einen Anteil von ca. 33 %.

18.03.2019 Schulungen für Interkulturelle Kompetenz für die Region Rostock / Vorpommern Rügen

Der Koordinator Integration Herr Roman Stieler besuchte am 18.03.2019 das Arbeitstreffen des Netzwerk IQ zum Thema: „Interkulturelle Kompetenz“. Für neu zugewanderte MigrantInnen werden kulturelle Orientierungsschulungen in den Muttersprachen der Zugewanderten (derzeit auf Arabisch) durchgeführt, um ein noch wirksameres Bewusstsein für den Integrationsprozess zu entwickeln und sich mit kulturellen, rechtlichen, politischen und bürokratischen Aspekten in ihrem neuen Heimatland vertraut zu machen.
Für kommunale Einrichtungen, KMU, der Bundesagentur für Arbeit und das Jobcenter sowie sonstige Institutionen sind Trainingskonzepte zum Thema: „vielfaltsorientierte Organisationsentwicklung“ flächendeckend in M-V geplant. Ziel soll es u.a. sein, die interkulturelle Handlungs- und Kommunikationskompetenz zu verbessern. Im Mai wir des dazu eine Informationsveranstaltung für Akteure in der Integrationsarbeit geben.

Fertigstellung des Integrationskonzeptes für den Landkreis Rostock

Durch den Koordinator Integration Herrn Roman Stieler wurde das Integrationskonzept des Landkreises Rostock fortgeschrieben. Das Konzept soll nun in den verschiedenen Ausschüssen der Kreisverwaltung vorgestellt werden, um anschließend in der Kreistagssitzung im Mai verabschiedet zu werden. Zur Entwicklung des Integrationskonzeptes definierten die Arbeitsgruppen

• Ausbildung und Beschäftigung,
• Gesellschaftliche Teilhabe und Freizeitgestaltung,
• Sprache und Bildung sowie
• Unterbringung und Betreuung

entsprechende Maßnahmen, die notwendig sind, um identifizierte Herausforderungen und Gestaltungsziele zu erreichen. Die Arbeitsgruppen bestanden aus Fachexperten aus verschiedenen Bereichen, Vertreter aus der Politik und Verwaltung sowie ehrenamtliche Aktive. Direkte Umsetzungsvorschläge werden nun an die Kommunalpolitik und an die Verwaltung des Landkreises Rostock herangetragen. Derzeit leben ca. 7.432 MigrantInnen im Landkreis Rostock.

19.02.2019 AG Integration des Landkreistages M-V in Bad Doberan

Auf Einladung des Landkreistages M-V kamen verschiedene Vertreter der Integrationsarbeit zur AG Integration von MigrantInnen in Bad Doberan zusammen. Die Dezernentin Frau Anja Kerl, die Sachgebietsleiterin Frau Ina-Maria Fahning sowie der Koordinator Integration Herr Roman Stieler luden in den Ovalen Saal ein. Themenschwerpunkte waren u.a. Austausch über aktuelle Brennpunkte der Integrationsarbeit in den Landkreisen und Städten, die Förderung von Integrationsfondprojekten 2019 sowie das aktuelle Seminarprogramm des Flüchtlingsrates M-V e.V. Neben verschiedenen Integrations- bzw. Migrationsbeauftragten der Landkreise und Städte nahmen auch u.a. die Landesintegrationsbeauftragte Frau Dagmar Kaselitz, die Vorsitzende des Flüchtlingsrates Frau Ulrike Seemann-Katz sowie auch der Geschäftsführer von migranet - M-V Herr Rubén Cárdenas teil. Das Treffen wurde von Herrn Hans Kurt van de Laar vom Landkreistag M-V geleitet.

24.01.2019 Fachaustausch zu Lebenssituationen und Zukunftsideen von Migrantinnen und geflüchteten Frauen

Der Koordinator Integration, Herr Roman Stieler, nahm an dem gemeinsamen "Fachaustausch zu Lebenssituationen und Zukunftsideen von Migrantinnen und geflüchteten Frauen" im Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung in Schwerin teil. "Migrantinnen und geflüchtete Frauen erleben oft Diskriminierung und Rassismus. Ziel soll es sein, allen Frauen eine Gleichstellung sowie die gleichen Chancen, Rechte, Möglichkeiten und Ressourcen zu ermöglichen". Die Landesintegrationsbeauftragte, Frau Dagmar Kaselitz, sowie die Supervisorin und Sprecherin von MIGRANET, Frau Jana Michael (Tutmonde e.V.) luden dazu den Verein DaMigra e.V. sowie Vertreter aus den verschiedenen Landkreisen und kreisfreien Städten aus M-V ein, um Lösungswege zu definieren.

Pressemitteilung, 29.01.2019

14.01.2019 Weiterbildung „Geschlechtliche Identität und sexuelle Orientierung als Fluchtursache“ 

Im Rahmen der Ausstellung "Wir*hier! Lesbisch, schwul und trans* zwischen Hiddensee und Ludwigslust" wurde am Montag, den 14.01.2019 die Weiterbildung „Geschlechtliche Identität und sexuelle Orientierung als Fluchtursache“ durchgeführt. Frau Jana Michael (Tutmonde e.V.) referierte vor Multiplikator*innen in der Integrations- und Migrationsarbeit in Bad Doberan. Teilgenommen haben Mitarbeiter des SIU sowie verschiedene Netzwerkpartner des Landkreises Rostock.

07.01.2019 Ausstellungseröffnung "Wir*hier! Lesbisch, schwul und trans* zwischen Hiddensee und Ludwigslust"

Am Nachmittag des 07.01.2019 wurde die Ausstellung "Wir* Hier! Lesbisch, schwul und trans* zwischen Hiddensee und Ludwigslust" durch die Dezernentin Frau Kerl sowie durch die Lola-Projektleiterin Frau Woopen eröffnet. Der Besucher gibt sich auf die Reise und erhält Einblicke in Lebenserfahrungen, Ausgrenzungserlebnisse sowie Widerständigkeiten interessanter Persönlichkeiten bis in die Geschichte des Kaiserreichs zurück. "Wir* Hier!" ist eine Ausstellung von Lola für Demokratie in M-V e.V in Kooperation mit der Amadeu Antonio Stiftung und entstand innerhalb des Projekts unsichtbar. Zu sehen ist sie noch bis zum 11. Februar 2019 im Hofgebäude der Kreisverwaltung in Bad Doberan.

Beitrag zur Ausstellungseröffnung im NDR Nordmagazin vom 09.01.2019: Ausstellung: "Wir hier!" in Bad Doberan eröffnet            

Bildliche Eindrücke der Eröffnung finden Sie in unserer Fotosammlung.

2018

20.12.2018

Wir als Fachdienst Integration und Unterbringung von Flüchtlingen (FIU) möchten uns hiermit herzlich für die großartige Zusammenarbeit und Ihr Engagement im letzten Jahr bedanken.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein fröhliches Weihnachtsfest und einen guten Start in ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr!

 

12.12.2018 Festakt "40 Jahre Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration"

Der Koordinator Integration, Herr Roman Stieler, besuchte am 12.12.2018 den Festakt "40 Jahre Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration" im Haus der Kulturen in Berlin. Eröffnet wurde die Feier von der Staatsministerin des Amtes Frau Annette Widmann-Mauz. Neben einer Festrede der Bundeskanzlerin Frau Angela Merkel gab es auch eine Gesprächsrunde mit den Vorgängerinnen des Amtes der Bundesintegrationsbeauftragten Frau Marieluise Beck, Almuth Berger, Prof. Dr. Maria Böhmer, Aydan Özoğuz, Cornelia Schmalz-Jacobsen und Annette Widmann-Mauz. In einer Gesprächsrunde mit Esra Küçük, Dalia Grinfield und Michel Abdollahi entstanden wichtige Impulse für die zukünftige Integrationsarbeit. Der musikalische Rahmen wurde von Mousse T. gestaltet.

Auf unserer Bildergalerie finden Sie eine Bebilderung der Veranstaltung.

 

05.12.2018 Jahresabschlussfeier des FIU 2018

Am späten Nachmittag des 05.12.2018 ging es gemütlich und rhythmisch im Lichthof des Fachdienstes zu. Der FIU lud zur alljährlichen Jahresabschlussveranstaltung wieder verschiedene Netzwerkpartner ein, um bei einem Austausch in gemütlicher Atmosphäre das Jahr gemeinsam Revue passieren zu lassen. Neben der Übergabe des Interkulturellen Kalenders 2019 gab es auch eine Präsentation des Films: "Hinter den Türen von Güstrow und Damaskus" (Jugendclub "Alte Molkerei"). Als spontane Musikeinlage, präsentierten Francisco Mucauque und Tito Araújo aus Güstrow eine belebende Percussion-Show mit Trommel und Schlagzeug.

Bildliche Eindrücke der Jahresabschlussfeier finden Sie in unserer Bildergalerie.

 

16.11.2018 Integrationslotsinnen auf dem Fachtag: "Liebe geht - Verantwortung bleibt" in Güstrow

Die Integrationslotsinnen des Landkreises Rostock nahmen gemeinsam mit den beiden Bundesfreiwilligen am 6. Fachtag des Netzwerkes Frühe Hilfen und Kinderschutz am 16.11.2018 im Kurhaus am Inselsee in Güstrow teil. Der Fachtag "Liebe geht - Verantwortung bleibt" beschäftigte sich mit Trennungen werdender und junger Eltern und welche Folgen dies für die Kinder mit sich bringt. Verschiedene Experten aus Jugendamt, Erziehungsberatung, Wissenschaft und Justiz ergründeten Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten für betroffene Eltern und Kinder.

 

29.10 / 12.11.2018 Fortbildung Prävention von religiös begründetem Extremismus und Kindheit in hermetischen Bezügen

An der Fortbildung "Prävention von religiös begründetem Extremismus und Kindheit in hermetischen Bezügen", die am 29.10.2018 in den Räumen der Kreisverwaltung in Güstrow und am 12.11.2018 in Bad Doberan stattfand, nahmen Mitarbeiter des Fachdienstes und des Jugendamtes sowie auch verschiedene Netzwerkpartner des Landkreises Rostock teil. Im ersten Abschnitt der Veranstaltung erläuterte Herr Mourad Quortas (Berater der Fachstelle Bidaya beim CJD Nord) relevante Inhalte zu den Themenfeldern Islam, Neo-Salafismus und Radikalisierung sowie Handlungsoptionen für die Prävention von Extremismus in der sozialen Arbeit. Anschließend gab Frau Heike Habeck (Studienleiterin für Demokratiebildung der Evangelischen Akademie der Nordkirche) anschauliche und informative Einblicke in die Thematik des völkischen Denkens sowie das Erkennen und Deuten von bestimmten Merkmalen einer Kindheit in hermetischen Bezügen.

Der FIU bedankt sich sehr bei den Referenten für die Möglichkeit und Realisation dieser Fortbildung.

 

08.11.2018 Fachtagung INTEGRATION - für eine offene, vielfältige Gesellschaft in Schwerin

Mitarbeiter des FIU nahmen am Donnerstag, den 08.11.2018 an der Fachtagung "INTEGRATION - für eine offene, vielfältige Gesellschaft" im Neustädtischen Palais in Schwerin teil. Die Veranstaltung setzte sich das Ziel zu untersuchen, welche Rahmenbedingungen nötig sind, um eine nachhaltige bestmögliche Integration zu realisieren. Die Landessozialministerin Frau Stefanie Drese übernahm die Schirmherrschaft und empfing die Teilnehmer zu Beginn der Veranstaltung mit einem Grußwort per Videobotschaft.

Der Koordinator Integration, Herr Roman Stieler, stellte als Referent die aktuelle Integrationsarbeit im Landkreis Rostock dar. Neben Herrn Dr. Wolfgang Thierse (Bundespräsident a.D.) und Herrn Mamad Mohamad (Geschäftsführer, Dachverband der Migrantenorganisation in Ostdeutschland) referierten auch die Landesintegrationsbeauftragte, Frau Dagmar Kaselitz sowie die Vorsitzende des Flüchtlingsrates M-V, Frau Ulrike Seemann-Katz. Als kultureller Beitrag wurde das Integrationsvideo "Wir werden jetzt Freunde" mit Udo Lindenberg von Herrn Heiko Höcker (Sterntaler e.V.) den Gästen präsentiert. Im Rahmen einer anschließenden Podiumsdiskussion tauschten sich die verschiedenen Teilnehmer angeregt über Herausforderungen der Integration und des gesellschaftlichen Zusammenhalts in Mecklenburg-Vorpommern aus.

Die Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung fand in Kooperation mit der Stiftung für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement M-V sowie dem Flüchtlingsrat M-V statt.

 

22.10.2018 Arbeitstreffen der kommunalen Sozialämter und des LAiV

Im Ovalen Saal in Bad Doberan organisierte der FIU am 22.10.2018 ein Arbeitstreffen der kommunalen Sozialämter sowie des Landesamtes für innere Verwaltung M-V (LAiV), um sich über Fragen in der täglichen Flüchtlingsarbeit auszutauschen. Das Treffen, das von der Leiterin des Fachdienstes Frau Ina-Maria Fahning geleitet wurde, ergab für die Mitarbeiter der Landkreise und kreisfreien Städte sowie auch für des LAiV relevante Arbeitsergebnisse. Ziel ist es, eine Veranstaltung in diesem Rahmen regelmäßig abwechselnd in den Kommunen zu realisieren.

 

30.08. - 10.10.2018 Interkulturelle Wochen 2018

Vom 30.08. bis 10.10.2018 gab es wieder ein abwechslungsreiches Programm im Rahmen der Interkulturellen Wochen 2018. In der Gemeinschaftsunterkunft in Bad Doberan wurde die Veranstaltungsreihe am 24.09.18 durch Landessozialministerien Frau Stefanie Drese und die Dezernentin des Landkreises Rostock Frau Anja Kerl offiziell eröffnet. Neben interessanten Ausstellungen gab es auch verschiedene Feste, Workshops und Filmvorführungen in den Orten Dummerstorf, Gelbensande, Bützow und Tessin sowie Güstrow und Bad Doberan.

Der FIU bedankt sich bei allen Vereinen, Ehrenamtlichen, Initiativen, Netzwerken und den zahlreichen Besuchern der verschiedenen kleinen und großen Veranstaltungen im Landkreis Rostock.

 

13.09.2018 Besuch einer Delegation aus Afghanistan und Iran

Zum Thema "Migration und Integration in Deutschland" besuchten Delegierte aus Afghanistan und Iran den Landkreis Rostock, um sich über das Thema Einwanderung und Migration auszutauschen. Nach der Begrüßung durch die Dezernentin Frau Kerl referierten die Leiterin des Fachdienstes Frau Fahning sowie der Koordinator Integration Herr Stieler über die Arbeit des FIU. Die Landesintegrationsbeauftragte Frau Dagmar Kaselitz sowie der Koordinator des IQ Landesnetzwerkes M-V Herr Dr. Maher Fakhouri gaben ebenfalls Einblick in die Thematik. Anschließend genossen die Delegierten gemeinsam mit Herrn Stieler eine Fahrt mit der "Molli" von Bad Doberan nach Ostseebad Heiligendamm. Das Treffen wurde vom Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung organisiert und sollte den iranischen und afghanischen Regierungsmitarbeiten wertvolle Eindrücke aus Berlin, Schwerin und dem Landkreis Rostock bieten.

 

12.09.2018 Tagung zur (beruflichen) Integration von MigrantInnen in Rostock

Vertreter des FIU nahmen am 12.09.2018 an der Veranstaltung "Mittendrin statt nur dabei - Tagung zur Integration in Deutschland" im Arno-Esch-Hörsaal in Rostock teil. Im Rahmen der Interkulturellen Woche der Hanse- und Universitätsstadt Rostock trafen sich die Teilnehmer, um auf unterschiedlichen Themenfeldern eine inhaltliche Auseinandersetzung sowie einen fachlichen Austausch zu erzielen. Der FIU bedankt sich herzlich für die Ausrichtung und Organisation beim migra e.V..

 

11.09.2018 Aufbau der Ausstellung "Grundrechte unserer Demokratie"

Im Lichthof des FIU begann heute der Aufbau, der im Rahmen der "Interkulturellen Woche 2018" stattfindenden Ausstellung: "Grundrechte unserer Demokratie" mit Kartenspiel "GG20-Spiel mit den Grundrechten unserer Demokratie" . Diese erfolgt in Kooperation mit der Evangelischen Akademie der Nordkirche mit ihren Regionalzentren für demokratische Kultur:

Was genau meint "Recht auf Vergesellschaftung"? Oder was beinhaltet das "Petitionsrecht"?
Obwohl das Grundgesetz die Basis unserer offenen und pluralistischen Gesellschaft ist,
wissen viele oftmals recht wenig darüber.
Sich mit Lust und Interesse mit den Grundrechten zu beschäftigen, und ihre Bedeutung für
das eigene Leben und unser Miteinander zu erkennen, dafür sorgt das Spiel „GG20 – Spiel
mit den Grundrechten unserer Demokratie“. Es wurde unter Regie der Evangelischen
Akademie der Nordkirche und ihren Regionalzentren für demokratische Kultur entwickelt.
Die thematisch anspruchsvolle Kost wurde von der Rostocker Grafikerin Steffi Böttcher
erfrischend leicht und witzig illustriert, sodass sich auch junge Menschen unter "Freizügigkeit"
oder "Vereinigungsfreiheit" schnell etwas vorstellen können.

Die Ausstellung wird voraussichtlich bis Anfang Oktober 2018 zu sehen sein.

 

10.09.2018 Informations- und Erfahrungsaustausch der Integrationsbeauftragten in Schwerin

Die Leiterin des Fachdienstes Frau Fahning sowie der Koordinator Integration Herr Stieler nahmen am 10.09.2018 am Informations- und Erfahrungsaustausch der Integrationsbeauftragten im Haus der kommunalen Selbstverwaltung in Schwerin teil. Ziel war es, sich im Rahmen der geplanten Fortschreibung der Konzeption zur Förderung der Intergration von Migrantinnen und Migranten in M-V, auszutauschen.

 

10.09.2018 Integrationslotsen gemeinsam mit Flüchtlingen zu Besuch im Schweriner Landtag

Die Integrationslotsen sowie die Bundesfreiwilligen besuchten gemeinsam mit Flüchtlingen aus Güstrow den Schweriner Landtag. Neben einem Rundgang und einer Platznahme im Plenarsaal konnten die Besucher sich auch mit zwei Abgeordneten des Landtages über deren Arbeitsalltag austauschen.

 

23.07.2018 Frau Ministerin Drese besucht den FIU

Im Rahmen ihrer Sommertour 2018 besuchte Frau Ministerin Drese am 23.07.2018 den FIU des Landkreises Rostock, um sich direkt über die Organisation und über die tägliche Arbeit des FIUs zu informieren."Der Landkreis Rostock ist erfreut, dass sich die Landessozial- und Integrationsministerin die Zeit genommen hat, um sich über die Arbeit der Bereiche Asylbewerberleistung, Unterbringung und Integration des FIUs ausführlich zu informieren" ist die zuständige Dezernentin des FIUs, Frau Anja Kerl, sichtlich erfreut. Der FIU wünscht Frau Ministerin Drese für ihre weitere Sommertour alles Gute und freut sich über eine weiterhin so gute Zusammenarbeit.

 

13.06.2018 Beratung der Arbeitsgruppe "Gesellschaftliche Integration" des Landesbeirates für die Integration von Migratinnen und Migranten

Am 13. Juni 2018 nahm der Koordinator Integration an der 3. Sitzung der AG "Gesellschaftliche Integration" des Landesbeirates für die Integration von Migrantinnen und Migranten in M-V teil. Diese AG hat sich auf Einladung des Ministeriums für Soziales, Integration und Gleichstellung des Landes M-V in Schwerin getroffen. Es wurden an diesem Tag die Konzeptentwürfe abschließend diskutiert und entsprechende Änderungen und Ergänzungen als auch praktische positive Integrationsprojekte aus den Kommunen durch die Teilnehmenden eingebracht und vorgestellt.

 

05.03.2018 Ehrgeiziger Auftakt zum Integrationskonzept des Landkreises Rostock

Der 1. Integrationsgipfel des Landkreises Rostock ist mit 158 Teilnehmenden in die Arbeit zum Integrationskonzept des Landkreises Rostock gestartet. Landrat Sebastian Constien und Sozialdezernentin Anja Kerl betonten, dass das Konzept vor allem handhabbar sein soll.

In gut einem Jahr werden die Ergebnisse aus fünf Arbeitsgruppen im Integrationskonzept zusammengeführt. 

In fünf Arbeitsgruppen haben 158 Teilnehmende aus Politik, Kultur, Wirtschaft, Verwaltung und Ehrenamt am Montag erstmals zum Integrationskonzept des Landkreises Rostock beraten. Landrat Sebastian Constien betonte zu Beginn, dass sich das Integrationskonzept an die breite Gesellschaft richten wird und die hohe Teilnehmerzahl für dieses Ziel spricht. Es sind vor allem pragmatische und dabei effektive Lösungen gefragt. „Integration kann nur gemeinsam gelingen. Wir wollen den Gegensatz des ‚Wir‘ und ‚die Anderen‘ überwinden“, erklärte Landrat Constien. „Integration ist dabei ein Prozess. Wir können mit unserem heutigen Gipfel zwar einen Auftakt markieren. Wir werden aber keinen Abschlussgipfel veranstalten, weil Integration andauernd stattfinden muss und nicht an einem bestimmten Tag erledigt ist“, hob Constien hervor.

Die fünf Arbeitsgruppen zu Sprache, Unterbringung, Bildung, Ausbildung und Beschäftigung sowie gesellschaftlicher Teilhabe werden von Expertinnen und Experten aus dem jeweiligen Fachgebiet geleitet, sie organisieren ihre Arbeit an Ideen und Integrationsvorschlägen selbständig. „Der Informationsbedarf für diese Arbeit ist groß. Die Kreisverwaltung wird die benötigten Daten zur Verfügung stellen“, erklärte Sozialdezernentin Anja Kerl. „Wir wollen damit kein Konzept für die Schublade erarbeiten, sondern umsetzbare Ideen und Lösungen für den Landkreis Rostock“, so Anja Kerl.

Im Landkreis Rostock leben derzeit rund 7200 Menschen mit Migrationsgeschichte, sie stammen aus rund 90 Nationen. Das Integrationskonzept soll in gut einem Jahr stehen und anschließend vom Kreistag beraten und beschlossen werden.

 

Einladung 1. Integrationsgipfel

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf Grund der geänderten Flüchtlings- und Migrationssituation in den vergangenen 3 Jahren sind neue Anforderungen in der Integrations- und Migrationsarbeit im Landkreis Rostock entstanden. Neue Handlungsfelder sind entstanden oder haben an Bedeutung gewonnen.

 Der Landkreis Rostock versteht Integration als Querschnittsaufgabe. Dabei stellt die Integration aller Migrantinnen und Migranten hohe Anforderungen an die Mehrgesellschaft und an die im Landkreis Rostock lebenden Migrantinnen und Migranten dar. Sowohl der Landkreis Rostock als Behörde als auch andere Organisationen und Institutionen sind aufgefordert, mit geeigneten Maßnahmen auf die Veränderungen zu reagieren, die vorhandenen Potentiale frühzeitig zu erkennen und effektiv zu nutzen.

Um das vorhandene Wissen und die Erfahrungen der Fachexperten, Behörden, Institutionen, Vereine und der MigrantInnen und Geflüchteten selbst in den einzelnen Bereichen der Migrations- und Integrationsarbeit zu bündeln, weiterzuentwickeln und im praktischen Leben umzusetzen, hat der Landkreis Rostock das Ziel mit dem Regionalzentrum für demokratische Kultur des Landkreises und der Hansestadt Rostock zusammen ein Integrationskonzept zu entwickeln. In diesem Zusammenhang veranstaltet der Fachdienst Integration und Unterbringung von Flüchtlingen des Landkreises Rostock am 05. März 2018 ab 15.00 Uhr im Kreistagssaal in Güstrow den 1. Integrationsgipfel.Dieser Integrationsgipfel ist der Startschuss für die Entwicklung und Erarbeitung eines Integrationskonzeptes für den Landkreises Rostock.

In folgenden fünf Arbeitsgruppen soll bzw. kann mitgearbeitet werden: 

  • Sprache
  • Bildung (Kita & Schule)
  • Unterbringung und Betreuung
  • Ausbildung und Beschäftigung
  • Gesellschaftliche Teilhabe und Freizeitgestaltung

Aus organisatorischen Gründen und für die weitere Planung des 1. Integrationsgipfels des Landkreises Rostock wird um entsprechende Anmeldung bis zum 16. Februar 2018 über Herrn Stieler (Roman.Stieler@lkros.de oder telefonisch 03843 755 50345) gebeten.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung auch an, in welcher Arbeitsgruppe Sie mitarbeiten möchten!

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Stieler als Koordinator Integration gerne zur Verfügung.       

 

23.01.2018 Beratung der Arbeitsgruppe "Gesellschaftliche Integration"

Am 23. Januar 2018 nahm der Koordinator Integration an der Beratung der AG "Gesellschaftliche Integration" des Landesintegrationsbeirates im Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung MV" in Schwerin teil. Die teilnehmenden Akteure aus den unterschiedlichen Bereichen tauschten sich intensiv zu beispielsweise den Themen Ehrenamt, Sprache, Sport, Kultur und Freizeit aus. Die fachlichen Inhalte dieser AG mit zahlreichen praktischen Beispielen werden in der Fortschreibung der Landesintegrationskonzeption dargestellt.

 

11.01.2018 Arbeitsgespräch im LAGuS MV

Am 11. Januar 2018 vertrat der Koordinator Integation den Landkreis Rostock auf einem Arbeitsgespräch beim LAGuS MV am Standort Rostock. Die Teilnehmenden informieren sich über den Stand des Integrationsfonds und weitere Fördermöglichkeiten des Landes MV in 2018.  

 

10. Januar 2018 Austausch der kommunalen Integrationsbeauftragten/-koordinatoren

Am 10. Januar 2018 vertrat der Koordinator Integration den Landkreis Rostock auf der 1. Konferenz der kommunalen Integrationsbeauftragten und -koordinatoren des Landes MV im Schweriner Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung. Die TeilnehmerInnen tauschten dabei ihre Erfahrungen zur sozialen Migrationsberatung in den Kommunen aus. Die Mitarbeiter des Ministeriums haben über die Integrationsförderung im Jahr 2017 und einen Ausblick für das Jahr 2018 gegeben. Des Weiteren waren die Fortschreibung der Landesintegrationskonzeption und Informationen zu den kommunalen Integrationskonzepte Themen dieses Termins.

2017

02.10.2017 Interkulturelle Woche 2017

"Vielfalt verbindet" hieß das Motto der Interkulturellen Woche 2017. Der FIU möchte sich bei allen Vereinen, Ehrenamtlichen, Initiativen, Netzwerken und den zahlreichen Besuchern der verschiedenen kleinen und großen Veranstaltungen im Landkreis Rostock recht herzlich  bedanken. Einige Bilder stehen ihnen in unserer Bildergalerie zur Verfügung.

 

28.09.2017 Besuch Gemeinschaftsunterkunft Jördenstorf

Die Leiterin des Dezernats I, Frau Kerl, besuchte gemeinsam mit der Integrationsbeauftragten der Landesregierung MV, Frau Kaselitz, dem Koordinator Integration, Herrn Stieler, und dem Integrationslotsen, Herrn Dr. Mucauque, die Gemeinschaftsunterkunft in Jördenstorf.

 

04.07.2017 Landesweite Fachtagung der KAUSA Servicestelle Mecklenburg-Vorpommern

Am 04.07.2017 trafen sich Unternehmen des Landes M-V im Rathaus Stralsund, um sich über die Serviceleistungen von KAUSA beraten zu lassen sowie eine Vernetzung mit regionalen und landesweiten Akteuren der Berufsbildung zu ermöglichen. Eröffnet wurde die Veranstaltung durch Herrn Dr. Badrow (Oberbürgermeister der Hansestadt Stralsund). Der Koordinator Integration Herr Stieler, die Integrationslotsin Frau Götter sowie der Bundesfreiwillige Herr Albaker nahmen an der Fachtagung teil.
Die KAUSA Servicestelle M-V unterstützt und begleitet UnternehmerInnen mit und ohne Migrationshintergrund zur Schaffung von Ausbildungsplätzen, junge Menschen mit Migrationshintergrund und Flüchtlinge, die an einer dualen beruflichen Ausbildung interessiert sind sowie Eltern im Berufswahlprozess ihrer Kinder.

 

29.06.2017 Qualifizierungskurs für Ehrenamtliche als Integrationsbegleiter in Schwerin

Der Koordinator Integration nahm als „Experte“ am Qualifizierungskurs Ehrenamtliche als Integrationsbegleiter am 29.06.2017 in Schwerin teil und  berichtet über Integrationsarbeit im Landkreis Rostock. In Kooperation mit dem Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales M-V sowie dem Flüchtlingsrat M-V trafen sich Ehrenamtliche sowie verschiedene Netzwerkpartner um sich über die Arbeit in der Flüchtlingshilfe auszutauschen. Neben Frau Kaselitz (Integrationsbeauftragte des Landes M-V) nahmen auch Frau Hoffmann (Integrationsbeauftragte der Universitäts- und Hansestadt Greifswald), Herr Avramenko (Integrationsbeauftragter der Landeshauptstadt Schwerin), Frau Rein (Servicestelle Integration Schwerin) sowie Frau Michael (Sprecherin MIGRANT-MV) teil. Gefördert wurde die Veranstaltung durch die Stiftung für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement M-V, der Landeszentrale für politische Bildung M-V sowie der Friedrich-Ebert-Stiftung M-V.

 

29.06.2017 FH Güstrow zu Besuch in der GU Walkenhagen in Bad Doberan

Studenten der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege des Landes M-V besuchten am 26.06. sowie am 29.06.2017 die Gemeinschaftsunterkunft Walkenhagen in Bad Doberan. Wichtige Informationen zur ausländerrechtlichen Betreuung sowie zur Integration und Unterbringung von Flüchtlingen wurden von dem Beigeordneten und Leiter des Dezernates II Herrn Meyer, von der Sachgebietsleiterin der Ausländerbehörde Frau Lurtz, dem Koordinator Integration Herrn Stieler sowie dem Sachbearbeiter Asylbewerberleistungen Herrn Perlitz präsentiert.

 

21.06.2017 Netzwerktreffen der drei IntegrationsFachDienste Migration in M-V in Rostock

Am Netzwerktreffen der drei IntegrationsFachDienste Migration in M-V nahm der der Koordinator Integration am 21.06.2017 im internationalen Begegnungszentrum der Universität Rostock teil. Das Netzwerktreffen dient dem Austausch der IFDMs sowie der Vorstellung von Schnittstellen, Projekten sowie weiteren Bildungs- und Qualifizierungsangeboten. Die Veranstaltung wurde von Michael Hugo (ehrenamtlicher Geschäftsführer migra e.V. sowie  Koordinator des IntegrationsFachDienst Migration MM-NVP) eröffnet.

 

14.06.2017 FH Güstrow zu Besuch in der Gemeinschaftsunterkunft Glasewitzer Chaussee

Am 14.06.2017 besuchten Studenten der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege des Landes M-V die Gemeinschaftsunterkunft Glasewitzer Chaussee in Güstrow. Der Koordinator Integration, die Koordinatorin Asylbewerberleistungen sowie die Sachgebietsleiterin der Ausländerbehörde präsentierten wichtige Informationen zur ausländerrechtlichen Betreuung sowie zur Integration und Unterbringung von Flüchtlingen. 

 

01.06.2017 Auftaktveranstaltung zur Fortschreibung eines Landesintegrationskonzeptes

Der Koordinator Integration sowie die Integrationslotsin Frau Stuart nahmen am 01.06.2017 an der Auftaktveranstaltung zur Fortschreibung eines Landesintegrationskonzeptes in Schwerin teil. Die Veranstaltung setzte den Schwerpunkt auf den Startschuss zur Neuerstellung bzw. Fortschreibung eines Integrationskonzeptes. Neben Frau Drese (Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung M-V), wurde die Veranstaltung ebenfalls von Frau Kaselitz (Integrationsbeauftragte des Landes M-V) sowie von Herrn Dogesch (Vorsitzender MIGRANET-M-V) eröffnet. Durch die verschiedenen Workshops konnten die Teilnehmer interessante Impulse in einer Diskussionsrunde präsentieren.

 

17.05.2017 Argumentationstraining für (ehrenamtlich) Tätig in der Flüchtlingshilfe

Am Mittwoch, den 17.05.2017, fand in Kooperation mit der Ehrenamtsstiftung MV das "Argumentationstraining für (ehrenamtlich) Tätige in der Flüchtlingshilfe" statt. Die Teilnehmenden setzten sich mit rassistischen und rechtspopulistischen Argumenten und Parolen in der Migrations- und Integrationsarbeit auseinander. In verschiedenen Rollenspielen wurden den Teilnehmenden entsprechende Argumentationshilfen und -methoden vermittelt.

 

15.05.2017 1. Begegnungstag "Come together - Miteinander engagieren und kooperieren"

Am 10. Mai 2017 veranstaltete der FIU in Kooperation mit der Ehrenamtsstiftung MV den 1. Begegnungstag "Come together - Miteinander engagieren und kooperieren". Eröffnet wurde der Begegnungstag durch unseren Landrat Herrn Sebastian Constien. Des Weiteren richteten Frau Sozialministerin Drese, Frau Kaselitz (Integrationsbeauftragte des Landes MV) und der Geschäftsführer der Ehrenamtsstiftung MV, Herr Holze, Grußworte an die ca. 180 TeilnehmerInnen und BesucherInnen. Die Ziele dieses Begegnungstages sich zu informieren, auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen, wurden laut Rückmeldungen der Teilnehmenden mehr als erfüllt. Der Koordinator Integration des FIU möchte sich hiermit recht herzlich bei allen Teilnehmenden am 1. Begegnungstag "Come together - Miteinander engagieren und kooperieren" für ihre Unterstützung und Teilnahme bedanken. Ein besonderer Dank geht dabei an Frau Jonas, die Herrn Stieler bei der gesamten Organisation intensiv unterstützt hat.

Im Bereich Bildergalerie finden sie Bilder vom 1. Begegnungstag "Come together - Miteinander engagieren und kooperieren".

Des Weiteren finden sie hier einen Kurzbeitrag von Güstrow TV vom 16.05.2017 (ab Minute 12:00).

 

10.05.2017 Schulprojekte "Mit offenen Augen durch die Welt" an der Buchenbergschule in Bad Doberan

In der Buchenbergschule Bad Doberan wurden am „arabisch-syrischen-Projekttag“ am 10.05.2017 durch die Integrationslotsinnen Frau Siara und Frau Stuart sowie durch den Bundesfreiwilligen Herrn Fakhouri die Schulprojekte „Kartoffel trifft Kichererbse“ und „Islam begegnen“ durchgeführt. Die Schüler verschiedener Klassen hatten nicht nur die Möglichkeit ein syrisches Frühstück bzw. Mittag zuzubereiten sondern sich auch spielerisch mit Hilfe des "Paaraby-Memory" sowie "The top 5 for live" mit der islamischen Kultur auseinanderzusetzen.

 

28.04.2017 Vorbereitungstreffen der Interkulturellen Woche 2017

Am 26. und 28.04.2017 trafen sich das Team Integration gemeinsam mit verschiedenen Netzwerkpartnern in Bad Doberan und Güstrow zu den ersten Vorbereitungstreffen der diesjährigen Interkulturellen Woche (24. - 30.09.2017). Dabei wurden interessante und abwechslungsreiche Veranstaltungsideen zusammengetragen, um die Interkulturelle Woche wieder "bunt" zu gestalten.

 

28.04.2017 Exkursion in den Bundestag nach Berlin

Auf Einladung von Herrn Peter Stein (CDU) nahmen das Team Integration gemeinsam mit Flüchtlingen aus Neubukow und Güstrow an einer Bundestagsexkursion inklusive Plenarsaal-Debatte und Kuppelbesichtigung am 28.04.2017 in Berlin teil. Die Flüchtlinge  konnten im anschließenden Gespräch mit Herrn Peter Stein verschiedene Fragen stellen und wertvolle Einblicke in die politische Arbeit eines Bundestagsabgeordneten erhalten. 

 

25.04.2017 Sozialbetreuertreffen in der Gemeinschaftsunterkunft Bad Doberan

Am 25.04.2017 fand das Sozialbetreuertreffen mit dem FIU und der Ausländerbehörde in der Gemeinschaftsunterkunft in Bad Doberan statt. Die Sozialbetreuer der Organisationen: Malteser Werke, European Homecare, Deutsches Rostes Kreuz sowie Volkssolidarität, konnten relevante Themen der Betreuungsarbeit sowie allgemeine ausländerrechtliche Fragen mit den Mitarbeitern des Landkreises besprechen. Das Sozialbetreuertreffen findet regelmäßig in den Gemeinschaftsunterkünften im Landkreis Rostock statt.

 

24.04.2017 Schulprojekt: "Kartoffel trifft Kichererbse" an der Grundschule am Schlosspark in Bützow

Am 24.04.2017 wurde durch die Integrationslotsin Frau Siara und den Bundesfreiwilligen Herr Fakhouri das Schulprojekt "Kartoffel trifft Kichererbse" als „Interkulturelles Frühstück“ an der Grundschule am Schlosspark in Bützow durchgeführt. Der Frühstückstisch war mit arabischem Brot, verschiedenen Aufstrichen sowie Wurst und Käse gedeckt. Dabei vermittelte Herr Fakhouri den Schülern interessante Einblicke in das syrische Schulsystem.

 

06.04.2017 Schulprojekt: "Integrationsherausforderungen spielerisch erfahren" an der Freien Schule Güstrow

Die Integrationslotsin Frau Streiber führte am 06.04.2017 das Schulprojekt "Integrationsherausforderungen spielerisch erfahren" an der Freien Schule in Güstrow durch. Die 33 Schüler der Klassenstufen 9 und 10 nahmen an dem Projekt teil und wurden für das Thema „Interkulturelle Unterschiede durch Critical Incidents“ sensibilisiert. Anhand des  Modells „nach Hofstede“, mit dessen Hilfe man Kulturräume beschreiben kann, wurde die interkulturelle Kompetenz sowie deren Phasen bei einem interkulturellen Anpassungsprozess vorgestellt. Die Schüler diskutierten mit der Integrationslotsin  über internationale Kulturräume sowie über die Themen Toleranz und Andersartigkeit.

 

06.04.2017 Bundeskonferenz der Integrationsbeauftragten von Bund, Ländern und Kommunen

Am 03.04. 2017 und 04.04.2017 trafen sich auf Einladung der Staatsministerin und Bundesintegrationsministerin, Frau Aydan Özoğuz (SPD), die Integrationsbeauftragten von Bund, Länder und Kommunen in den Westfalenhallen in Dortmund zur jährlichen Bundeskonferenz. Neben dem Koordinator Integration des FIU nahmen auch Frau Kaselitz (Integrationsbeauftragte MV), Frau Nelles (Integrationsbeauftragte der Hansestadt Rostock) und Frau Wagner (Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung) an der Bundeskonferenz teil.

Einmal jährlich lädt die Beauftragte der Bundesregierung die Integrations- und Ausländerbeauftragten der Länder und Kommunen ein, um über aktuelle Themen der Integrationspolitik zu beraten. Gemeinsam mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, staatlichen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Akteuren tauschen sie sich aus und setzen Impulse für ihre integrationspolitische Arbeit.
Die Bundeskonferenz wird seit 1999 jährlich in Kooperation mit den jeweiligen gastgebenden Ländern und Kommunen veranstaltet.

Auf der Bundeskonferenz vernetzen sich die Beauftragten und tauschen sich über spezifische Bedarfe und Good-Practice-Beispiele aus. Das jeweilige Leitthema der Konferenz orientiert sich seit einigen Jahren an dem aktuellen Themenjahr der Beauftragten der Bundesregierung.

Die Integrationsbeauftragten von Bund, Ländern und Kommunen haben sich auf der Bundeskonferenz am 3. und 4. April 2017 auf folgende Resolution geeinigt:Deutschland braucht ein Bundesministerium für Migration und Integration!

Weitere Informationen zur Bundeskonferenz finden sie hier.

 

06.04.2017 Fotoausstellung "Flüchtlingsgespräche"

Noch bis zum 15. Mai zeigt der Freundeskreis Ehm Welk e.V. in Kooperation mit der Volkshochschule Bad Doberan die Foto-Ausstellung „Flüchtlingsgespräche“ von Solveig Witt und Christian Lehsten. Die im Frühjahr 2016 entstandene Exposition umfasst Porträts und Geschichten von Menschen, die in MV Zuflucht fanden, einige bereits 1945, andere 2016. Die Schau im Ehm-Welk- Haus ist Dienstag und Mittwoch von 14 bis 17 Uhr bzw. nach telefonischer Vereinbarung zu besichtigen (038203 / 62325). (OZ: 06.04.2017)

 

22.03.2017 Netzwerktreffen Bad Doberan hilft e.V.

Am 22.03.2017 nahm der Koordinator Integration an einer der regelmäßigen Sitzungen des Netzwerk Bad Doberan hilft e.V. teil und informierte über die Struktur und Aufgaben des Fachdienstes im Landkreis Rostock.

In diesem Zusammenhang bedankt sich der FIU für die sehr gute Zusammenarbeit und das Engagement des Netzwerkes "Bad Doberan hilft e.V.".

 

20. - 21.03.2017 Fachtagung: Turnschuh. Scheitel. Aluhut. Rechtsextremismus anno 2017

Die Bundeszentrale für politische Bildung veranstaltete am 20.03. und 21.03.2017 die Tagung: "Turnschuh. Scheitel. Aluhut. Rechtsextremismus anno 2017" im Radisson Blu Hotel in Rostock. Auch der Koordinator Integration nahm daran teil. Der Kongress gestaltete sich durch wechselnde Vorträge und Workshops in verschiedenen Arbeitsgruppen, in denen spezifische Aspekte zur  Rechtsextremismusprävention thematisiert wurden. Eröffnet wurde die Veranstaltung durch die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend: Manuela Schwesig sowie den Präsidenten der Bundeszentrale für politische Bildung: Thomas Krüger.

 

07. - 10.03.2017 Projekttage TEO local in Güstrow

Mit dem Thema: "Die Würde des Menschen..." beschäftigten sich Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Schulen vom 07.-10.03.2017 in Güstrow. Der FIU, die Ausländerbehörde und European Homecare beteiligten sich an dem Projekt: "Flucht und Asyl". TEO steht für „Tage Ethischer Orientierung“. In drei- bis viertägigen Veranstaltungen trafen sich SchülerInnen verschiedener Schularten, Altersgruppen und Regionen in Norddeutschland in einem ansprechenden Tagungshaus, um gemeinsam in kleinen Gruppen zu leben und zu lernen. Gemeinsam vorbereitet wurden diese Tage durch die Lehrerinnen und Lehrer, Mitarbeitende der kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit als außerschulische Kooperationspartner, Studierende der Fach- und Hochschulen sowie durch viele Ehrenamtliche aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereichen.

Innerhalb des Projektgruppe "Flucht und Asyl" wurden mit den SchülerInnen die wesentlichen Fluchtursachen erarbeitet und dargestellt welche Rechte und Pflichten die AsylbewerberInnen und Flüchtlinge in Deutschland haben. Am zweiten Projekttag haben zwei MitarbeiterIn der Ausländerbehörde den SchülerInnen den Ablauf eines Asylverfahrens altersgerecht erklärt und entsprechende Fragen beantwortet. Am dritten Tag wurde mit der Projektgruppe die Gemeinschaftsunterkunft in der Glasewitzer Chaussee in Güstrow besucht. Die Projektgruppe konnte sich einen entsprechenden Überblick verschaffen, wie eine Gemeinschaftsunterkunft aufgebaut ist, wie Groß die Zimmer sind und wie viele Personen dort leben. In diesem Zusammenhang haben die Schülerinnen und Schüler viele Fragen an die Betreuerinnen dieser Gemeinschaftsunterkunft gestellt. Am Freitag stellten die unterschiedlichen Projektgruppen im Bügerhaus Güstrow ihre Ergebnisse, Eindrücke und ihre Erlebnisse vor.

Der FIU möchte sich auch über diesen Weg noch einmal recht herzlich bei der Villa Kunterbündnis für die Bereitstellung eines Gruppenraumes, der den KollegInnen der Ausländerbehörde des Landkreises Rostock und bei Frau Kiel und Frau Becker von Europan Comecare GmbH für die Unterstützung bedanken.

Einige visuelle Eindrücke finden sie in unserer Bildergalerie.

Abschließend möchte ich Sie noch auf den Beitrag von Güstrow TV mit dem Titel "Projekt über Menschenwürde" hinweisen. Diesen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.youtube.com/watch?v=49LOIs2-B8g

01.03.2017 Konferenz der Kommunalen Ausländer- und Integrationsbeauftragten (KKAB)

Am 01.03.2017 folgten die Leiterin des FIU und der Koordinator Integration der Einladung des Ministeriums für Soziales, Integration und Gleichstellung des Landes Mecklenburg-Vorpommern und nahmen an der Konferenz der Kommunalen Ausländer- und Integrationsbeauftragten (KKAB) in Schwerin teil. Die Gäste erhielten einen Einblick über die aktuelle Situation der im Landkreis Rostock lebenden Flüchtlinge sowie über die Integrationsarbeit des Fachdienstes.

 

20.02.2017 Qualifizierung: Neuerung und Auswirkungen des Integrationsgesetzes

In den Kreisverwaltungsstandorten Bad Doberan und Güstrow fand in Kooperation mit der Ehrenamtsstiftung M-V am 20.02. und 22.02.2017 die Qualifizierungsveranstaltung: „Neuerung und Auswirkungen des Integrationsgesetzes“ für Haupt- und Ehrenamtliche statt. Schwerpunkte waren wichtige Änderungen durch das Integrationsgesetz wie z.B. die Verpflichtung von Asylbewerbern zu Integrationskursen, die Wohnsitzauflage für anerkannte Flüchtlinge sowie ein vereinfachter Zugang zu ausbildungsfördernden Maßnahmen. Weitere Qualifizierungsmaßnahmen zu den Themen „Umgang mit interkulturellen Konflikten“ sowie „Auseinandersetzung mit rassistischen und (rechts)populistischen Argumenten und Parolen in der Migrations- und Integrationsarbeit“ werden in den kommenden Monaten in Bad Doberan und Güstrow angeboten.

 

09.02.2017 Zweiter Malteser-Pokal in Bützow

Flüchtlinge aus Bad Doberan, Güstrow, Dummerstorf, Bützow sowie aus Lüssow, Gülzow und Wilhelminenhof konkurrierten am 09.02.2017 erneut um den Malteser-Pokal. Der 2. Malteser-Cup wurde von der Leiterin des Fachdienstes Frau Fahning sowie von der Landesintegrationsbeauftragten Frau Kaselitz in der Wilhelm-Schröder-Sporthalle in Bützow eröffnet. Auch die Bundestagsabgeordnete Frau Pflugradt sowie der Landtagsabgeordnete Herr da Cunha verfolgten die Spiele. Die Malteser Werke gGmbH beteiligten sich ebenfalls mit einer Mannschaft am Turnier. Nach einem spannenden Wettkampf stand der Sieger fest: Der Pokal ging an die Bewohner aus Bützow. Herzlichen Glückwunsch!

 

02.02.2017 Diskussionsrunde zum Thema "Integration durch Sport"

Am 01.02.2017 nahm der Koordinator Integration am Dialog zum Thema „Integration durch Sport“ im Bürgerhaus Güstrow teil. Veranstaltet wurde die Podiumsdiskussion von der SPD-Bundestagsabgeordneten Jeannine Pflugradt. Bekannte Teilnehmer wie die Landesintegrationsbeauftragte Dagmar Kaselitz, der ehemalige Fußballnationalspieler und Integrationsbeauftragter des DFB Claudemir Jerônimo Barreto (Cacau), der SPD-Landtagsabgeordnete Philipp da Cunha sowie der sportpolitische Sprecher Tilo Gundlack waren eingeladen. Bestehende Projekte und Förderprogramme konnten so bekannt gemacht werden. Etwa 2000 Sportvereine engagieren sich schon erfolgreich in der Integrationsarbeit. Sport kann Werte, wie Respekt und Anerkennung übermitteln und somit die soziale, kulturelle und ethnische Herkunft eines Menschen unbeachtet lassen. Einen Beitrag vom Güstrow TV finden sie hier.

 

31.01.2017 Informationsveranstaltung des Fachdienstes im Amt Krakow am See

Am 30.01.2017 empfingen Mitglieder des Hauptausschusses des Amtes Krakow am See die Dezernentin und 2. Stellvertreterin des Landrates Frau Kerl, die Leiterin des Fachdienstes Frau Fahning, die Koordinatorin des Unterbringungsmanagements Frau Baaske sowie den Koordinator Integration Herr Stieler, um sich über die Arbeit sowie über die derzeitige Lage der im Landkreis Rostock lebenden Flüchtlinge zu informieren. Der Fachdienst bietet allen interessierten Ämtern und Gemeinden interne Informationsveranstaltungen zur aktuellen Flüchtlingssituation im jeweiligen Gemeinde- und Amtsbereich an.

 

30.01.2017 Drachenboot Indoor-Cup

Im Hallenschwimmbad Neptun in Rostock findet am 22.03.2017 unter dem Motto "Zusammen gegen Rassismus" der Drachenboot Indoor-Cup statt. Im Rahmen der internationalen Woche gegen Rassismus möchten Verantwortliche aus Politik und Verwaltung sowie aus der Zivilgesellschaft für Toleranz und Respekt werben und ein Zeichen gegen Ausgrenzung setzen. Veranstalter des Drachenboot Indoor-Cups sind das Hanse-Jobcenter Rostock, der Landessportbund MV, die Agentur für Arbeit Rostock, der Migrantenrat der Hansestadt Rostock sowie der Stadtsportbund der Hansestadt Rostock.

Weitere Informationen zum Event finden Sie hier:

 

26.01.2017 IHK zu Rostock bietet Kompakt-Know-how zur betrieblichen Integration

Welche Bedingungen müssen erfüllt sein, um Flüchtlinge auszubilden bzw. zu beschäftigen? Wie können im Ausland erworbenen Qualifikationen verlässlich festgestellt werden? Wie erfolgt die Vermittlung der Arbeitssuchenden? Fragen wie diese greift das Ein-Tages-Seminar "Betriebliche Integrationvon Flüchtlingen (IHK)" der IHK zu Rostock am 11.04. und am 05.05.2017 im Aus- und Fortbildungszentrum Rostock auf. Das Seminar richtet sich an Unternehmen, die Flüchtlinge einstellen möchten. Hier geben Experten einen praxisgerechten Überblick über die relevanten Gesichtspunkte der betrieblichen Eingliederung von Flüchtlingen. Weitere Informationen erhalten Sie hier!

 

25.01.2017 Infoveranstaltung zur Gründung eines Interkulturellen Gartens am 6. März 2017

Die Landeslehrstätte für Naturschutz und nachhaltige Entwicklung Mecklenburg-Vorpommern am Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie (LUNG) lädt zu einem Seminar mit anschließenden Workshops zum Thema: INTERKULTURELLE GÄRTEN - GRÜNDEN UND ENTWICKELN" am 6. März 2017 von 9:30 - 16:30 Uhr ins Bürgerhaus, Sonnenplatz 1 in 18273 Güstrow ein.

Neben der Inselseeschule in der Südstadt Güstrow, wird von der AWG ein Grundstück mit ca 2000 m2 zur Verfügung gestellt. Für jede Gruppe bzw. Familie kann eine Parzelle von 30 - 50 m2 als Garten genutzt werden. Voraussetzung hierfür ist eine ökologische Bearbeitung. Mitmachen können Hobbygärtner und Zugewanderte, die interkulturell interessiert sind und Lust und an der Gartenarbeit haben. Für die Unterstützung des Projektes sind Experten aus den Bereichen Garten- und Landschaftspflege, Naturschutz und (Online)Marketing sowie Schulen der Stadt Güstrow sehr willkommen.

Weitere Informationen können Sie dem Programmflyer sowie dem Poster entnehmen.

 

24.01.2017 Besuch der Schülerreporter der Christlichen Münsterschule Bad Doberan in der Gemeinschaftsunterkunft

Die Schüler der Klassen 3 bis 6 der Christlichen Münsterschule Bad Doberan und die Lehrerin Frau Susemihl wurden von Herrn Schapat der Malteser Werke gGmbH am 24.01.2017 in der Gemeinschaftsunterkunft in Bad Doberan empfangen. Zwei Bewohner aus Somalia und Afghanistan konnten den Schülern verschiedene Fragen über die Betreuung beantworten. Die neun Schülerreporter nutzten die gewonnenen Eindrücke und Erfahrungen für die Erstellung ihrer Schülerzeitung.

 

23.01.2017 Holocaustgedenktag in Güstrow am Freitag, den 27. Januar 2017

Die Schülerinnen und Schüler des Sobi-Kurses an der Freien Schule Güstrow planen am 27.01.2017 gemeinsam mit Interessierten den Holocaustgedenktag zu gestalten und der Befreiung des KZs Auschwitz zu gedenken.
Um 14:00 Uhr wird mit einem Stadtrundgang vom Klosterhof/Grüner Winkel gestartet. Anschließend findet um 16:00 Uhr eine Gedenkveranstaltung im Krönchenhagen 13 mit einem gemeinsam gestalteten Buffet und Gedenkreden statt.

Den Veranstaltungsflyer (auch auf arabisch und englisch) erhalten Sie hier!

 

20.01.2017 Austausch mit der Landesintegrationsbeauftragten Frau Dagmar Kaselitz

Gemeinsam mit der Dezernentin Frau Kerl traf sich der Koordinator Integration Herr Stieler am 20.01.2017 mit der Integrationsbeauftragten des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Frau Kaselitz, in der Kreisverwaltung in Güstrow zum individuellen Austausch. Neben der Integrationsarbeit des Fachdienstes wurden auch geplante Projekte, Veranstaltungen und Weiterbildungen des FIU vorgestellt. Frau Kaselitz ist seit dem 01.12.2016 Integrationsbeauftragte des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Von Januar 2014 bis Herbst 2016 war sie Landtagsabgeordnete und Sprecherin für Integrations- und Migrationspolitik der SPD-Fraktion.

 

18.01.2017 Bundesverband (BApK) startet SeeleFon für Flüchtlinge

Der Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen (BApK) e.V. startet das "SeeleFon" für Flüchtlinge in arabischer, französischer und englischer Sprache. Gemeinsam mit dem BKK-Dachverband bietet das BApK das Beratungstelefon an, mit dem sich Menschen mit Fluchterfahrung und anderem Migrationshintergrund Hilfe holen können, wenn sie ihre seelische Balance verloren haben, sie mit einem Trauma nicht zurecht kommen oder eine depressive bzw. psychotische Phase erleben. Es fällt den Flüchtlingen nicht nur schwer, sich bei Fachärzten oder in einer psychiatrischen Klinik professionelle Hilfe zu suchen, da die Diskriminierung seelischer Erkrankungen auch in anderen kulturellen Zusammenhängen groß ist. Das SeeleFon für Flüchtlinge ist montags, dienstags und mittwochs von 10 - 12 Uhr sowie von 14 - 15 Uhr unter der Telefonnummer 0228 / 71002425 erreichbar. Weitere Informationen erhalten Sie hier!

 

12.01.2017 Projektförderung mit Hilfe des Integrationsfonds

Gefördert werden Vorhaben und Projekte, die die gesellschaftliche Integration von geflüchteten Menschen fördern und dabei gleichzeitig die lokale Bevölkerung mit einbinden. So sollen gesellschaftliche Werte und Normen vermittelt und gleichzeitig Vorbehalte abgebaut werden. Die Richtlinie ist auf die Jahre 2016 bis 2018 ausgelegt. Die Antragsvordrucke sowie weitere Informationen zum Integrationsfonds finden Sie zum Download auf unserer Startseite.

 

09.01.2017 Schulprojekt an der Förderschule Bad Doberan

Heute wurde durch den FIU ein Schulprojekt der Projektreihe "Mit offenen Augen durch die Welt" an der Förderschule Bad Doberan durchgeführt.

Innerhalb des Projektes "Bastel dir eine Kultur!" wurden durch die Schülerinnen und Schüler kleine afrikanische Trommel zusammengebaut. Anschließend übte der Integrationslotse des FIU, Herr Dr. Mucauque, mit den Schülerinnen und Schülern ein typisches mosambikanisches Lied ein. In diesem Zusammenhang wurde sich mit den Schülerinnen und Schülern über Kultur, Traditionen und des "Andersseins" ausgetauscht.

Einige Bilder finden sie in unserer Bildergalerie.

2016

21.12.2016 Der FIU wünscht Frohe Weihnachten & eine gutes neues Jahr

Sehr geehrte Damen und Herren,

ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende. Wir möchten uns hiermit bei all unseren Partnern aus den verschiedensten Bereichen sowie bei unseren Kollegen im Landkreis Rostock für Ihr Engagement, Ihre Stärke, Ihre Unterstützung und Ihr entgegengebrachtes Vertrauen herzlich bedanken.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein fröhliches, besinnliches und erholsames Weihnachtsfest & ein gesundes, erfolgreiches und glückliches Jahr 2017!

 

23.11.2016 4. Fachtag Frühe Hilfen und Kinderschutz

Das Netzwerk Frühe Hilfen veranstaltete am 23.11.2016 den Fachtag zu dem Thema: „Andere Länder andere Sitten – Zwischen Frühen Hilfen und migrations-sensiblerem Kinderschutz“ in Güstrow. Die Integrationslotsen sowie weitere  Mitarbeiter des FIU nahmen die Möglichkeit war, sich zur Thematik eines sensibleren Umgangs mit Familien mit Migrationshintergrund auszutauschen und verschiedene Workshops zu besuchen. Eröffnet wurde der 4. Fachtag im Hotel am Schlosspark Güstrow durch die 2. Stellvertretene des Landrates und Leiterin des Dezernats I  Frau Kerl.

 

22.11.2016 FIU - Jahresabschluss / Adventsfeier

Um das Jahr 2016 gemeinsam mit den Teamleitern der Sozialbetreuer und Netzwerkpartner Revue passieren zu lassen, veranstaltete der FIU am 22.11.2016 eine Jahresabschluss- / Adventsfeier. Neben der Filmpräsentation des Dokumentarfilms „Notaufnahme – Wenn Fremde näher kommen“ gab es die Möglichkeit des Austausches. Der durch den FIU erstellte „Interkulturelle Kalender 2017“ wurde als kleines Dankeschön für die gute Zusammenarbeit übergeben.

 

21.11.2016 8. Regionalkonfenrenz Rechtsextremismus und Demokratieförderung

Am 19.11.2016 fand in Wismar die 8. Regionalkonferenz Rechtsextremismus und Demokratieförderung statt. Auch Mitarbeiter des FIU nahmen an dieser Konfenrenz teil.

Die Regionalkonferenz Rechtsextremismus und Demokratieförderung ist das größte bundesländerübergreifende Vernetzungs- und MultiplikatorInnenformat zur Auseinandersetzung mit Themen wie „Rassismus in unserer Gesellschaft“ sowie der praxisnahen Konzeption „demokratischer Gegenstrategien zum Phänomen gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit (GMF)“ in Norddeutschland.

An dieser Regionalkonferenz die durch die Zivilgesellschaft und Politik, Verwaltung und Exponenten aus Wirtschaft, Kirche, Gewerkschaften, sozialen Verbänden und Friedensbewegung kommen hier an wechselnden Orten zusammen, um sich mit praxisorientierten Fachkräften zum Themenfeld auszutauschen und alltagsnahe Strategien wider den fremdenfeindlichen Ideologien der extremen Rechten zu entwickeln.

Veranstaltet wurde die 8. Regionalkonferenz Rechtsextremismus und Demokratieförderung u.a. von dem Regionalzentrum für demokratische Kultur Westmecklenburg und der Friedrich-Ebert-Stiftung - Landesbüro Mecklenburg Vorpommern.

 

17.11.2016 Spielenachmittag für Flüchtlinge und Besuch des "Hof Prangendorf"

Am 17.11.2016 wurde von den Ehrenamtlichen in Prangendorf und der Integrationslotsin des Landkreis Rostock, Nora Stuart, ein Spielenachmittag sowie ein Besuch des „Hof Prangendorf“ zusammen mit Flüchtlingen organisiert. Marco Virgin und Andreas Schick nahmen eine Hofführung vor. Die Kinder durften Äpfel sammeln und die Tiere füttern. Im Anschluss wurde erzählt, gespielt und gemalt. Für die kulinarischen Besonderheiten sorgten die Ehrenamtlichen sowie die Flüchtlinge: Neben deutschem Gebäck gab es auch syrische, afghanische und tschetschenische Spezialitäten.

 

14.11.2016 Austausch-Forum: Ehrenamt & Hauptamt - Zusammenarbeit gemeinsam gestalten

Am 12.11.2016 nahm der Koordinator Integration des FIU am Austausch-Forum: Ehrenamt & Hauptamt - Zusammenarbeit gemeinsam gestalten der Ehrenamtsstiftung M-V in Güstrow teil. An diesem Forum tauschten sich Haupt- und Ehrenamtliche aus den unterschiedlichsten Bereichen an folgenden "Thementischen" intensiv aus:

  • Koordination oder Kooperation - Wer hat welche Macht?
  • Ehrenamt und externes Hauptamt in Politik und Verwaltung – Wer erwartet was von wem?
  • Familie, Beruf und Ehrenamt – unvereinbar oder flexibel gestaltbar?
  • Qualifiziert für’s Ehrenamt - Ist Fortbildung Hemmnis oder Motivation für Engagement?
  • Nachwuchs ins Ehrenamt – Wollen die nicht oder können die nicht? Und wenn, wie kriegen wir sie doch?
  • Ehrenamt macht Hauptamt – Wo hört Ehrenamt auf, wo brauchen wir mehr Hauptamt?
  • „Danke“ – ein Wort, tausend Arten, es zu sagen, jedem auf seine Weise ...

Der FIU bedankt sich rechtherzlich bei der Ehrenamtsstiftung M-V für dieses interessante Austausch-Forum.

 

09.11.2016 Fachtag Gewalt - Provokation - (Miss)Verständnis in Schwerin

Am 08.11.2016 nahmen Mitarbeiter des FIU am Fachtag Gewalt - Provokation - (Miß)Verständnis in Schwerin teil. Eröffnet wurde dieser Fachtag durch Herrn Andreas Ruhl, Beigeordneter des Dezernates II und 2. Stellvertreter des OB der Landeshauptstadt Schwerin. Frau Jana Michael, Psychologin, Therapeutin und Sprecherin des Migranet M-V, referierte über die psychologische Seite der Migration/Flucht, den Besonderheiten der arabischen Kultur und Parallelkulturen in Deutschland und in M-V. Am Nachmittag wurde durch Herrn Mohamed Dib Khanji, Vorsitzender des Vorstandes des Islamischen Bundes in Schwerin e.V., über die arabische Religion, Tradition und Kultur am Beispiel seines Heimatlandes Syrien referiert. Anschließend folgten zwei Videointerviews mit Prof. Dr. rer. soc. Aladin El Mafalaani der Universität Münster und mit der Pädagogischen Leiterin der Lothar Kannenberg Akademie aus Bremen, Frau Birgit Struß (Dipl. Sozialpädagogin). Abschließend berichtete Frau Nastaran Tajeri-Toumani, Streetworkerin und Anti-Gewalt und Kompetenz.Trainerin (AKT) des Gangway e.V. in Berlin, aus ihrer praktischen Straßensozialarbeit. Ausgerichtet wurde dieser Fachtag durch die Landeshauptstadt Schwerin und der Sozial-Diakonischen Arbeit Evangelische Jugend.

 

13.10.2016 Danksagung Interkulturelle Woche 2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

die interkulturelle Woche 2016 ging leider wieder viel zu schnell vorbei. Im Namen des Landrates, Herrn Constien, der zuständigen Dezernentin, Frau Kerl, als auch der Leiterin des FIU, Frau Fahning, möchte ich mich bei allen Beteiligten für die zahlreichen Veranstaltungen, bunten Feste, Gottesdienste, Projekte und den interkulturellen Treffen herzlichst bedanken. Die vielfältigen Angebote im Rahmen der interkulturellen Woche 2016 brachten wieder zahlreiche Bewohnerinnen und Bewohner des Landkreises Rostock zusammen - unabhängig davon welche Sprache sie sprechen, welcher Religion sie angehören oder wo sie geboren oder aufgewachsen sind. Ich möchte mich für die Integrationsbemühungen - nicht nur im Zusammenhang mit der Interkulturellen Wochen - ebenfalls rechtherzlich bedanken.

Roman Stieler

Koordinator Integration

 

23.09.2016 Start der Interkulturellen Woche 2016

Am Montag, den 26. September 2016, startet die Interkulturelle Woche 2016. "Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt." ist das Motto der diesjährigen Interkulturellen Woche. Mit rund 30 Veranstaltungen zeigen Privatleute, Vereine, Initiativen und Netzwerke wie sie das Zusammenwachsen und Zusammenleben gestalten.

Die Interkulturelle Woche 2016 bringt Menschen zusammen - egal welcher Herkunft, Sprach oder Religion. Sie bereichert unseren Landkreis. Mein herzlichen Dank gilt allen Beteiligten für Ihre Mitwirkung und Unterstützung. Ich wünsche uns eine bunte und vielfältige Interkulturelle Woche 2016, zu der ich Sie herzlich einlade.

Die Eröffnung feiern wir am 26. September in der Gemeinschaftsunterkunft "An der Krim" in Bad Doberan.

Sebastian Constien

Landrat

 

23.09.2016 Wanderausstellungen im Rahmen der Interkulturellen Woche 2016

Im Rahmen der Interkulturellen Woche 2016 im Landkreis Rostock  zeigt der FIU des Landkreises Rostock in Kooperation mit dem IQ Netzwerk Mecklenburg-Vorpommern, mit der Friedrich Ebert Stiftung MV und mit der Heinrich Böll Stiftung MV drei Ausstellungen.

Die Ausstellung "MigrantInnen im Spiegel ihrer Kunst" des IQ Netzwerkes Mecklenburg-Vorpommern und die Ausstellung "Alle da! Unser kunterbuntes Leben." der Heinrich Böll Stiftung finden Sie bis Mitte Oktober im Lichthof des FIU in der Außenstelle Bad Doberan (August-Bebel-Str. 3, Haus II).

Die Ausstellung "Demokratie stärken - Rechtsextremismus bekämpfen" der Friedrich Ebert Stiftung MV finden Sie bis zum 07. Oktober im Foyer des Kreistagssaales am Hauptsitz des Landkreises Rostock in Güstrow (Am Wall 3-5).

 

20. / 21.09.2016 - 2. Zukunftskongress Migration & Integration in Berlin

Im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung nahm Team Integration an dem 2. Zukunftskongress Migration und Integration am 20. und 21.09.2016 teil. Hier gab es verschiedene informative Best-Practice-Dialoge u.a. zu den Themen: "Erfolgsfaktoren gelungener Projekte zur Flüchtlingsintegration auf kommunaler Ebene"; "Wertevermittlung als Aufgabe der Zivilgesellschaft"; "Bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt: Perspektiven und Grenzen" sowie "Begegnungs- und Vernetzungsforen". Des weiteren gab es die Möglichkeit sich zu den Bereichen Arbeitsmarktintegration und Umsetzungsperspektiven zum Integrationsgesetz auszutauschen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier: Eröffnungsrede durch den Bundesinnenminister Herrn Dr. Thomas de Maizière und Pressespiegel des 2. Zukunftkongresses Migration& Integration.

 

15.09.2016 Bilderbuch für Flüchtlingskinder: Der Drachenprinz

Jedes als Flüchtling in Deutschland ankommende Kind bekommt ab heute von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Bundesagentur für Arbeit ein Exemplar des Bilderbuchs „Der Drachenprinz“. Die Verteilung erfolgt im Rahmen eines mehrmonatigen Piloten und hat in fast allen Bundesländern begonnen. Bayern, das Saarland, Rheinland-Pfalz und Bremen folgen ab dem 15. Oktober 2016.

„Der Drachenprinz“ erklärt auf 36 Seiten das alltägliche Leben in Deutschland aus der Perspektive von Kindern. Erzählt wird von der Freundschaft zwischen dem Jungen Yasin und Lisa, einem kleinen Mädchen, das in Deutschland lebt. Yasin muss mit seinen Eltern aus der Heimat fliehen und gelangt so nach Deutschland. In der Geschichte erfährt man von alltäglichen Erlebnissen der beiden Kinder und von den Unterschieden in beiden Leben. Aus welchem Land Yasin stammt, weshalb er mit seinen Eltern fliehen musste und in welche Stadt sie kommen, wird nicht berichtet. Nicht kindgerechte Themen wie Politik und Religion werden in dem Buch bewusst ausgeklammert.

Weitere Informationen und Bilder unter: Projekt: Der Drachenprinz

 

07.09.2016 Tagung zur beruflichen Integration von MigrantInnen

Im Arno-Esch-Hörsaal der Universität Rostock fand gestern eine Tagung mit dem Titel: "Integration - wie geht das?: Arbeit, Bildung, Kultur" mit ca. 200 Teilnehmern statt. Veranstalter waren u.a. die Landeszentrale für politische Bildung, migra e.V. und das Institut für Soziologie und Demographie der Universität Rostock.

Im Vortrag: "Integration im Landkreis Rostock – So geht das?!" referierten Ina-Maria Fahning (Leiterin des Fachdienstes Integration und Unterbringung von Flüchtlingen) und  Roman Stieler (Koordinator Integration) über die Integrationsarbeit im Landkreis Rostock und präsentierten interessante Beispiele sowie wichtige Netzwerkpartner. Einige Fotos sind in unserer Bildergalerie eingefügt. Weitere Informationen sowie alle Präsentationen zum Download finden Sie unter: migra e.V.

 

05.09.2016 Workshop Demokratie stärken - Rechtsextremismus bekämpfen

Am 14.09.2016 findet der o.g. Workshop in der Zeit von 17.00 Uhr bis 21.00 Uhr, im Kleinen Saal in der Außenstelle Bad Doberan, statt.Themen sind u.a.: Weltanschauliche Grundlagen des Rechtsextremismus, Abgrenzung zum Rechtspopulismus, Rechte Einstellung in der Mitte der Gesellschaft und Rechtsextreme Gruppierungen und Parteien in M-V.

Anmeldungen per email an Maria.Jonas@lkros.de od. Roman.Stieler@lkros.de.Dieser Workshop wird in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung organisiert.

 

30.08.2016 Weiterbildung Rechtsmedizin-Opferschutz

Am heutigen Tag fand die Weiterbildung Rechtsmedizin-Opferschutz im Großen Saal in Bad Doberan statt. Geschult wurden die Teilnehmer aus dem FIU, dem Jugendamt und die  Sozialbetreuer durch eine Referentin der Rechtsmedizin der Universität Rostock.

  Kontakt

Sozialamt

August-Bebel-Str. 3
18209 Bad Doberan
+49 3843 755-50999
+49 3843 75550805

Ina-Maria Fahning
Sachgebietsleiterin
Ina-Maria.Fahning@lkros.de
Haus I - Zimmer 1.84


Maja Baaske
Koordinatorin/ SB Unterbringungsmanagement
Maja.Baaske@lkros.de
Haus I - Zimmer 1.56


Roman Stieler
Koordinator Integration
Roman.Stieler@lkros.de
Haus I - Zimmer 1.82


Maria Jonas
Koordinatorin
Maria.Jonas@lkros.de
Haus 1 - Zimmer 1.82

nach oben