Bildungspaket (BuT)

Das Bildungspaket soll Kinder und Jugendliche aus Familien mit geringem Einkommen fördern und unterstützen.

Es soll Kindern und Jugendlichen ermöglichen, mitzumachen, gemeinsam mit Gleichaltrigen nach der Schule die Freizeit zu gestalten, zu musizieren, in der Schulkantine zu essen und ganz gezielt Unterstützung durch Lernförderung zu bekommen.
Kindern aus Familien mit geringem Einkommen gibt das Bildungspaket mehr Chancen.

 

Wer ist Anspruchsberechtigt?

Kinder und Jugendliche, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und keine Ausbildungsvergütung erhalten und eine der folgenden Leistungen beziehen:

  • Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld nach dem SGB II
  • Sozialhilfe nach dem SGB XII
  • Wohngeld bzw. Kinderzuschlag nach dem BKGG
  • Leistungen nach § 2 AsylbLG

Welche Leistungen sind im Bildungspaket enthalten?

  • Teilnahme an der gemeinschaftlichen Mittagsverpflegung

Einen Zuschuss zur Mittagsverpflegung steht Schülerinnen und Schülern zu, die eine allgemein- oder berufsbildende Schule besuchen. Die Mittagsverpflegung muss in schulischer Verantwortung ausgegeben werden. Der Eigenanteil der Eltern pro Mittagessen beträgt 1,00 €.

Antrag auf Leistungen für Bildung und Teilhabe (pdf-Datei)

 

  • Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft

Auf diese Leistung haben Leistungsberechtigte bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres Anspruch. Die Leistung beträgt monatlich bis zu 10,00 € für Beiträge in den Bereichen Sport, Spiel, Kultur und Geselligkeit, Unterricht in künstlerischen Fächern (zum Beispiel Musikunterricht), vergleichbare angeleitete Aktivitäten der kulturellen Bildung und/oder Teilhabe an Freizeiten.

Antrag auf Leistungen für Bildung und Teilhabe (pdf-Datei)

 

  • Lernförderung

Die Lernförderung steht Schülerinnen und Schülern zu, die eine allgemein- oder berufsbildende Schule besuchen und nach Einschätzung ihrer Lehrer/innen Unterstützung in der Schule benötigen. Die schulischen Angebote haben Vorrang vor der Lernförderung. 

Der Lernförderbedarf ist durch die Lehrkräfte auf dem folgenden Vordruck zu bestätigen. 

Antrag auf Leistungen für Bildung und Teilhabe (pdf-Datei)
Anlage D – Bestätigung der Schule über die Notwendigkeit der Lernförderung (pdf-Datei)

 

  • Ein- und mehrtägige Fahrten der Schulen oder Kindertagesstätten und Ausflüge

Diese Leistungen stehen Schülerinnen und Schülern zu, die eine allgemein- oder berufsbildende Schule besuchen sowie Kindern, die eine Kindertageseinrichtung besuchen. Auf dem Antrag ist der Ausflug von der Schule bzw. der Kindertageseinrichtung zu bestätigen.

Antrag auf Leistungen für Bildung und Teilhabe (pdf-Datei)
Anlage A – Bestätigung der Schule

 

  • persönlicher Schulbedarf

Um die Anschaffung von persönlichen Gegenständen zu erleichtern, die für den Schulbesuch benötigt werden (z. B. Schulranzen, Schreib-, Rechen- und Zeichenmaterialien), wird den Familien zweimal im Schuljahr ein Zuschuss gezahlt: zu Beginn des Schuljahres 70 Euro und jeweils im Februar darauf 30 Euro - insgesamt 100 Euro.

Antrag auf Leistungen für Bildung und Teilhabe (pdf-Datei)

 

  • Schülerbeförderungskosten
Im Landkreis Rostock ist die Schülerbeförderung zur örtlich zuständigen Schule kostenlos. Leistungen werden nur in wenigen Ausnahmefällen erbracht.
Bitte wenden Sie sich bei Fragen an Ihren zuständigen Bearbeiter oder das Schulverwaltungsamt.

Antrag auf Leistungen für Bildung und Teilhabe (pdf-Datei)

Wo stellt man die Anträge?

  • Wer Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld erhält, stellt seinen Antrag bei dem zuständigen Jobcenter.
  • Wer Sozialhilfe nach dem SGB XII, Wohngeld, Kinderzuschlag oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhält, stellt seinen Antrag im Sozialamt.

 

Ihre zuständigen Mitarbeiter im Sozialamt sind:

Nachname beginnt mit... zuständige/r Sachbearbeiter/in
A Frau Foth
B Frau Berkowitz
C Frau Berkowitz
D Frau Berkowitz
E Frau Berkowitz
F Frau Berkowitz
G Frau Berkowitz
H Frau Berkowitz
I Frau Foth
J Frau Foth
Ka - Ke Frau Berkowitz
Kf - Kz Frau Foth
L Frau Berkowitz
M Frau Berkowitz
N Frau Berkowitz
O Frau Berkowitz
P Frau Foth
Q Frau Foth
R Frau Foth
S Frau Foth
T Frau Foth
U Frau Foth
V Frau Foth
W Frau Foth
X Frau Foth
Y Frau Foth
Z Frau Foth

Bildungskarte

Der Landkreis Rostock führte im Juli 2014 die Bildungskarte ein. Die Bildungskarte ist eine einfache und praktische Lösung zur Umsetzung des Bildungs- und Teilhabepaketes.

Die Einführung der Bildungskarte bedeutet, dass der Landkreis die bisherige Abrechnung über ein Gutscheinsystem bzw. die Vorschusszahlungen durch die Bildungskarte ersetzt.

Für die Teilnahme an der gemeinschaftlichen Mittagsverpflegung sowie für die Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft wird eine Bildungskarte in Form einer Scheckkarte ausgegeben. Für die weiteren Bereiche wird die Abrechnung über die Karte im Anschluss eingeführt.

Eine Abrechnung der bewilligten Leistungen durch den Leistungserbringer kann erst nach Registrierung und Freischaltung im Online-Portal www.bildungs-karte.org erfolgen.

Informationen zum Verfahren erteilen Ihnen gerne die Koordinatorinnen der Bildungskarte.

Frau Daniela Schröder 03843 755 50124 Daniela.Schroeder@lkros.de
Frau Theresa Busch 03843 755 50123 Theresa.Busch@lkros.de

Flyer(Link)
häufig gestellte Fragen (Link)

Flyer - Bildungskarte

Verfügbare Formulare

Kontakte

Nitsch, Carmen
SL HzL/ Grundsicherung
+49 3843 755-50100
+49 3843 755-10810
Carmen.Nitsch@lkros.de
August-Bebel-Str. 3
18209 Bad Doberan
Haus I - Zimmer 1.72

Telefonverzeichnis/
Sprechzeiten

logo-telefon-mail-gr Telefonverzeichnis/
E-Mail-Adressen:
PDF-Datei/
Datenbank
 
  link_slideshowbox Anschriften und Sprechzeiten