Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Weitere Informationen.

Navigation und Service des Landkreis Rostock

Springe direkt zu:

 Menue oeffnen

Eingliederungshilfe für behinderte Menschen

Personen, die durch eine Behinderung  wesentlich in ihrer Fähigkeit, an der Gesellschaft teilzuhaben, eingeschränkt oder von einer solchen wesentlichen Behinderung bedroht sind, erhalten Leistungen der Eingliederungshilfe, wenn und solange, insbesondere nach Art oder Schwere der Behinderung, Aussicht besteht, dass die Aufgabe der Eingliederungshilfe erfüllt werden kann.

Menschen sind behindert bzw. von einer Behinderung bedroht, wenn ihre körperliche Funktion, geistige Fähigkeit oder seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als 6 Monate von dem für das Lebensalter typischen Zustand abweicht und daher ihre Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist.

Datensatz Hilfeplanung Landkreis Rostock

Anspruch

 auf Eingliederungshilfe besteht nur nachrangig, d.h. wenn die Hilfe nicht von einem vorrangig verpflichteten Leistungsträger (z.B. Krankenkasse, Rententräger, Agentur für Arbeit etc.) gewährt wird.

Aufgabe

der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen ist es, eine drohende Behinderung zu verhüten oder die Folgen einer Behinderung zu beseitigen oder zu mildern.

Ziel

der Eingliederungshilfe ist, den behinderten Menschen in die Gesellschaft einzugliedern und ihn zu einem weitgehend selbständigen Leben zu befähigen.

Die Leistungen der Eingliederungshilfe werden grundsätzlich, mit einigen Ausnahmen, abhängig von Einkommen und Vermögen gewährt.

Rechtsgrundlagen

sind §§ 53,54 des Zwölften Sozialgesetzbuches (SGB XII) i.V. mit dem Neunten Buch Sozialgesetzbuch (SGB IX) 

Maßnahmen

der Eingliederungshilfe sind u.a.:

►Leistungen zur medizinischen Rehabilitation: z.B. Frühförderung von behinderten Kindern (von der Geburt bis zum Eintritt in die Schule) 

►  Versorgung mit Heil- u. Hilfsmitteln: z.B. notwendige Umbauten zur behindertengerechten Gestaltung der Wohnung  (Beseitigung von Schwellen, Verbreiterung von Türen etc.)

►  heilpädagogische Maßnahmen für Kinder, die noch nicht eingeschult sind: Fördermaßnahmen im Rahmen der Betreuung in einer Kindertagesstätte

►  Hilfen zu einer angemessenen Schulbildung (z.B. Integration in Regelschulen oder Schulbegleiter) und zum Besuch weiterführender Schulen, zur schulischen Ausbildung für einen angemessenen Beruf einschließlich des Besuchs einer Hochschule

►  Hilfen zur Beschäftigung in einer Werkstatt für behinderte Menschen: wenn wegen Art oder Schwere der Behinderung eine Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt nicht, noch nicht oder noch nicht wieder erfolgen kann 

►  Hilfen zur Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft: z.B.

·         Besuch von Tagesstätten für psychisch Kranke

·         Hilfe zu einem selbstbestimmten Leben in betreuten Wohnmöglichkeiten (ambulant betreutes Wohnen)

►  stationäre Hilfen in Wohnheimen für Menschen mit Behinderungen

►  Persönliches Budget: ist eine neue Form der Leistungserbringung, bei der der Bedarf an Teilhabeleistungen in eigener Verantwortung gedeckt wird; mit einem bedarfsbezogenen Geldbetrag wird die erforderliche Leistung selbst ausgewählt u. eingekauft

Formulare

  Kontakte

Sozialamt

August-Bebel-Str. 3
18209 Bad Doberan
+49 3843 755-50999
+49 3843 755-10810

Susanne Schreiber
Sachgebietsleiterin
Susanne.Schreiber@lkros.de
Haus I - Zimmer 1.19.1


Erik Scheutzel
SB Eingliederungshilfe/ WfbM
Erik.Scheutzel@lkros.de
Haus I - Zimmer 1.21


Christine Kreyenschulte
SB Eingliederungshilfe
Christine.Kreyenschulte@lkros.de
Haus I - Zimmer 1.19


Claudia Willigeroth
SB Eingliederungshilfe/ WfbM
Claudia.Willigeroth@lkros.de
Haus I - Zimmer 1.20


Claudia Hoffmann
SB Eingliederungshilfe
Claudia.Hoffmann@lkros.de
Haus I - Zimmer 1.08


Christian Zeise
SB Eingliederungshilfe/ WfbM
Christian.Zeise@lkros.de
Haus I - Zimmer 1.08


Michael Soltow
SB Eingliederungshilfe/ WfbM
Michael.Soltow@lkros.de
Haus I - Zimmer 1.19


Anett Speck
SB Eingliederungshilfe
Anett.Speck@lkros.de
Haus I - Zimmer 1.20


Jenny Lück
SB Eingliederungshilfe
Jenny.Lueck@lkros.de
Haus I - Zimmer 1.20


Heike Mumme
SB Eingliederungshilfe
Heike.Mumme@lkros.de
Haus I - Zimmer 1.21


Maria Pagels
SB Eingliederungshilfe
Maria.Pagels@lkros.de
Haus I - Zimmer 1.22


Theres Piscula
SB Eingliederungshilfe/U18
Theres.Piscula@lkros.de
Haus I - Zimmer 1.06


Nanni Schröder
SB Eingliederungshilfe/U18
Nanni.Schroeder@lkros.de
Haus I - Zimmer 1.07


Stephan Friedrich
SB Eingliederungshilfe/U18
Stephan.Friedrich@lkros.de
Haus I - Zimmer 1.07


Ira Kriese
SB Eingliederungshilfe/U18
Ira.Kriese@lkros.de
Haus I - Zimmer 1.06


Nadine Schmarje
SB Eingliederungshilfe
Nadine.Schmarje@lkros.de
Haus I - Zimmer 1.22

  Sprechzeiten

 

Die Gebäude der Kreisverwaltung
sind für Besucher geschlossen.

Beratungen finden nur
nach Terminver-
einbarung statt.

Zu den Servicerufnummern
der Fachämter

 

KfZ-Zulassungsstelle

Online-Terminreservierung
Kfz-Zulassung

  Telefonverzeichnis/
Sprechzeiten

  Pflegestützpunkt

logo-pflegestuetzpunkt

nach oben